Fussball

Newcastle-Fans verteidigen Valentino Lazaro nach Patzern gegen FC Arsenal

Von SPOX Österreich
Valentino Lazaro hat noch nicht in auf die Spur gefunden

Valentino Lazaro erlebte beim FC Newcastle ein unglückliches Startelf-Debüt. Die Leihgabe von Inter Mailand patzte in der zweiten Halbzeit zweimal folgenreich und wurde von den Medien kritisiert. Jetzt sprangen ihm die Fans zur Hilfe.

Valentino Lazaros Pechsträhne geht auch beim englischen Leihverein weiter. Bei seinem Startelf-Debüt gegen den FC Arsenal lief der Offensivmann als Rechtsverteidiger in einer Viererkette auf und hatte insbesondere in der zweiten Halbzeit seine Schwierigkeiten mit der Offensive der "Gunners".

So ging er in 54. Minute aufgrund eines Missverständnisses nicht ins Kopfballduell mit Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, der daraufhin ungehindert ins lange Eck zum 1:0 einnickte. Nur zwei Minuten später wurde der ÖFB-Kicker am Flügel von Arsenal-Juwel Bukayo Saka vernascht, als er trotz Überzahl getunnelt wurde und Saka auf Pepe in die Mitte legte, der trocken zum 2:0 einschob.

Saka selbst konnte sich im Post-Match-Interview ein hämisches "Whoops" nicht verkneifen und die Aktion ging bei einigen Arsenal-Fans als Meme durchs Internet.

Lazaro wurde in der 74. Minute, wohl aus Fitnessgründen, ausgewechselt. Arsenal gewann die Partie schlussendlich 4:0, wobei vor allem die unglücklichen Aktionen des 24-Jährigen bei den Medien hängen blieben.

So hat etwa der Newcastle-Fanblog NUFC360 sich über die Leistung beschwert: "Was für ein schreckliches Debüt wird das gerade für Valentino Lazaro. Wirklich schwach." Nun sprangen die Newcastle Fans zur Hilfe.

"Er hatte eine ordentliche erste Hälfte, um fair zu sein."

"Gebt dem Jungen eine Pause. Er hatte eine gute erste Halbzeit. Er ist kein typischer Verteidiger."

"Lazaro ist nicht Schuld daran, dass ihm als Rechtsaußen gesagt wird, er soll als Rechtsverteidiger in diesem schrecklichen 5-2-3 System von Bruce spielen"

"Er hatte zwei schlechte Minuten und sie haben zwei Tore gemacht. In der ersten Hälfte, dachte ich, war er richtig gut."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung