Fussball

Manuel Maranda wechselt von Wacker Innsbruck zu Carl Zeiss Jena

Von SPOX Österreich
Manuel Maranda wechselt nach Jena.

Der ehemalige ÖFB-U21-Nationalteamspieler Manuel Maranda hat den FC Wacker Innsbruck verlassen. Der Innenverteidiger wechselt zu Carl Zeiss Jena und unterschreibt dort einen Vertrag bis Sommer 2021.

Zudem besitzt der Klub aus der 3. Liga in Deutschland eine Option auf ein weiteres Vertragsjahr. "Ich freue mich auf den FC Carl Zeiss Jena, dessen Weg ich nicht zuletzt auch wegen meines ehemaligen Mitspielers Daniele Gabriele verfolgt habe", wird Maranda zitiert.

Der Offensivspieler Gabriele wechselte am Ende der vergangenen Saison ablösefrei von Wacker zu Jena und dürfte den Kontakt hergestellt haben. "Die Ansprüche dieses Clubs sind andere, als das der jetzige Tabellenstand ausdrückt. Ich will dabei helfen, da unten rauszukommen und die Ziele des Clubs zu erreichen", sagte Maranda über den aktuellen Tabellenletzten.

Der Trainer von Jena, Lukas Kwasniok, freute sich über den Transfer. "Manchmal ergeben sich unverhoffte Gelegenheiten - und das war solch eine. Manuel bringt Variabilität mit in unseren Defensivverbund und soll dabei helfen, diesem mehr Stabilität zu verleihen", wurde er in einer Aussendung zitiert.

Maranda war sich nämlich in den vergangenen Wochen bereits mit dem Championship-Club FC Barnsley einig, einen Transfer gab es aber trotz Vertragsunterzeichnung nicht. Der Klubbesitzer soll plötzlich sein Veto eingelegt haben, daher wurde der Spieler nie als Neuzugang registriert. Laut laola1 soll es gar zu einer Klage bei der FA gekommen sein.

Nun gab es allerdings grünes Licht für einen Transfer nach Deutschland. Während Barnsley noch eine sechsstellige Ablösesumme gezahlt hätte, dürfte es nun deutlich weniger gewesen sein.

Maranda absolvierte in der vergangenen Saison 27 Pflichtspiele für die erste und zweite Mannschaft von Wacker. Insgesamt lief er 14 Mal für die Nachwuchsmannschaften des ÖFB auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung