Cookie-Einstellungen
Fussball

Marko Arnautovic lässt über ÖFB-Zukunft rätseln: "Kann ja sein, dass mich der neue Teamchef nicht einberuft"

Von SPOX Österreich
Marko Arnautovic

Nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen Wales musste das ÖFB-Team die Hoffnung auf ein WM-Ticket nach Katar endgültig begraben. Für einige Spieler platzte damit auch der große Traum, ihre Teamkarriere mit einer Turnierteilnahme ausklingen zu lassen. Marko Arnautovic lässt nun über seine Zukunft beim ÖFB rätseln.

"Wir haben verloren. Wir können nicht sagen, wir haben eh gut gespielt, schade, verloren, nächstes Mal geht es besser. Nein, es ist einfach nur traurig und sehr enttäuschend", meinte der Teamstürmer im Post-Match-Interview unmittelbar nach Schlusspfiff mit dem ORF frustriert. "Was soll man dazu sagen. Mir fehlen die Worte. Alle waren still, die Köpfe waren unten. Chance verpasst."

Der Bologna-Legionär hegte ernsthafte Gedanken, ob er weiterhin im ÖFB-Dress auflaufen wird. "Ich werde mir überhaupt über die Zukunft einen Kopf machen. Nicht mit Fussball, ich werde mir alles durch den Kopf gehen lassen, ob das noch alles passt. Ich bin der Nationalmannschaft natürlich sehr dankbar, was ich hier gespielt habe und bin extrem stolz darauf, immer dabei zu sein und mit meinem Land Erfolge zu feiern. Ich kann noch nichts sagen, ich muss schauen, wie es weitergeht."

Ein Ziel könnte könnte es wohl noch geben: Mit 96 Einsätzen fehlen dem 33-Jährigen, der bei der nächsten WM schon 37 Jahre wäre, nur noch vier Einsätze um die goldene 100er-Marke zu erreichen. Arnautovic absolvierte damit die drittmeisten Spiele für Österreich, nur Andreas Herzog (103 Einsätze) und Aleksandar Dragovic (98 Einsätze) liefen bisher öfter für den ÖFB auf. Am heutigen Dienstag (20:45 Uhr) wartet das nächste Spiel gegen Schottland, ehe im Juni in der Nations League die Kracher gegen Kroatien, Dänemark und Frankreich anstehen.

Arnautovic: "Kann ja sein, dass mich der neue Teamchef nicht einberuft"

Bei der Pressekonferenz vor dem Schottland-Duell, gab Arnautovic noch keine Entscheidung bekannt. "Das ist uninteressant! Das werdet ihr dann hören, wenn der Zeitpunkt kommt. Sonst hätte ich mich jetzt hingesetzt und gesagt, ich höre auf. Ich lasse alles noch offen", so der Offensivspieler auf Reporter-Nachfrage.

Ein kleines Indiz auf einen Verbleib im Nationalteam gab es trotzdem. "Wir haben uns ausgemacht, dass wir die Mannschaft zum Essen einladen wollen, wenn wir im Juni zurückkommen", so Arnautovic über das 100. Länderspiel von Dragovic.

Dass dies noch weitere Spiele in Rot-Weiß-Rot implizierten könnte, bemerkte er selbst: "Ich komme ja auch manchmal nach Wien, es ist ja nicht so, dass ich sonst nicht nach Wien komme. Ich werde mich natürlich mit meiner Familie zusammensetzen und darüber sprechen. Aber ich habe nicht gesagt, dass ich aufhöre beim Nationalteam. Es kann ja auch sein, dass mich der neue Teamchef nicht einberuft. Deswegen mal sehen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung