Cookie-Einstellungen
Fussball

Red Bull Salzburg verdient beim Haaland-Transfer ordentlich mit

Von SPOX Österreich
Erling Haaland.

Der Transfer von Erling Haaland zu Manchester City ist durch. Die "Citizens" zogen die Ausstiegsklausel des Norwegers, die sich laut Berichten zwischen 60 Millionen und 75 Millionen Euro belaufen soll. Doch Borussia Dortmund erfreut sich nicht alleine über das Geld, auch der FC Red Bull Salzburg verdient daran ordentlich mit.

Drei Millionen Euro überwies Red Bull Salzburg 2018 für Karim Adeyemi an Unterhaching. Die doppelte Summe gab es nach dem Transfer des Youngsters zum BVB nun für den deutschen Viertligisten als Nachschlag. Salzburg bekam indes rund 30 Millionen Euro von den Dortmundern, die den Neuzugang im Anschluss an Erling Haalands Abgang verkündet hatten.

Es gibt Streitigkeit um die Höhe der Ausstiegsklausel des Norwegers - doch die "Citizens" haben offenbar zwischen 60 und 75 Millionen Euro bezahlt. Insgesamt - mit den Zahlungen an Agentur, Vater und Haaland selbst - soll das Paket Manchester City rund 335 Millionen Euro kosten.

Weiterverkaufsklausel beschert Salzburg Millionen

Einen fetten Batzen Geld bekommt auch Red Bull Salzburg, das eine Weiterverkaufsklausel bei Haalands Wechsel vor zwei Jahren inkludieren ließ - wie der Journalist Peter Linden berichtet. Dortmund zahlte damals rund 20 Millionen Euro, dieselbe Summe erhält RB nun noch einmal.

Im Sturm sollen es bei den Salzburgern nun Benjamin Sesko, Junior Adamu, Roko Simic und der genesene Sekou Koita richten. Noah Okafor könnte den Verein hingegen verlassen. auch an Sesko und Adamu bekundeten Klubs Interesse, hierbei scheint die "Gefahr" eines Wechsels noch gering zu sein.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung