Fussball

Drama in Serbien: Gas versetzte FK-Kusiljevo-Kicker in Ohnmacht

Von SPOX Österreich
Zehn Spieler des FK Kusiljevo fielen aufgrund von Gasvergiftungen in Ohnmacht.

In Mesevo bei Krusevac entgingen Kicker des FK Kusiljevo nur knapp einer Tragödie. Zehn Spieler des Viertligisten fielen nach einem Liga-Match in der Kabine um. Der Grund dafür: Gas soll aus einem Boiler ausgelaufen sein, was zu Kohlenmonoxid-Vergiftungen führte.

Nach der Partie gegen Mesevo gingen die Spieler in den Umkleideraum und schließlich zur Dusche. Dabei soll Gas ausgetreten sein und zehn Anwesende in Ohnmacht versetzt haben. Daraufhin wurden diese sofort in das Krusevac-Krankenhaus gebracht. Die toxische Wirkung von Kohlenmonoxid, in Kombination mit Dampf, wird derzeit als Auslöser der Ohnmachtsanfälle vermutet.

FK Kusiljevo geschockt: "Es war entsetzlich"

"Bereits vor dem Spiel habe ich einen starken Gas-Geruch vernommen, sodass ich einen Diensthabenden rief, um sich das anzusehen. Er meinte es wäre alles in Ordnung", schilderte Kusiljevo-Spieler Uros Novicic gegenüber TV Centar das Drama. Auch in der Halbzeitpause soll es in der Umkleidekabine stickig gewesen sein.

"Nach dem Spiel fühlten wir einen Druck in den Ohren. Plötzlich fiel ein Mitspieler zu Boden. Ich zog ihn hinaus und ging zurück um den anderen zu helfen. Einer nach dem anderen ist umgefallen", erklärte Novicic weiter.

"Es war entsetzlich zu sehen, wie unsere Fußballer nacheinander in Ohnmacht fielen," hieß es auf der Facebook-Seite des Vereins. Gleichzeitig gab man jedoch auch Entwarnung: "Unseren Kickern geht es mittlerweile gut." Sieben Spieler wurden bereits aus dem Krankenhaus entlassen, drei befinden sich noch in Untersuchung. Die 3:1-Niederlage geriet zur Nebensache.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung