Fussball

Bei Abstieg: Michael Sollbauer kann FC Barnsley per Ausstiegsklausel verlassen

Von SPOX Österreich
Michael Sollbauer im Barnsley-Trikot

Der FC Barnsley wehrt sich unter Ex-WAC-Coach Gerhard Struber mit Händen und Füßen gegen den Abstieg. Zuletzt hielt ein Last-Minute-Treffer von Legionär Patrick Schmidt die Chance am Leben, unrealistisch scheint ein Gang in die League One (3. Liga) aber dennoch nicht. Unter diesen Umständen könnte Abwehrchef Michael Sollbauer den Verein verlassen - ein deutscher Klub vermeldete bereits Interesse.

Erst im Jänner kam Sollbauer vom WAC in den Norden Englands, hatte dort aber umgehend großen Einfluss. Schon beim WAC war der 30-Jährige der Chef vom Dienst in der Defensive, deshalb nahm Struber seinen Schützling auch gleich mit.

Die Abwehr stabilisierte sich merklich, denn seit seiner Ankunft kassierte der Verein in der Championship nur zwei Mal mehr als zwei Gegentore, meist musste Sollbauer sogar nur einen Gegentreffer hinnehmen.

Der Vertrag des Österreichers läuft zwar noch bis 2022, doch bei einem Abstieg wird eine Ausstiegsklausel im Vertrag schlagend, wonach Sollbauer den Verein verlassen könnte. Laut laola1 hat, neben diversen Klubs der zweithöchsten englischen Spielklasse, vor allem Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf Interesse bekundet.

Mit Markus Suttner, der oftmals als Innenverteidiger in einer Dreierkette eingesetzt wurde, und Kaan Ayhan, der großes Interesse auf sich zieht, fallen der Fortuna wohl zwei Stützen für die kommende Zweitliga-Saison weg.

Bei einem Sieg gegen den Dritten Brentford - für die es noch um den direkten Aufstieg in die Premier League geht - und einer gleichzeitigen Niederlage von Wigan und Luton Town würde Strubers Team in der Liga verbleiben. Als sehr wahrscheinlich kann dieses Szenario aber nicht angesehen werden.

Michael Sollbauer: Leistungsdaten 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
18--
16--
6--
2--
1--
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung