Fussball

Nach WAC-Shirt-Verkauf: Gladbach sinnt auf Rache

Von SPOX Österreich
Max Eberl ordnet Borussia Mönchengladbachs Tabellenführung ein und zeigt sich sichtlich zufrieden.

Nach dem famosen 4:0 des WAC zum Europa-League-Auftakt gegen Gladbach, bot der Verein T-Shirts mit der Aufschrift "Deutschebundesliga-Spitzenreiterbesieger" zum Verkauf an. Darauf reagierte Gladbach-Sportdirektor nun und kündigte Revanche an (LIVE ab 18:55 Uhr auf DAZN).

Das Shirt kam zumindest bei den Fans des WAC gut an und wurde am ersten Tag bereits 200 Mal bestellt. Beim damaligen (und kommenden) Gegner Gladbach hingegen eher weniger.

Deshalb äußerte sich Sportdirektor Max Eberl beim Sport1 "Doppelpass" zu Wort: "Das Hinspiel war nix, das kann im Sport passieren. Aber das T-Shirt, was sie danach gedruckt haben, sollte für uns Motivation genug sein. Mir als Spieler würde das helfen."

Seit dem desaströsen 0:4 musste man nur drei weitere Niederlagen hinnehmen, zwei davon gegen Borussia Dortmund. Allerdings setzte es am Wochenende ein herbes 0:2 gegen Aufsteiger Union Berlin.

Nun braucht es also eine Reaktion, denn für den Aufstieg wird wohl ein Sieg benötigt. Alle vier Teams der Gruppe J können es noch schaffen und deshalb kann sich das Team von Marco Rose keinen Ausrutscher leisten. Der WAC mit Interimscoach Mohamed Sahli wird aber erneut bis in die Haarspitzen motiviert sein.

Tabelle der Gruppe J der Europa League

PlatzTeamSpT/GTTDPunkte
1Basaksehir45:507
2Gladbach44:7-35
3AS Rom47:435
4WAC45:504
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung