Vereinstreue in Österreich: Diese Kicker spielen am längsten bei ihrem Bundesliga-Verein

 
Loyalität wird im Fußball nur selten groß geschrieben. Aber es gibt sie - die Klub-Romantiker. SPOX zeigt im Ranking, wer die derzeit treuesten Kicker der Bundesliga sind. Gezeigt wird der jeweils dienstälteste Spieler jedes Bundesliga-Vereins.
© GEPA
Loyalität wird im Fußball nur selten groß geschrieben. Aber es gibt sie - die Klub-Romantiker. SPOX zeigt im Ranking, wer die derzeit treuesten Kicker der Bundesliga sind. Gezeigt wird der jeweils dienstälteste Spieler jedes Bundesliga-Vereins.
EX AEQUO Platz 12: DOMINIK REITER (LASK) - im Verein seit 7 Jahren und 10 Monaten. Durchlief von 2012 die Linzer Jugenteams und debütierte für die Profis vier Jahre danach. Bisher mit 30 Einsätzen für den LASK.
© GEPA
EX AEQUO Platz 12: DOMINIK REITER (LASK) - im Verein seit 7 Jahren und 10 Monaten. Durchlief von 2012 die Linzer Jugenteams und debütierte für die Profis vier Jahre danach. Bisher mit 30 Einsätzen für den LASK.
EX AEQUO Platz 12: MARKO RAGUZ (LASK) - im Verein seit 7 Jahren und 10 Monaten. Der jüngste Kicker im Treue-Ranking. 2012 kam er zur LASK-Akademie. Überzeugte zuerst bei den OÖ Juniors - mittlerweile 63 Partien für die Profis absolviert.
© GEPA
EX AEQUO Platz 12: MARKO RAGUZ (LASK) - im Verein seit 7 Jahren und 10 Monaten. Der jüngste Kicker im Treue-Ranking. 2012 kam er zur LASK-Akademie. Überzeugte zuerst bei den OÖ Juniors - mittlerweile 63 Partien für die Profis absolviert.
Platz 11: FLORIAN TOPLITSCH (WSG Tirol) - im Verein seit 8 Jahren und 9 Monaten. Begleitete die WSG zum Aufstieg in die Bundesliga und kam insgesamt auf 99 Spiele, nachdem er 2011 von Wacker II gekommen war.
© GEPA
Platz 11: FLORIAN TOPLITSCH (WSG Tirol) - im Verein seit 8 Jahren und 9 Monaten. Begleitete die WSG zum Aufstieg in die Bundesliga und kam insgesamt auf 99 Spiele, nachdem er 2011 von Wacker II gekommen war.
Platz 10: CHRISTIAN DOBNIK (WAC) - im Verein seit 9 Jahren und 10 Monaten. Kam 2010 nach Kärnten und war maßgebend am Bundesliga-Aufstieg beteiligt. Nach einem Kreuzbandriss 2017 selten in der Startelf. Dennoch verbuchte er bislang 184 Einsätze.
© GEPA
Platz 10: CHRISTIAN DOBNIK (WAC) - im Verein seit 9 Jahren und 10 Monaten. Kam 2010 nach Kärnten und war maßgebend am Bundesliga-Aufstieg beteiligt. Nach einem Kreuzbandriss 2017 selten in der Startelf. Dennoch verbuchte er bislang 184 Einsätze.
Platz 9: TOBIAS SCHÜTZENAUER (SK Sturm) - im Verein seit 9 Jahren und 10 Monaten. 2010 kam er von Stadtrivale GAK in die Sturm-Jugend und durchlief sämtliche Stationen bis zum Profi-Debüt fünf Jahre später. Durfte seitdem nur sechs Mal ran.
© GEPA
Platz 9: TOBIAS SCHÜTZENAUER (SK Sturm) - im Verein seit 9 Jahren und 10 Monaten. 2010 kam er von Stadtrivale GAK in die Sturm-Jugend und durchlief sämtliche Stationen bis zum Profi-Debüt fünf Jahre später. Durfte seitdem nur sechs Mal ran.
Platz 8: MARTIN KOBRAS (SCR Altach) - im Verein seit 10 Jahren und 10 Monaten. Kam 2009 vom SK Sturm nach Vorarlberg. Seitdem nicht wegzudenken - hütete in 320 Pflichtpartien das Altacher Tor.
© GEPA
Platz 8: MARTIN KOBRAS (SCR Altach) - im Verein seit 10 Jahren und 10 Monaten. Kam 2009 vom SK Sturm nach Vorarlberg. Seitdem nicht wegzudenken - hütete in 320 Pflichtpartien das Altacher Tor.
Platz 7: ANDREAS ULMER (RB Salzburg) - im Verein seit 11 Jahren und 3 Monaten. Kam 2009 zu den Mozartstädtern und mutierte zum absoluten Leistungsträger sowie Kapitän. 438 Pflichtspiele im Salzburg-Trikot sprechen für den Abwehr-Motor.
© GEPA
Platz 7: ANDREAS ULMER (RB Salzburg) - im Verein seit 11 Jahren und 3 Monaten. Kam 2009 zu den Mozartstädtern und mutierte zum absoluten Leistungsträger sowie Kapitän. 438 Pflichtspiele im Salzburg-Trikot sprechen für den Abwehr-Motor.
Platz 6: NEDELJKO MALIC (SV Mattersburg) - im Verein seit 14 Jahren und 4 Monaten. Der 1,92 Meter große Innenverteidiger wechselte 2006 von BSK Banja Luka nach Mattersburg. Absolvierte zwei Jahre darauf sein Debüt - und spielte seitdem satte 328 Partien.
© GEPA
Platz 6: NEDELJKO MALIC (SV Mattersburg) - im Verein seit 14 Jahren und 4 Monaten. Der 1,92 Meter große Innenverteidiger wechselte 2006 von BSK Banja Luka nach Mattersburg. Absolvierte zwei Jahre darauf sein Debüt - und spielte seitdem satte 328 Partien.
Platz 5: MICHAEL AMBICHL (St. Pölten) - im Verein seit 14 Jahren und 9 Monaten. Bereits mit 16 Jahren wurde er Teil des SKN-Profi-Kaders. Ein Jahr später feierte er samt Torerfolg sein Debüt im Cup, seitdem nicht mehr wegzudenken (344 Spiele).
© GEPA
Platz 5: MICHAEL AMBICHL (St. Pölten) - im Verein seit 14 Jahren und 9 Monaten. Bereits mit 16 Jahren wurde er Teil des SKN-Profi-Kaders. Ein Jahr später feierte er samt Torerfolg sein Debüt im Cup, seitdem nicht mehr wegzudenken (344 Spiele).
Platz 4: DOMINIK PROKOP (FK Austria) - im Verein seit 14 Jahren und 10 Monaten. Kam bereits mit acht Jahren zur Austria und feierte zehn Jahre später sein Profi-Debüt. Stagniert mittlerweile in seinen Leistungen, hält aber dennoch bei 106 Einsätzen.
© GEPA
Platz 4: DOMINIK PROKOP (FK Austria) - im Verein seit 14 Jahren und 10 Monaten. Kam bereits mit acht Jahren zur Austria und feierte zehn Jahre später sein Profi-Debüt. Stagniert mittlerweile in seinen Leistungen, hält aber dennoch bei 106 Einsätzen.
Platz 3: MAXIMILIAN HOFMANN (Rapid) - im Verein seit 16 Jahren und 10 Monaten. Der Innenverteidiger kam von Wienerberg zur Rapid-Jugend und bahnte sich seinen Weg, bis er 2013 sein Debüt gab. Brachte es bislang auf 158 Einsätze.
© GEPA
Platz 3: MAXIMILIAN HOFMANN (Rapid) - im Verein seit 16 Jahren und 10 Monaten. Der Innenverteidiger kam von Wienerberg zur Rapid-Jugend und bahnte sich seinen Weg, bis er 2013 sein Debüt gab. Brachte es bislang auf 158 Einsätze.
Platz 2: WILHELM VORSAGER (Admira) - im Verein seit 17 Jahren und 4 Monaten. Verbrachte knapp drei Viertel seines Lebens bei der Admira. Rackerte sich durch die Jugendabteilungen, ehe er im Dezember 2017 in der Bundesliga debütierte und gleich traf.
© GEPA
Platz 2: WILHELM VORSAGER (Admira) - im Verein seit 17 Jahren und 4 Monaten. Verbrachte knapp drei Viertel seines Lebens bei der Admira. Rackerte sich durch die Jugendabteilungen, ehe er im Dezember 2017 in der Bundesliga debütierte und gleich traf.
Platz 1: THOMAS ROTTER (TSV Hartberg) - im Verein seit 20 Jahren und 8 Monaten. Trat schon mit zarten sieben Jahren dem TSV bei und hielt den Oststeirern seither die Treue. Schaffte den Sprung aus der Regionalliga in die Bundesliga. Vereinslegende.
© GEPA
Platz 1: THOMAS ROTTER (TSV Hartberg) - im Verein seit 20 Jahren und 8 Monaten. Trat schon mit zarten sieben Jahren dem TSV bei und hielt den Oststeirern seither die Treue. Schaffte den Sprung aus der Regionalliga in die Bundesliga. Vereinslegende.
1 / 1
Werbung
Werbung