Die haarsträubendsten Fast-Transfers der österreichischen Fußball-Geschichte

 
Sturm Graz verzichtete auf die zwei späteren Brasilien-Legenden Ronaldinho & Adriano, die Austria musste Edin Dzeko einen Korb geben und Rapid sagte Kevin Kampl ab. Legendäre Kuriositäten vom österreichischen Transfermarkt.
© GEPA
Sturm Graz verzichtete auf die zwei späteren Brasilien-Legenden Ronaldinho & Adriano, die Austria musste Edin Dzeko einen Korb geben und Rapid sagte Kevin Kampl ab. Legendäre Kuriositäten vom österreichischen Transfermarkt.
Marko Arnautovic zu Sampdoria Genua: Im Winter 2016 wollte Sampdoria Genua Marko Arnautovic unbedingt von Stoke City loseisen. Doch der Deal sollte nicht klappen. Für Sampdoria-Präsident Ferrero eine Katastrophe.
© GEPA
Marko Arnautovic zu Sampdoria Genua: Im Winter 2016 wollte Sampdoria Genua Marko Arnautovic unbedingt von Stoke City loseisen. Doch der Deal sollte nicht klappen. Für Sampdoria-Präsident Ferrero eine Katastrophe.
"Dass ich es nicht geschafft habe, Arnautovic zu verpflichten, bedaure ich am meisten. Er ist ein Stürmer, den ich immer schon wollte. Ich habe es versucht und bin gescheitert. Eine Schande", so Ferrero zu Tuttosport.
© GEPA
"Dass ich es nicht geschafft habe, Arnautovic zu verpflichten, bedaure ich am meisten. Er ist ein Stürmer, den ich immer schon wollte. Ich habe es versucht und bin gescheitert. Eine Schande", so Ferrero zu Tuttosport.
Kevin Kampl zu Rapid: 2012 empfahlen Rapid-Scouts den Grün-Weißen einen gewissen Kevin Kampl - damals bei VfL Osnabrück. Für 250.000 € wäre er laut Kurier zu haben gewesen.
© GEPA
Kevin Kampl zu Rapid: 2012 empfahlen Rapid-Scouts den Grün-Weißen einen gewissen Kevin Kampl - damals bei VfL Osnabrück. Für 250.000 € wäre er laut Kurier zu haben gewesen.
Doch Kampls fehlende Effizienz soll die Rapid-Verantwortlichen abgeschreckt haben. Ein zu großes Risiko für die Hütteldorfer, die gerade mit einem deftigen Minus von über drei Millionen Euro zu kämpfen hatten.
© GEPA
Doch Kampls fehlende Effizienz soll die Rapid-Verantwortlichen abgeschreckt haben. Ein zu großes Risiko für die Hütteldorfer, die gerade mit einem deftigen Minus von über drei Millionen Euro zu kämpfen hatten.
Ronaldinho zu Sturm: Die Grazer verzichteten einst auf die Verpflichtung des 17-jährigen Ronaldinho. Tesourinha, einst Sturm-Kicker, bot den Brasilianer an. Doch Sturm wimmelte ab.
© GEPA
Ronaldinho zu Sturm: Die Grazer verzichteten einst auf die Verpflichtung des 17-jährigen Ronaldinho. Tesourinha, einst Sturm-Kicker, bot den Brasilianer an. Doch Sturm wimmelte ab.
Bitter: Sturm hätte nur für die Flugkosten, Verpflegung, Unterbringung und ein Taschengeld aufkommen müssen. Ronaldinho wäre ein halbes Jahr geblieben, dann wäre eine Ablösesumme über 1,2 Mio. € an Porto Alegre fällig geworden.
© GEPA
Bitter: Sturm hätte nur für die Flugkosten, Verpflegung, Unterbringung und ein Taschengeld aufkommen müssen. Ronaldinho wäre ein halbes Jahr geblieben, dann wäre eine Ablösesumme über 1,2 Mio. € an Porto Alegre fällig geworden.
Adriano zu Sturm: 6 Monate später kam von Tesourinha erneut ein Video-Band. Selbe Bedingungen, ein halbes Jahr auf Probe und eine Kaufoption über 580.000 €. Wieder zeigte die Vereinsführung kein Interesse und lehnte unwissentlich Adriano ab.
© GEPA
Adriano zu Sturm: 6 Monate später kam von Tesourinha erneut ein Video-Band. Selbe Bedingungen, ein halbes Jahr auf Probe und eine Kaufoption über 580.000 €. Wieder zeigte die Vereinsführung kein Interesse und lehnte unwissentlich Adriano ab.
Später sollte Adriano für Inter 79 Serie-A-Tore erzielen, 48 Länderspiele (27 Tore) absolvieren und den Spitznamen "Imperator" erhalten. Sturm holte 2 Jahre später Charles Amoah für 3,9 Mio. €
© GEPA
Später sollte Adriano für Inter 79 Serie-A-Tore erzielen, 48 Länderspiele (27 Tore) absolvieren und den Spitznamen "Imperator" erhalten. Sturm holte 2 Jahre später Charles Amoah für 3,9 Mio. €
Jakub Blaszczykowski zu Wacker: Innsbrucks ehemaliger Spielmacher Jerzy Brezeczek wollte eine echte Perle nach Tirol locken. Er ist der Onkel des Wolfsburg-Flitzers, den alle Kuba rufen.
© GEPA
Jakub Blaszczykowski zu Wacker: Innsbrucks ehemaliger Spielmacher Jerzy Brezeczek wollte eine echte Perle nach Tirol locken. Er ist der Onkel des Wolfsburg-Flitzers, den alle Kuba rufen.
Mit 17 Jahren hätte das Offensiv-Juwel an den Inn wechseln können. "Leider hat sich Jakub zwei Tage vorher verletzt, deswegen kam der Deal nicht zustande", erklärte Brzeczek im Gespräch mit SPOX.
© GEPA
Mit 17 Jahren hätte das Offensiv-Juwel an den Inn wechseln können. "Leider hat sich Jakub zwei Tage vorher verletzt, deswegen kam der Deal nicht zustande", erklärte Brzeczek im Gespräch mit SPOX.
Toni Polster zu Real Madrid: 1991 wäre es beinahe zum Wechsel von Polster von Sevilla zu Real Madrid gekommen. "Fast täglich wurde ich angerufen, auch mit meinem Berater gab es Gespräche, aber plötzlich kühlte das Interesse ab", so Polster bei SPOX.
© GEPA
Toni Polster zu Real Madrid: 1991 wäre es beinahe zum Wechsel von Polster von Sevilla zu Real Madrid gekommen. "Fast täglich wurde ich angerufen, auch mit meinem Berater gab es Gespräche, aber plötzlich kühlte das Interesse ab", so Polster bei SPOX.
Warum? "Da mein Vertrag zu Saisonende ausgelaufen wäre, hätte Sevilla von dem Transfer nicht profitiert. Daraufhin haben sich die Präsidenten der beiden Klubs kurzgeschlossen und gemeint, das Geld soll lieber im Fußball bleiben."
© GEPA
Warum? "Da mein Vertrag zu Saisonende ausgelaufen wäre, hätte Sevilla von dem Transfer nicht profitiert. Daraufhin haben sich die Präsidenten der beiden Klubs kurzgeschlossen und gemeint, das Geld soll lieber im Fußball bleiben."
Shinji Kagawa zu RB Salzburg: Der Japaner wurde den Salzburger Sportdirektoren Hochhauser und Linke angeboten. Nach kurzer Überlegung wurde von einer Verpflichtung Abstand genommen.
© GEPA
Shinji Kagawa zu RB Salzburg: Der Japaner wurde den Salzburger Sportdirektoren Hochhauser und Linke angeboten. Nach kurzer Überlegung wurde von einer Verpflichtung Abstand genommen.
Ivan Perisic zu Red Bull Salzburg: Bei ihm gilt das gleiche wie für Kagawa. Auch er wurde Hochhauser/Linke angeboten, wurde abgelehnt. Er spielt aktuell beim FC Bayern München.
© GEPA
Ivan Perisic zu Red Bull Salzburg: Bei ihm gilt das gleiche wie für Kagawa. Auch er wurde Hochhauser/Linke angeboten, wurde abgelehnt. Er spielt aktuell beim FC Bayern München.
Stefan Effenberg zur Austria: "Effe wird neuer Cheffe bei der Austria!", titelte die Krone 2002. Es sind die fetten Magna-Jahre und Stronachs shoppingsüchtiger Sportdirektor Svetits hat tatsächlich den damals 34 Jahre alten Tiger im Einkaufswagerl.
© GEPA
Stefan Effenberg zur Austria: "Effe wird neuer Cheffe bei der Austria!", titelte die Krone 2002. Es sind die fetten Magna-Jahre und Stronachs shoppingsüchtiger Sportdirektor Svetits hat tatsächlich den damals 34 Jahre alten Tiger im Einkaufswagerl.
Der damalige Trainer Walter Schachner legte sein Veto ein. Der Transfer scheiterte. Der Anfang vom Ende von Schachner bei der Austria.
© GEPA
Der damalige Trainer Walter Schachner legte sein Veto ein. Der Transfer scheiterte. Der Anfang vom Ende von Schachner bei der Austria.
Jimmy Floyd Hasselbaink zur Vienna: Der 30. Juli 1995 hat sich ins Gedächtnis von Ex-Vienna-Trainer Rudi Eggenberger gebrannt. An jenem Tag verzichtete die Vienna auf die Verpflichtung von Jimmy Floyd Hasselbaink.
© GEPA
Jimmy Floyd Hasselbaink zur Vienna: Der 30. Juli 1995 hat sich ins Gedächtnis von Ex-Vienna-Trainer Rudi Eggenberger gebrannt. An jenem Tag verzichtete die Vienna auf die Verpflichtung von Jimmy Floyd Hasselbaink.
Der Niederländer hatte die Vienna in einem Testspiel von seinen Qualitäten zu überzeugen versucht, dies gelang ihm allerdings nur bei der sportlichen Leitung. Das Vereinsmanagement aber winkte angesichts der Schulden & des Kaufpreises von 40.000 Euro ab.
© GEPA
Der Niederländer hatte die Vienna in einem Testspiel von seinen Qualitäten zu überzeugen versucht, dies gelang ihm allerdings nur bei der sportlichen Leitung. Das Vereinsmanagement aber winkte angesichts der Schulden & des Kaufpreises von 40.000 Euro ab.
Edin Dzeko zur Wiener Austria: Um ein Haar wäre dieser Transfer 2007 über die Bühne gegangen. Damals spielte der Bosnier noch in Tschechien bei Teplice. 1,2 Millionen Euro forderte der tschechische Klub Ablöse.
© GEPA
Edin Dzeko zur Wiener Austria: Um ein Haar wäre dieser Transfer 2007 über die Bühne gegangen. Damals spielte der Bosnier noch in Tschechien bei Teplice. 1,2 Millionen Euro forderte der tschechische Klub Ablöse.
Zu viel für die Veilchen. Ein halbes Jahr später wechselte Dzeko nach Wolfsburg, das ihn im Winter 2011 um 35 Millionen € verscherbelte. Ex-FAK-Sportdirektor Parits bei SPOX: "Klar, dass ich mir in den letzten Jahren ein paar Mal die Haare gerauft habe."
© GEPA
Zu viel für die Veilchen. Ein halbes Jahr später wechselte Dzeko nach Wolfsburg, das ihn im Winter 2011 um 35 Millionen € verscherbelte. Ex-FAK-Sportdirektor Parits bei SPOX: "Klar, dass ich mir in den letzten Jahren ein paar Mal die Haare gerauft habe."
1 / 1
Werbung
Werbung