Cookie-Einstellungen
Fussball

Corona-Ausbruch und Ergebniskrise: Chaos bei Red-Bull-Salzburg-Gegner Bröndby

Von SPOX Österreich

Am nächsten Dienstag geht es für Red Bull Salzburg gegen den dänischen Meister Bröndby um den Einzug in die Champions-League-Gruppenphase. Der Gegner hat nun mit massiven Problemen auf mehreren Fronten zu kämpfen.

Vor dem Champions-League-Hinspiel vermeldete Bröndby bereits sechs Corona-Fälle. Laut dänischen Medien wird ein Großteil der Spieler auch im Rückspiel am 25. August nicht zur Verfügung stehen.

Am Mittwoch wurden die Schlüsselspieler Christian Cappis, Mathias Greve und Tobias Börkeeiet sowie Ersatztorhüter Thomas Mikkelsen positiv getestet. Davor wurden bereits die beiden Spieler Sigurd Rosted und Ex-Bulle Josip Radosevic isoliert.

Sportlich läuft es bei Bröndby überhaupt nicht. Nach fünf Ligaspielen konnte noch kein Sieg eingefahren werden, in den vergangenen beiden Runden hagelte es empfindliche Niederlagen gegen die großen Rivalen FC Kopenhagen (2:4) und Nordsjaelland (0:1). Es war für Bröndby die erste Niederlage gegen Nordsjaelland seit vier Jahren - der Gegner lief mit einem Altersschnitt von 19,45 Jahren auf.

Es ist nicht das erste Mal, dass der österreichische Serienmeister von einem Corona-Cluster "profitiert" - im vergangenen Jahr erwischte es bereits Salzburgs Quali-Gegner Maccabi Tel Aviv hart, ganze elf Spieler konnten nicht antreten. Salzburg qualifizierte sich schließlich für die Königsklasse.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung