Cookie-Einstellungen
Fussball

Yusuf Demir nach Champions-League-Debüt: "Hoffe, dass ich es schaffe"

Von SPOX Österreich
Yusuf Demir gegen den FC Bayern

Bayern München hat dank "Bestia Negra" Thomas Müller und Tor-Garant Robert Lewandowski gleich ein Ausrufezeichen in der Königsklasse gesetzt und seine Ambitionen auf Europas Fußball-Thron unterstrichen. Beim Duell der europäischen Giganten wurden zwei Österreicher eingewechselt.

Der deutsche Rekordmeister siegte zum Auftakt der Champions League beim großen FC Barcelona hochverdient mit 3:0 (1:0) und baute seine historische Startserie aus.

Ein erschreckend schwaches Barca, das seinen Superstar Lionel Messi schmerzlich vermisste, verpasste dagegen 13 Monate nach dem demütigenden 2:8 die erhoffte Revanche.

Barca, das unter anderem auf Sergio Agüero, Martin Braithwaite und Ousmane Dembele verzichten musste, agierte oft zögerlich und aus Respekt vor der Bayern-Qualität mit drei Innenverteidigern um Kapitän Gerard Pique - es sollte die Katalanen nicht vor ihrem Schicksal bewahren.

Positiv für den österreichischen Fußball: Mit Marcel Sabitzer und Yusuf Demir wurden zwei heimische Kreativspieler beim Gigantenduell eingewechselt. Sabitzer bekam rund zehn Minuten, Demir wurde für eine halbe Stunde ins kalte Wasser geworfen, fand aber kaum ins Spiel.

"Ich wollte es einfach genießen, weil es mein erstes Spiel im Camp Nou war und mein erstes Champions-League-Spiel. Ich hab es genossen, aber wir haben trotzdem verloren", sagte Demir bei Sky über sein Champions-League-Debüt. "Ich arbeite tagtäglich dafür, mich in der Mannschaft zu etablieren. Ich hoffe, dass ich es irgendwann einmal schaffe."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung