Alaba, Knasmüllner & Co.: FK-Austria-Eigengewächse, die nie für die Veilchen spielten

 
Dass die Austria eine der größten Talenteschmieden des Landes ist, ist kein Geheimnis mehr. Aber zahlreiche Talente durchliefen die Jugendauswahlen der Veilchen, ohne eine Profipartie zu absolvieren. Eine Auswahl.
© GEPA
Dass die Austria eine der größten Talenteschmieden des Landes ist, ist kein Geheimnis mehr. Aber zahlreiche Talente durchliefen die Jugendauswahlen der Veilchen, ohne eine Profipartie zu absolvieren. Eine Auswahl.
David Alaba: Die Referenzen des FC-Bayern-Allrounders müssen wohl nicht aufgezählt werden. Zwischen 2002 und 2008 kickte Alaba im Nachwuchs der Austria, absolvierte fünf Partien für die zweite Mannschaft, aber keines für die Profis.
© getty
David Alaba: Die Referenzen des FC-Bayern-Allrounders müssen wohl nicht aufgezählt werden. Zwischen 2002 und 2008 kickte Alaba im Nachwuchs der Austria, absolvierte fünf Partien für die zweite Mannschaft, aber keines für die Profis.
Phillipp Mwene: Der Rechtsverteidiger von Mainz 05 spielte bis zur U16 in der Akademie der Favoritner und wechselte anschließend zum VfB Stuttgart. Über den 1. FC Kaislerslautern landete Mwene in Mainz, wo er – wenn fit – auch spielt.
© getty
Phillipp Mwene: Der Rechtsverteidiger von Mainz 05 spielte bis zur U16 in der Akademie der Favoritner und wechselte anschließend zum VfB Stuttgart. Über den 1. FC Kaislerslautern landete Mwene in Mainz, wo er – wenn fit – auch spielt.
Marcel Sabitzer: Der österreichische Nationalspieler zählt bei RB Leipzig zu den Schlüssel- und Führungsspielern. Für ein halbes Jahr kickte Sabitzer im Jahr 2009 in der Austria-Akademie, feierte sein Profidebüt aber bei der Admira.
© getty
Marcel Sabitzer: Der österreichische Nationalspieler zählt bei RB Leipzig zu den Schlüssel- und Führungsspielern. Für ein halbes Jahr kickte Sabitzer im Jahr 2009 in der Austria-Akademie, feierte sein Profidebüt aber bei der Admira.
Ivan Ljubic: Bei Sturm Graz ist Ljubic – zuletzt in der Innenverteidigung – unumstrittener Stammspieler. Der Österreicher kickte in seiner Jugend fünf Jahre lang im Nachwuchs der Veilchen, schaffte es aber erst über den SV Horn zum Profi.
© GEPA
Ivan Ljubic: Bei Sturm Graz ist Ljubic – zuletzt in der Innenverteidigung – unumstrittener Stammspieler. Der Österreicher kickte in seiner Jugend fünf Jahre lang im Nachwuchs der Veilchen, schaffte es aber erst über den SV Horn zum Profi.
Marko Arnautovic: Auch der wichtigste österreichische Offensivspieler weiß von einem Gastspiel im Austria-Nachwuchs zu berichten. Zwischen 1998 und 2001 kickte Arnautovic in der violetten Jugend.
© getty
Marko Arnautovic: Auch der wichtigste österreichische Offensivspieler weiß von einem Gastspiel im Austria-Nachwuchs zu berichten. Zwischen 1998 und 2001 kickte Arnautovic in der violetten Jugend.
Arnel Jakupovic: In den Jugendabteilungen der Wiener Austria schoss der Stürmer zwischen 2009 und 2015 alles kurz und klein. Entschied sich dann aber für einen Transfer zu Middlesbrough. Kickt heute bei NK Domzale, gehört aber vertraglich Empoli.
© GEPA
Arnel Jakupovic: In den Jugendabteilungen der Wiener Austria schoss der Stürmer zwischen 2009 und 2015 alles kurz und klein. Entschied sich dann aber für einen Transfer zu Middlesbrough. Kickt heute bei NK Domzale, gehört aber vertraglich Empoli.
Karim Onisiwo: Im Jahr 2002 wechselte Onisiwo von der Rapid-Jugend in die Austria-Jugend und durchlief einige Nachwuchsauswahlen. Heute ist Onisiwo Stammkraft beim FSV Mainz 05 in der deutschen Bundesliga.
© getty
Karim Onisiwo: Im Jahr 2002 wechselte Onisiwo von der Rapid-Jugend in die Austria-Jugend und durchlief einige Nachwuchsauswahlen. Heute ist Onisiwo Stammkraft beim FSV Mainz 05 in der deutschen Bundesliga.
Mathias Honsak: Der laufstarke Außenbahnspieler kickte vier Jahre in der Austria-Jugend, hielt sich anschließend länger bei Red Bull Salzburg auf und wechselte im Sommer 2019 für 750.000 Euro zum SV Darmstadt in die 2. Bundesliga.
© getty
Mathias Honsak: Der laufstarke Außenbahnspieler kickte vier Jahre in der Austria-Jugend, hielt sich anschließend länger bei Red Bull Salzburg auf und wechselte im Sommer 2019 für 750.000 Euro zum SV Darmstadt in die 2. Bundesliga.
Nikola Dovedan: Einer der prominenteren 2. Bundesliga-Kicker ist auch 1. FC Nürnberg-Offensivspieler Dovedan. Zwischen 2006 und 2010 lernte er den Fußballsport in der Veilchen-Akademie.
© getty
Nikola Dovedan: Einer der prominenteren 2. Bundesliga-Kicker ist auch 1. FC Nürnberg-Offensivspieler Dovedan. Zwischen 2006 und 2010 lernte er den Fußballsport in der Veilchen-Akademie.
Christoph Knasmüllner: Auch bei „Knasi“ wissen wohl einige nicht über seine Austria-Vergangenheit Bescheid. 2008 verließ der Mittelfeldspieler den Nachwuchs der Veilchen und heuerte beim FC Bayern München an.
© GEPA
Christoph Knasmüllner: Auch bei „Knasi“ wissen wohl einige nicht über seine Austria-Vergangenheit Bescheid. 2008 verließ der Mittelfeldspieler den Nachwuchs der Veilchen und heuerte beim FC Bayern München an.
Andreas Leitner: Admiras langjähriger Bundesliga-Torwart lief zwar nie für die Profis der Wiener Austria auf, spielte aber zumindest für ein Jahr in der Akademie der Violetten. Zuvor auch im Sturm-Graz-Nachwuchs.
© GEPA
Andreas Leitner: Admiras langjähriger Bundesliga-Torwart lief zwar nie für die Profis der Wiener Austria auf, spielte aber zumindest für ein Jahr in der Akademie der Violetten. Zuvor auch im Sturm-Graz-Nachwuchs.
Dalibor Velimirovic: „Ich kickte in der U11 der Austria. Damals entschieden das meine Eltern für mich, ich habe nicht mitbestimmt. Es war auch keine schöne Zeit dort“, verriet das Rapid-Talent im SPOX-Interview vor wenigen Tagen.
© GEPA
Dalibor Velimirovic: „Ich kickte in der U11 der Austria. Damals entschieden das meine Eltern für mich, ich habe nicht mitbestimmt. Es war auch keine schöne Zeit dort“, verriet das Rapid-Talent im SPOX-Interview vor wenigen Tagen.
Marco Djuricin: Rapid, Austria, Sturm, Salzburg – der Karlsruher-SC-Angreifer kickte in Österreich für einige Klubs, für die Veilchen jedoch nur vor 15 Jahren in der Jugendabteilung.
© GEPA
Marco Djuricin: Rapid, Austria, Sturm, Salzburg – der Karlsruher-SC-Angreifer kickte in Österreich für einige Klubs, für die Veilchen jedoch nur vor 15 Jahren in der Jugendabteilung.
Jörg Siebenhandl: Für den SK Sturm Graz ist Siebenhandl eine sichere Bank. Was viele nicht wissen: Zwischen 1999 und 2009 – mit Abstechern bei Wienerberg und Absdorf, spielte Siebenhandl in der Austria-Akademie.
© GEPA
Jörg Siebenhandl: Für den SK Sturm Graz ist Siebenhandl eine sichere Bank. Was viele nicht wissen: Zwischen 1999 und 2009 – mit Abstechern bei Wienerberg und Absdorf, spielte Siebenhandl in der Austria-Akademie.
Lukas Königshofer: Auch der einstige Rapid-Keeper - heute bei KFC Uerdingen in der dritten deutschen Liga - spielte zwischen 1998 und 1999 in der Talenteschmiede des 24-fachen österreichischen Meisters.
© GEPA
Lukas Königshofer: Auch der einstige Rapid-Keeper - heute bei KFC Uerdingen in der dritten deutschen Liga - spielte zwischen 1998 und 1999 in der Talenteschmiede des 24-fachen österreichischen Meisters.
Markus Wostry: Für den österreichischen Tabellenführer LASK kann Wostry in der laufenden Saison 10 Bundesliga-Partien vorweisen. Zwischen 2002 und 2005 kickte er im Austria-Nachwuchs, zog später zur Admira weiter wo er für die Profis debütierte.
© GEPA
Markus Wostry: Für den österreichischen Tabellenführer LASK kann Wostry in der laufenden Saison 10 Bundesliga-Partien vorweisen. Zwischen 2002 und 2005 kickte er im Austria-Nachwuchs, zog später zur Admira weiter wo er für die Profis debütierte.
Daniel Bachmann: Als Zweiergoalie vom FC Watford macht sich Bachmann Hoffnungen auf eine Premier-League-Zukunft. Das Fundament dafür legte er dafür im Nachwuchs der Admira, Rapid, Austria und Sturm Graz.
© GEPA
Daniel Bachmann: Als Zweiergoalie vom FC Watford macht sich Bachmann Hoffnungen auf eine Premier-League-Zukunft. Das Fundament dafür legte er dafür im Nachwuchs der Admira, Rapid, Austria und Sturm Graz.
1 / 1
Werbung
Werbung