Fussball

Frauen WM: Aktuelle Trikotdesigns vereinen große Sportmomente und modernen Zeitgeist

Von SPOX Österreich
© getty

Beim großen Finale der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen besiegte die USA die Niederlande mit 2:0. Nun lohnt sich ein Rückblick auf die Trikots der Mannschaften, die für Fans wie auch schon in den letzten Jahren zum wichtigen Sammlerstück werden.

Schon Monate vor dem Startschuss der Fußball-WM wurde das DFB-Trikot der Damen vorgestellt, das wie bei den Herren vom Sportausstatter adidas stammt. Das Trikot greift zum einen den modernen Zeitgeist auf, erinnert zum anderen durch Schnitt und Farbwahl aber auch an große DFB-Momente.

So knüpft das adidas-Design beim aktuellen Trikot an den Erfolg der Damen-Nationalmannschaft im Jahr 1989 an. Zum ersten Mal ist es den deutschen Fußballerinnen damals gelungen, den EM-Titel zu holen. Der Sieg im eigenen Land brachte schließlich den Durchbruch für den Frauenfußball. Von dem Zeitpunkt an legten Ansehen und Akzeptanz in Deutschland erheblich zu. An diesen großen Moment soll beim neuen Trikot vor allem die legendäre Flaggengrafik erinnern.

Wie Linn Sickert, die als Designerin für adidas Football arbeitet, erklärte, wurde das Logo mit diversen Filtern bearbeitet, um es dynamischer und moderner wirken zu lassen. Die Arbeitsbekleidung der Frauen kommt bei der Mannschaft an. So betonten die Spielerinnen, dass es beeindruckend sei, mit welcher Detailbesessenheit die Designerin an der diesjährigen Trikotgestaltung gearbeitet habe.

Kein Unterschied zum Trikot der Männer

In Sachen Equipment gibt es ebenfalls Unterschiede zur männlichen Mannschaft. Stutzen, Bälle und Schienbeinschoner sind gleich. Bei den Torwart-Handschuhen sowie den Schuhen gibt es spezielle Anfertigungen für jede Spielerin. Die Hosen und Trikots sind mit einem speziellen Damenschnitt versehen. Schlussendlich benötigen Frauen beim Fußball auch einen gut sitzenden Sport-BH, im Falle der Nationalmannschaft handelt es sich um spezielle BHs mit eingearbeitetem GPS-Tracker. Dieser speichert die Laufdaten der Damen.

Französische Nationalelf: Schickes Weiß mit blauen Punkten

Während die deutschen Damenoutfits den klassischen Trikotcharakter zeigen, sieht das bei Frankreich ganz anders aus. Die französische Nationalelf hat feminine Designs. So zeigt sich das Heimtrikot in schickem Weiß mit blauen Punkten und deutlich tailliertem Schnitt. Das Auswärtstrikot fällt dagegen schon neutraler aus und ist in einem klassischen Blau gehalten.

In England tragen die Damen bei Heimspielen ein weißen Trikot mit roten Applikationen am Ärmelabschluss sowie an den Seiten. Die Auswärtstrikots sind dagegen in einem intensiven Rot gehalten und mit einem dezenten Muster versehen, wodurch sie sich sehr von den vielen anderen Trikots absetzen. Designt und hergestellt werden die englischen Trikots übrigens vom großen Sportartikelhersteller Nike.

Viele Länder greifen typische Landesmotive auf

Sehr traditionell wirken die Auswärtstrikots der chinesischen Nationalelf, bei denen der helle Grundton durch ein auffälliges Muster ergänzt wird. Die Anordnung des Musters sorgt dafür, dass die Silhouetten von Vögeln und Schlangen zu erkennen sind. Viele Länder bedienen sich bei der Trikotgestaltung an typischen Landesmotiven oder Symbolen.

Die brasilianische Mannschaft ist in der WM mit blauen Trikots aufgelaufen. Fließend gehen hier die verschiedenen Blaunuancen ineinander über. Das geometrische Muster verläuft sich in den verschiedenen Nuancen. Dagegen erinnert das argentinische Trikot der Damen doch sehr an den typischen Style der Männer.

In den klassischen Landesfarben sind die Damen Jamaikas aufgelaufen. In Schwarz als Grundfarbe gehalten, werden die Trikots durch Elemente n Grün und Gelb ergänzt, die das Trikotdesign ein wenig auflockern. adidas hat neben Deutschland auch Japan mit dem Trikot für die diesjährige WM ausgestattet. In Dunkelblau mit hellen Akzenten zeigt sich das Trikot von einer ausgesprochen sportlichen Seite und symbolisiert ebenso Traditionsverbundenheit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung