Cookie-Einstellungen
Fussball

Rücktritt fix: Franco Foda gibt Abschied als ÖFB-Teamchef bekannt

Von SPOX Österreich
Franco Foda

Franco Foda verkündete auf einer Pressekonferenz des ÖFB, dass er seine Tätigkeiten als Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft nicht mehr fortsetzen wird. Der Vertrag des Trainers, der Ende März ausläuft, wird nicht verlängert werden.

"Ich habe mir in den letzten Tagen nach dem Spiel sehr viele Gedanken gemacht, was logisch war, nachdem wir uns nicht für die WM qualifiziert haben. Ich übernehme die volle Verantwortung, somit ist meine Trainertätigkeit nach dem morgigen Spiel beendet", so Foda. Und weiter: "Ich habe mir Gedanken gemacht, warum wir so wechselhaft in den Leistungen waren, und mich letzten Endes am gestrigen Abend (zum Rücktritt, Anm. d. Red.) entschieden."

Der 55-Jährige hätte demnach "noch die Möglichkeit auf eine Vertragsverlängerung gehabt", diese jedoch ausgeschlagen, damit "in der jetzigen Situation wieder Ruhe einkehrt". Foda hat bereits vor der PK das Team über seinen Abschied informiert: "Es war sehr emotional", so der Deutsche.

Foda übernahm im Oktober 2017 die Nationalmannschaft und konnte in 47 Partien 27 Siege und 5 Remis einfahren - dem gegenüber stehen 15 Niederlagen. Als größter Erfolg steht die Teilnahme an der Europameisterschaft 2020, bei der sich die Nationalelf bis ins Achtelfinale kämpfte, ehe man gegen den späteren Sieger Italien knapp ausschied.

Arnautovic lässt Zukunft offen

Auch Marko Arnautovic bedauert den Abgang: "Es war eine super Zeit mit ihm, und wir werden sicherlich in Kontakt bleiben." Er schaue dennoch positiv in die Zukunft: "Es wird mit den jungen Spielern, die nach kommen, noch besser werden." Wie lange "Arnie" noch dabei sein wird, ist noch unklar. Auf Nachfrage meinte der Stürmer, er lasse seine Zukunft beim ÖFB "noch offen."

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung