Fussball

Vor Duell mit dem LASK: Manchester United kontaktierte Damir Canadi

Von SPOX Österreich
Damir Canadi wurde von Nürnberg entlassen.

Zuletzt besuchte LASK-Vizepräsident Jürgen Werner das Manchester-Derby und meinte anschließend, die Engländer könnten die Linzer (Donnerstag live auf DAZN) durchaus unterschätzen. Wenig überraschend holen die Red Devils aber einiges an Information über den kommenden Gegner ein und kontaktierten dafür sogar Ex-Rapid-Coach Damir Canadi.

Sichere Dir jetzt deinen DAZN-Gratismonat und verfolge beide Partien des LASK gegen Manchester United LIVE

Werner meinte zur Krone noch vor kurzem: "Sie kennen die österreichische Liga nicht und werden uns unterschätzen!" Doch am Weg zu einem möglichen Europa-League-Titel und damit der sicheren Qualifikation für die Champions League, überlässt ManUnited nichts dem Zufall.

Über den gemeinsamen Berater ließ United-Manager Ole Gunnar Solskjaer einen Mitarbeiter Damir Canadi kontaktieren und Infos über die Linzer einholen. Canadi hospitierte davor bereits im Trainingscamp der Red Devils und traf den Norweger somit persönlich.

Was genau der derzeit vereinslose 49-Jährige verriet, teilte er nicht mit, doch eines wusste er definitiv: "Manchester United unterschätzt den LASK nicht!"

Damir Canadi rät: "An dem festhalten, was den LASK auszeichnet"

Dennoch sieht Canadi Chancen, wie er gegenüber der Krone versicherte: "Der LASK hat nichts zu verlieren, ManUnited steht aber unter Druck!" Man müsse "an dem festhalten, was die Mannschaft auszeichnet, also vor keinem Gegner in Ehrfurcht erstarren."

Mit "einem guten Spielverlauf und Glück ist etwas möglich", so der Ex-Rapidler weiter. Doch auch um die Stärken des LASK-Gegners wusste er Bescheid: "Sie haben eine wahnsinnige Geschwindigkeit, durch ihr Positionsspiel unglaubliche Möglichkeiten, können flexibel verschiedene Systeme spielen und haben im Winter mit 55-Millionen-Einkauf Bruno Fernandes einen auch für Standards wichtigen Kreativspieler dazubekommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung