Posch, Frieser & Co.: Sturm-Graz-Eigengewächse, die nie für die Blackies spielten

 
Durchforstet man die Kaderlisten der einstigen Sturm-Jugend, finden sich zahlreiche prominente Namen, die nie für die Kampfmannschaft der Blackies aufliefen. SPOX hat zehn Beispiele zusammengefasst.
© GEPA
Durchforstet man die Kaderlisten der einstigen Sturm-Jugend, finden sich zahlreiche prominente Namen, die nie für die Kampfmannschaft der Blackies aufliefen. SPOX hat zehn Beispiele zusammengefasst.
Stefan Posch: Bei der TSG Hoffenheim in der Bundesliga ist Stefan Posch gesetzt, im österreichischen Nationalteam absolvierte er bereits fünf Länderspiele. In seiner Jugend kickte er für Sturm, DSV Leoben und den GAK.
© GEPA
Stefan Posch: Bei der TSG Hoffenheim in der Bundesliga ist Stefan Posch gesetzt, im österreichischen Nationalteam absolvierte er bereits fünf Länderspiele. In seiner Jugend kickte er für Sturm, DSV Leoben und den GAK.
Thomas Murg: Der Schlüsselspieler des SK Rapid schaffte den Durchbruch eigentlich beim Stadtrivalen GAK. Was viele nicht wissen: Im Jahr 2009 kickte Murg für ein Jahr in der U15 des SK Sturm, bevor er nach Bärnbach wechselte.
© GEPA
Thomas Murg: Der Schlüsselspieler des SK Rapid schaffte den Durchbruch eigentlich beim Stadtrivalen GAK. Was viele nicht wissen: Im Jahr 2009 kickte Murg für ein Jahr in der U15 des SK Sturm, bevor er nach Bärnbach wechselte.
Daniel Bachmann: Bei Watford macht sich der 25-jährige Ersatztormann Hoffnungen auf die Premier League. In seiner Jugend klapperte er Sturm, Rapid, die Admira und die Wiener Austria ab.
© GEPA
Daniel Bachmann: Bei Watford macht sich der 25-jährige Ersatztormann Hoffnungen auf die Premier League. In seiner Jugend klapperte er Sturm, Rapid, die Admira und die Wiener Austria ab.
Thomas Sabitzer: Der Cousin von Marcel Sabitzer zählt zu den größten Talenten beim LASK. Ausgebildet wurde der U21-Teamstürmer aber beim SK Sturm, wo er von 2012 bis 2016 in der Jugend kickte.
© GEPA
Thomas Sabitzer: Der Cousin von Marcel Sabitzer zählt zu den größten Talenten beim LASK. Ausgebildet wurde der U21-Teamstürmer aber beim SK Sturm, wo er von 2012 bis 2016 in der Jugend kickte.
Daniel Royer: Der Flügelspieler zählt zu den besten Kickern der MLS, für New York Red Bulls sammelte er 64 Scorerpunkte in 121 Spielen. Sein Handwerk lernte der 29-Jährige fünf Jahre lang in der Sturm-Jugend.
© getty
Daniel Royer: Der Flügelspieler zählt zu den besten Kickern der MLS, für New York Red Bulls sammelte er 64 Scorerpunkte in 121 Spielen. Sein Handwerk lernte der 29-Jährige fünf Jahre lang in der Sturm-Jugend.
Emanuel Pogatetz: Vor seiner Premier-League-Karriere machte sich Pogatetz einen Namen als GAK-Verteidiger. Dabei kickte "Pogerl" noch bis zur zweiten Mannschaft über viele Jahre beim SK Sturm - von 1989 bis 2000.
© GEPA
Emanuel Pogatetz: Vor seiner Premier-League-Karriere machte sich Pogatetz einen Namen als GAK-Verteidiger. Dabei kickte "Pogerl" noch bis zur zweiten Mannschaft über viele Jahre beim SK Sturm - von 1989 bis 2000.
Matthias Dollinger: Der Karawanken-Beckham, wie ihn Hans Krankl einst bezeichnete, wird eigentlich ebenfalls mit dem GAK assoziiert. In seiner Jugend kickte der Klagenfurter aber für den schwarzen Stadtrivalen.
© GEPA
Matthias Dollinger: Der Karawanken-Beckham, wie ihn Hans Krankl einst bezeichnete, wird eigentlich ebenfalls mit dem GAK assoziiert. In seiner Jugend kickte der Klagenfurter aber für den schwarzen Stadtrivalen.
Dominik Frieser: Aktuell steht der Offensivmann aufgrund seiner starken Auftritte beim LASK im Fokus. In seiner Jugend hatte er mehrere Engagements im Sturm-Nachwuchs. Arbeitete sich über Kumberg, Seiersberg und Fürstenfeld nach oben.
© GEPA
Dominik Frieser: Aktuell steht der Offensivmann aufgrund seiner starken Auftritte beim LASK im Fokus. In seiner Jugend hatte er mehrere Engagements im Sturm-Nachwuchs. Arbeitete sich über Kumberg, Seiersberg und Fürstenfeld nach oben.
Andreas Leitner: Auch die unangefochtene Nummer eins der Admira kann auf eine Vergangenheit beim SK Sturm zurückblicken. Von den Grazern zog Leitner 2008 zur U19 der Wiener Austria weiter.
© GEPA
Andreas Leitner: Auch die unangefochtene Nummer eins der Admira kann auf eine Vergangenheit beim SK Sturm zurückblicken. Von den Grazern zog Leitner 2008 zur U19 der Wiener Austria weiter.
Mario Leitgeb: Beim WAC ist der 31-Jährige ein unverzichtbarer Baustein im Mittelfeld. Dabei ist Leitgeb ein echter "Schwoazer" - immerhin kickte er von 1995 bis 2008 bei Sturm. Wechselte von der zweiten Mannschaft zu Austria Lustenau.
© GEPA
Mario Leitgeb: Beim WAC ist der 31-Jährige ein unverzichtbarer Baustein im Mittelfeld. Dabei ist Leitgeb ein echter "Schwoazer" - immerhin kickte er von 1995 bis 2008 bei Sturm. Wechselte von der zweiten Mannschaft zu Austria Lustenau.
1 / 1
Werbung
Werbung