Cookie-Einstellungen
Fussball

"Waren voll motiviert": Sieg bei KRC Genk! Rapid Wien überwintert in Europa

Von SPOX Österreich
Rapid jubelt in Genk
© getty
Anzeige

Der SK Rapid siegt am Donnerstagabend in der Cegeka Arena bei KRC Genk mit 1:0 und klettert damit in der Europa-League-Gruppe H auf den dritten Tabellenplatz. Damit steigt Rapid im neuen Jahr in der UEFA Conference League ein und überwintert international.

Eine Abwehrschlacht hält Rapid am Leben: Die Hütteldorfer siegen nach viel Biegen und nach viel Brechen bei KRC Genk mit 1:0.

Den einzigen Treffer erzielte Mittelfeldspieler Dejan Ljubicic nach 29 Minuten: Thorsten Schick wird rechts steil geschickt, ist auf und davon und legt in den Lauf von Ljubicic. Aus 14 Metern Torentfernung nimmt der Mittelfeldmann den Ball mit Mut direkt und trifft am verdutzten Vandervoordt vorbei ins kurze Eck. Ein feiner Treffer.

Mit Glück und Geschick verteidigte Rapid Wien die 1:0-Führung über die Zeit. Im zweiten Durchgang schossen die Hütteldorfer nicht ein einziges Mal aufs Tor. Macht aber nichts, denn der Schlenzer von Ljubicic nach einem lehrbuchhaften Konter reichte.

Rapid nutzt die letzte Chance aufs Überwintern im Europapokal und tauscht mit diesem Sieg die Plätze mit KRC Genk. Als Dritter der Gruppe H gehts nach dem Jahreswechsel in der Conference League weiter. Die Belgier dagegen müssen nach dem Pokal-Aus den nächsten Wettbewerbs-K.o. verkraften.

Feldhofer: "Großartiger Moment für den Verein"

"Es ist einfach nur schön! Der Schlusspfiff war eine Erlösung für uns! Es war ein großartiger Moment für den Verein, für die Fans und für meine Jungs. Es gibt nichts Schöneres als ein Finale in einer Gruppenphase, ich habe jede Minute, jede Stunde genossen", jubelte Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer nach Schlusspfiff bei ServusTV.

Feldhofer weiter: "Wir sind auf einem guten Weg, wir können schon stolz sein auf uns. Es war schon klar, dass wir Genk nicht über 90 Minuten dominieren können, wir haben das ganz gut gesteuert. In der zweiten Hälfte haben sie uns hart unter Druck gesetzt, aber wir haben auch diese Phase überstanden."

Für den Neo-Rapid-Trainer war der Rapid-Geist für den Sieg und Aufstieg hauptverantwortlich: "Ich freue mich so für den Verein, für die Jungs, für die Fans. Sie haben wirklich eine schwierige Zeit hinter sich gebracht, sind oft nicht belohnt worden. Heute haben sie unglaublich gefightet bis zum Schluss hinaus, jeder für jeden. Das zeichnet auch Rapid aus."

Ljubicic spricht über Feldhofers Kabinenansprache

Goldtorschütze Robert Ljubicic beschrieb die Kabinenansprache des Cheftrainers. "Wir waren voll motiviert", verrät der Mittelfeldspieler. "Wir haben schon vor dem Match von ihm gehört, dass wir alles für dieses Spiel geben sollen, dass wir es genießen sollen und, dass man nicht immer solche Momente erleben darf. Ich glaube, das hat jeder Spieler heute gezeigt und das hat uns heute ausgemacht."

Die Tabelle in Gruppe H

#VereinSpiele+/-Pkt.
1West Ham Utd.6813
2Dinamo Zagreb6310
3Rapid Wien6-56
4KRC Genk6-65
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung