Posch sorgt für Party in Ljubljana: Die Noten zum Spiel

 
Österreich macht mit einem äußerst glücklichen 0:1-Sieg in Slowenien einen großen Schritt zur EM. Das soll dennoch nicht die Leistung der Mannschaft schmälern. Die Spieler in der SPOX-Einzelkritik.
© GEPA
Österreich macht mit einem äußerst glücklichen 0:1-Sieg in Slowenien einen großen Schritt zur EM. Das soll dennoch nicht die Leistung der Mannschaft schmälern. Die Spieler in der SPOX-Einzelkritik.
Cican Stankovic (Note 3): Salzburgs Stammkeeper war gegen die slowenische Offensive selten gefordert. Verschätzte sich bei einem Rückpass von Baumgartlinger leicht. Ansonsten schnappte sich Stanko jede Kugel die ihm entgegen fiel.
© GEPA
Cican Stankovic (Note 3): Salzburgs Stammkeeper war gegen die slowenische Offensive selten gefordert. Verschätzte sich bei einem Rückpass von Baumgartlinger leicht. Ansonsten schnappte sich Stanko jede Kugel die ihm entgegen fiel.
Stefan Posch (Note 2): Der 22-Jährige verbuchte in seinem dritten Ländermatch in der 22. Minute seinen ersten Treffer! Wenn die Quote so weiter geht, sollte Foda überlegen, ob er nicht Hinteregger und Posch vorne aufstellt.
© GEPA
Stefan Posch (Note 2): Der 22-Jährige verbuchte in seinem dritten Ländermatch in der 22. Minute seinen ersten Treffer! Wenn die Quote so weiter geht, sollte Foda überlegen, ob er nicht Hinteregger und Posch vorne aufstellt.
Aleksandar Dragovic (Note 2): Kaum zu glauben, dass Drago bei seinem Klub nicht zum Zug kommt. Denn der Leverkusener gibt sich im Österreich-Trikot keine Blöße und spulte abermals eine starke Partie runter.
© GEPA
Aleksandar Dragovic (Note 2): Kaum zu glauben, dass Drago bei seinem Klub nicht zum Zug kommt. Denn der Leverkusener gibt sich im Österreich-Trikot keine Blöße und spulte abermals eine starke Partie runter.
Martin Hinteregger (Note 2): Ebenso wie sein Kollege eine Bank in der Innenverteidigung. Sorgte zwar diesmal mit weniger spektakulären Toren und Steilpässen. Aber es sei ihm verziehen, oberste Priorität ist die Null auf Sloweniens Tafel.
© GEPA
Martin Hinteregger (Note 2): Ebenso wie sein Kollege eine Bank in der Innenverteidigung. Sorgte zwar diesmal mit weniger spektakulären Toren und Steilpässen. Aber es sei ihm verziehen, oberste Priorität ist die Null auf Sloweniens Tafel.
Andreas Ulmer (Note 3+): Ging motiviert in die Partie. Rutschte in der 35. Minute aus und verpasste Beljzak einen Karatekick und war mit Gelb gut bedient. Beschwerte sich nicht wirklich und schaltete sich aktiver ins Angriffspiel als noch gegen Israel.
© GEPA
Andreas Ulmer (Note 3+): Ging motiviert in die Partie. Rutschte in der 35. Minute aus und verpasste Beljzak einen Karatekick und war mit Gelb gut bedient. Beschwerte sich nicht wirklich und schaltete sich aktiver ins Angriffspiel als noch gegen Israel.
Stefan Ilsanker (Note 2): Lief öfters klug in den Raum hinter Kurtic und schaltete sich dabei überraschend oft in die Offensive ein, was ihm auch - nochmals überraschend - gut gelang. Ansprechende Leistung des Mittelfeldmanns.
© GEPA
Stefan Ilsanker (Note 2): Lief öfters klug in den Raum hinter Kurtic und schaltete sich dabei überraschend oft in die Offensive ein, was ihm auch - nochmals überraschend - gut gelang. Ansprechende Leistung des Mittelfeldmanns.
Julian Baumgartlinger (Note 3): Agierte diesmal als Sechser noch hinter Kollege Ilsanker und sollte von dort aus das Spiel diktieren. Hatte abermals die meisten Ballkontakte im Spiel der Österreicher, wenn auch weniger effektiv im Passspiel als zuletzt.
© GEPA
Julian Baumgartlinger (Note 3): Agierte diesmal als Sechser noch hinter Kollege Ilsanker und sollte von dort aus das Spiel diktieren. Hatte abermals die meisten Ballkontakte im Spiel der Österreicher, wenn auch weniger effektiv im Passspiel als zuletzt.
Valentino Lazaro (Note 2): Langsam aber sicher kommt der Flügelläufer auf Touren. Sorgte für die nötige Breite am Flügel, von wo aus er immer wieder gefährliche Pässe in die freien Räume zu Gregoritsch und Sabitzer spielte.
© GEPA
Valentino Lazaro (Note 2): Langsam aber sicher kommt der Flügelläufer auf Touren. Sorgte für die nötige Breite am Flügel, von wo aus er immer wieder gefährliche Pässe in die freien Räume zu Gregoritsch und Sabitzer spielte.
Marcel Sabitzer (Note 2): Sabitzer war wieder überall zu finden. Das Zusammenspiel mit Ersatzmann Gregoritsch funtionierte ganz ordentlich, dennoch fehlte ihm diesmal etwas der letzte Punch.
© GEPA
Marcel Sabitzer (Note 2): Sabitzer war wieder überall zu finden. Das Zusammenspiel mit Ersatzmann Gregoritsch funtionierte ganz ordentlich, dennoch fehlte ihm diesmal etwas der letzte Punch.
Konrad Laimer (Note 2): Spielte wieder irgendwo zwischen Linksaußen und Achterraum. War stets giftig im Zweikampf und hatte beinahe das 2:0 auf dem Kopf, war aber selbst überrascht über Oblaks Fauxpas. Die Hybridposition liegt ihm mehr und mehr.
© GEPA
Konrad Laimer (Note 2): Spielte wieder irgendwo zwischen Linksaußen und Achterraum. War stets giftig im Zweikampf und hatte beinahe das 2:0 auf dem Kopf, war aber selbst überrascht über Oblaks Fauxpas. Die Hybridposition liegt ihm mehr und mehr.
Michael Gregoritsch (Note 3): Bis zum Sechzehner eigentlich makellos. Der Arnautovic-Ersatz ließ sich als falsche Neun nach hinten fallen und kombinierte dabei fein mit Lazaro und Sabitzer. Fand aber in Oblak seinen Meister.
© GEPA
Michael Gregoritsch (Note 3): Bis zum Sechzehner eigentlich makellos. Der Arnautovic-Ersatz ließ sich als falsche Neun nach hinten fallen und kombinierte dabei fein mit Lazaro und Sabitzer. Fand aber in Oblak seinen Meister.
Karim Onisiwo, Christopher Trimmel, Florian Kainz (ohne Bewertung): Zu kurz eingesetzt.
© GEPA
Karim Onisiwo, Christopher Trimmel, Florian Kainz (ohne Bewertung): Zu kurz eingesetzt.
1 / 1
Werbung
Werbung