Fussball

ÖFB-Team will in EM-Quali gegen Polen nicht "all-in" gehen

Von SPOX Österreich
Julian Baumgartlinger dirigiert von Mittelfeld aus das Spiel

Mit einem Sieg gegen Polen (20.30 Uhr, im LIVETICKER und auf DAZN) könnte die ÖFB-Elf rund um Julian Baumgartlinger die Tabellenspitze ergattern. Nach dem 6:0-Kantersieg gegen Lettland geht man auch gegen Polen mit breiter Brust in das Spiel, wie der Kapitän der Krone Zeitung erklärt.

"Die Gruppe ist komplett offen. Das wurde jetzt nur bestätigt", meinte der Mittelfeldspieler, nachdem Tabellenführer Polen in Slowenien patzte. Österreich konnte nicht nur aufgrund des Sieges wieder einiges an Selbstvertrauen danken, sondern auch durch die Art und Weise, wie gewonnen wurde. So funktionierten die eintrainierten Bewegungen im letzten Angriffsdrittel sehr gut. Während Arnautovic als ballsicherer Wandstürmer wieder mehr seine Straßenkicker-Fertigkeiten auspacken darf, wirbeln Alaba, Sabitzer und Lazaro vor der gegnerischen Abwehrkette herum. Dahinter wartet mit Baumgartlinger und Laimer ein Mittelfeld-Duo, das das Gegenpressing schon in den Vereinen Leverkusen und Leipzig verinnerlicht hat: "Wir sind variabel, das macht es für den Gegner schwierig."

Julian Baumgartlinger: "Verstecken ist nicht unsere Mentalität"

Mit Polen wartet natürlich ein anderes Kaliber auf die ÖFB-Elf. "Polen ist clever, erfahren. Sie brauchten nicht viel Ballbesitz. Wir sind gewarnt", so Baumgartlinger. Und weiter: "Wir brauchen nicht all-in gehen, werden mit kalkuliertem Risiko unser Spiel durchziehen." So stehen mit Robert Lewandowski in Topform und einen nicht weniger kaltschnäuzigen Krzysztof Piatek gleich zwei Stürmer mit Torgarantie auf dem Feld. Bereits im Hinspiel in Wien zeigte Piatek beim 0:1 seine Klasse. Dennoch, das Selbstbewusstsein ist da: "Ob auswärts oder daheim, ist egal. Verstecken ist nicht unsere Mentalität."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung