Cookie-Einstellungen
Fussball

Kühbauer nach Rapid-Schlappe bei Molde: „Sicher ein Grund, wenn du drei Tage rumhängst wie ein toter Fisch“

Von SPOX Österreich/APA
Filip Stojkovic.

Am zweiten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase musste der SK Rapid Wien die nächste schmerzhafte Niederlage einstecken. Nachdem die Hütteldorfer bereits gegen Arsenal leer ausgingen, packte man auch bei Molde FK nichts Zählbares ein. Anthony Omouijuanfo besiegelt in der 65. Minute die Rapid-Pleite. Die Stimmen zur Partie.

Molde FK - SK Rapid 1:0 (0:0)

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): "Molde hat verdient gewonnen. Wir waren heute nicht so im Spiel, nicht so in den Zweikämpfen, haben oft zweite Bälle verloren. Molde hat gezeigt, dass sie auf diesem Untergrund (Anm.: Kunstrasen) sehr gut kombinieren können. Sie fühlen sich wohler auf diesem Platz, ohne dass ich eine Ausrede suchen will. Unser Spiel war nicht gut genug, dass wir hier was mitnehmen können."

Über die Ausgangsbeschränkungen während der Vorbereitung in Norwegen: "Man sucht immer nach Gründen, ich glaube wir waren heute einfach nicht gut genug. Es ist aber sicher ein Grund, wenn du drei Tage rumhängst wie ein toter Fisch. Das ist nicht gut. Die Spannung geht verloren, obwohl man immer wieder darauf hinweist. Die Vorbereitung auf das Spiel war nicht die beste, aber andererseits können wir weit besser spielen."

Dejan Ljubicic (Rapid-Kapitän): "Wir haben uns viel vorgenommen vor dem Spiel, aber man muss sagen, dass Molde heute die klar bessere Mannschaft war. Sie waren viel spritziger, viel besser in den Duellen. Uns hat das gefehlt, vor allem in der ersten Halbzeit. Vor allem in den ersten 30 Minuten hat uns der Kampfgeist gefehlt, da haben wir uns gar nicht ausgekannt, viel zu viele Zweikämpfe verloren. Und das geht gegen so einen Gegner gar nicht. Du musst liefern, Europa League hast du nicht so oft, da musst du dein Bestes geben, um das Spiel zu gewinnen. Es war einfach zu wenig. Jetzt wird es schwierig mit dem Weiterkommen, aber hoffentlich gewinnen wir nächste Woche daheim."

Paul Gartler (Rapid-Torhüter): "Es hat mich gefreut, dass ich dabei sein durfte, aber ich kann mir nicht viel darum kaufen, eine 0:1-Niederlage ist eine 0:1-Niederlage. Sie (Molde) haben sehr gut hinten rausgespielt, wir haben das nicht geschafft, da kommt man dann kaum zu Chancen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung