Fussball

Nach Rückstand: ÖFB-Team gewinnt schlussendlich souverän gegen Israel

Von SPOX Österreich
Martin Hinteregger trifft per Traumtor gegen Israel.

Die österreichische Nationalmannschaft kommt trotz phasenweiser schwacher Leistung zum einem verdienten 3:1-Sieg. Nach Führung Israel konnte die ÖFB-Elf die Partie noch drehen.

Israel wurde durch Eran Zahavi bereits nach einer Minute durch den ersten Schuss gefährlich, den Cican Stankovic aber problemlos parieren konnte. Generell fanden die Gäste zu Beginn besser ins Spiel.

Nach rund acht Minuten zog sich Israel dann aber tiefer zurück und lauerte vermehrt auf Kontersituationen. Österreich fand kein Mittel um den tiefen Block zu knacken. Nach 25 Minuten ging es einmal schnell beim ÖFB-Team, Marcel Sabitzers Abschluss wurde aber noch rechtzeitig abgefälscht.

Diese Aktion diente als Initialzündung, denn danach wurde die Intensität sichtlich nach oben geschraubt und man kam vermehrt zu gefährlichen Chancen.
Doch gegen den Spielverlauf traf Eran Zahavi aus 25 Metern direkt ins Kreuzeck und ließ Cican Stankovic keine Chance (35.).

Nur unmittelbar danach die große Chance auf den Ausgleich: Sabitzer setzte sich über rechts durch und fand mit seiner Flanke Marko Arnautovic. Dessen Volley konnte Torhüter Marciano noch an die Stange ablenken.

In der 41. Minute war es dann aber soweit: Eine schnelle Kombination durch die Mitte, Arnautovic legte den Ball in die Spitze zu Valentino Lazaro, der souverän einnetzte.
Dennoch wurde die Partie wieder offener und plötzlich fanden beide Mannschaften Chancen vor.

ÖFB-Elf druckvoll nach der Halbzeit

Aus der Kabine kam die ÖFB-Elf wesentlich energischer als noch in Halbzeit eins. Zu einem Torschuss reichte es in den ersten zehn Minuten aber dennoch nicht. Immer noch waren die Abständen zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen zu groß.

In der 57. Minute dann aber die erstmalige Führung für Österreich. Halbfeldflanke von Laimer, Martin Hinteregger nahm sich den Ball trotz Bedrängnis mit der Brust an und versenkte den Ball volley im Tor.

In der 67. Minute gab es dann die Einwechslung von Shon Weissman, der für Ex-Salzburger Munas Dabbur kam. Offensiv gefährlich wurde sein Team aber dennoch nicht. Eher noch Österreich, welche ihre Konter aber zu schlampig ausspielten. Wenn Israel gefährlich wurde, dann durch Schüsse aus der Distanz.

Für die Entscheidung sorgt dann Marcel Sabitzer in Minute 89 mit einem abgefälschten Schuss außerhalb des Strafraums. Damit rückt Österreich nun auf Tabellenplatz zwei vor und die Chancen auf die EM sind um ein großes Stück gestiegen.

EM-Quali, Tabelle in ÖFB-Gruppe G nach dem 7. Spieltag

PlatzTeamSpieleTorePunkte
1Polen711:216
2Österreich716:713
3Nordmazedonien710:811
4Slowenien712:711
5Israel712:148
6Lettland71:240
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung