-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

SK Rapids K.o.-Bilanz gegen belgische Clubs ausgeglichen

Von APA
Rapid Wien gewinnt gegen Admira Mödling mit 4:1

Für Rapid kommt es am Dienstagabend (20.30 Uhr/live ORF 1) zum bereits fünften K.o.-Duell mit einem belgischen Vertreter im Fußball-Europacup. Die Bilanz dabei ist ausgeglichen. 1986 wurde in der ersten Runde des Cup der Cupsieger Club Brügge (4:3 h, 3:3 a) genauso ausgeschaltet wie 1989 in der zweiten UEFA-Cup-Runde (2:1 a, 4:3 h).

Dafür schieden die Hütteldorfer 1989 in Folge in der dritten Runde gegen den FC Lüttich (1:0 h, 1:3 a) aus. Zudem kam 2007 in der ersten UEFA-Cup-Runde gegen Anderlecht (1:1 a, 0:1 h) das Aus. Mit belgischen Teams matchten sich die Wiener zudem in diversen Gruppenphasen. 2005 gab es in der Champions League ein 0:1 (h) und 2:3 (a) gegen Brügge.

2013 teilte man in der Europa League mit Genk zweimal die Punkte (1:1 a, 2:2 h). Im bisher jüngsten Aufeinandertreffen - neuerlich war Genk der Gegner - gab es 2016 in der Europa League einen 3:2-Heimsieg und eine 0:1-Auswärtsniederlage.

Österreichs Allgemein-Bilanz gegen belgische Vertreter ist übrigens negativ. 20 Siegen stehen acht Unentschieden und 25 Niederlagen gegenüber. In K.o.-Duellen liegen die ÖFB-Clubs mit 8:12 zurück. Eines davon gab es vergangene Saison, in dem Brügge gegen den LASK im CL-Play-off mit 1:0 (a) und 2:1 (h) die Oberhand behielt. In der Gruppenphase war dann Red Bull Salzburg für Genk mindestens eine Nummer zu groß, siegte mit 6:2 (h) und 4:1 (a).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung