Fussball

FK Austria Wien - Ex-Veilchen Petar Gluhakovic: "Hatte die Lügen satt"

Von SPOX Österreich
Petar Gluhakovic: Vergangene Tage im FK-Austria-Wien-Trikot

Neun Jahre kickte Petar Gluhakovic bei der Wiener Austria, im September übersiedelte der Abwehrspieler von Wien nach Zagreb, will sich bei Lokomotiva Zagreb in die erste Elf spielen.

Der Schnitt war alternativlos, Gluhakovic brauchte die Veränderung. Vor allem wollte er unbedingt weg von der Austria: "Ich hatte die Lügen endgültig satt, bin von einigen im Klub extrem enttäuscht", rechnet der Ex-U21-Teamspieler in der Kronen Zeitung mit seinem Ex-Klub ab.

Petar Gluhakovic: Leere Versprechungen der Austria-Verantwortlichen

Man soll ihm Versprechungen auf Einsätze gegeben haben und ihn dabei aber an der Nase herumgeführt haben: "Die Verantwortlichen sagten mir sogar während meines Kreuzbandrisses im Trainingslager in der Türkei, dass sie weiterhin voll auf mich setzen würden. Doch bei der nächsten Gelegenheit verpflichteten sie Stephan Zwierschitz."

Wäre es nach ihm gegangen, hätte er mehr Spiele für die Austria verdient gehabt: "Ich brachte in den Spielen immer meine Leistung. Darum war die Situation für mich unerklärlicher." Insgesamt brachte es der Rechtsverteidiger in Violett lediglich auf 16 Profi-Einsätze, 105 Mal spielte er bei den Amateuren. In Kroatien soll der Neuanfang gelingen.

Unter anderem gegen das nächste Ex-Veilchen: am kommenden Freitag treffen die beiden aufeinander, Lokomotiva Zagreb spielt gegen Stadtrivalen Dinamo, bei denen Dilaver unter Vertrag steht: "Er freut sich schon auf das Match. Davor gehen wir noch auf einen Kaffee", sagt Gluhakovic.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung