Fussball

Rapid-Leihgabe Deni Alar sitzt wegen Corona in Bulgarien fest

Von SPOX Österreich
Noch im Winter-Trainingslager in Belek testete Deni Alar mit Levski Sofia gegen den SK Rapid Wien, jetzt ist der Fußballbetrieb eingestellt.

Deni Alar, aktuell vom SK Rapid Wien an Levski Sofia verliehen, darf aufgrund des grassierenden Coronavirus nicht aus Bulgarien ausreisen.

"Bis April ist jetzt Pause, aber wir dürfen nicht ausreisen, müssen im Land bleiben", teilte Deni Alar der Kronen Zeitung mit. "Wir haben jetzt einmal bis Mittwoch frei, die Meisterschaft ist in Bulgarien ja ebenfalls unterbrochen."

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (Stand: 17.03., 04:00 Uhr) gibt es in der Republik Bulgarien bislang 62 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Zudem gab es zwei Todesfälle.

Deni Alar: "Halte mich in meinen eigenen vier Wänden auf"

"Ich halte mich großteils in meinen eigenen vier Wänden auf, nur ab und zu mache ich einen Spaziergang", gab der Stürmer Einblick in seinen Tagesablauf. "Sicher ist sicher."

In 22 Einsätzen für den aktuell Zweiten der bulgarischen Liga kam der 30-Jährige in der laufenden Spielzeit wettbewerbsübergreifend auf sieben Scorerpunkte.

In der österreichischen Bundesliga erzielte Alar für den SK Rapid Wien, den SK Sturm Graz und den Kapfenberger SV insgesamt 96 Treffer. Damit ist der zweifache ÖFB-Nationalteamspieler in diesem Jahrzehnt der erfolgreichste heimische Torschütze in der höchsten Spielklasse Österreichs.

Deni Alars Leistungsdaten für Levski Sofia 2019/20:

SpieleToreAssistsMinuten
20241.024
21-57
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung