Cookie-Einstellungen
Fussball

Tumulte unter den 1.300 Rapid-Fans in London

Von SPOX Österreich

1.300 Rapid-Fans feierten eine leiwande Europa-Pokal-Auswärtsfahrt in London. Dabei kam es aber auch zu Zwischenfällen.

Etwa nach dem 1:0-Führungstreffer durch West Hams Declan Rice liefen rund 20 Rapid-Anhänger über die Tribünenabsperrung und wurden schließlich von Ordnern zurückgedrängt. Zudem flogen Gegenstände zwischen den Fans von Rapid und West Ham hin und her. Dabei flog sogar eine Wassertonne in den Rapid-Sektor.

"Ich habe gar nichts mitbekommen, außer dass ein Tumult war. Aber zum Glück war alles wieder schnell ruhig. Das wünscht sich natürlich niemand bei so einem tollen Spiel, aber wichtig ist, dass wieder alles schnell unter Kontrolle und friedlich war", kommentierte Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek bei bei bei ServusTV die Szenen.

Englische Reporter, die nach Schlusspfiff auf der Pressetribüne blieben, beobachteten selbst nach Schlusspfiff noch einen Schlagabtausch zwischen Rapid-Fans und der Exekutive.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung