Fussball

Red Bull Salzburg vor Liverpool-Match: Mit leerem Kopf zur Sensation

Von Lukas Zahrer
Domink Szoboszlai klatscht mit Hwang Hee Chan ab

Der FC Red Bull Salzburg trifft am zweiten Spieltag der UEFA Champions League auswärts auf den FC Liverpool. Vor der Partie erklärten die Kicker sowie der Trainer der roten Bullen, welche Rituale ihnen bei der Vorbereitung auf große Matches helfen. Von Eminem, der Champions-League-Hymne und YouTube-Videos von Paul Pogba.

Es ist wieder zur Routine geworden. Während der FC Liverpool in den vorangegangenen acht Jahren nur ein Mal in der Gruppenphase der Champions League stand, qualifizierte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp nun zum dritten Mal in Folge für die Königsklasse.

Beim Gegner der Reds am Mittwochabend sind die Vorzeichen gänzlich andere. Der FC Salzburg schaffte nach 14 Jahren der Red-Bull-Ära den Sprung in die Gruppenphase. Für beinahe alle Spieler der jungen Truppe von Jesse Marsch ist das Auswärtsspiel an der Anfield Road das bisherige Highlight-Match der Karriere.

"Der Zweifel verankerte sich in diesem Klub und der gesamten Stadt", sagt Marsch gegenüber redbull.com über das CL-Trauma der Bullen. Dass im vergangenen Sommer ein erneuter Kaderumbruch stattfand, sieht der US-Amerikaner als Vorteil. "Wir haben aber viele neue Spieler, ich bin ein neuer Trainer. Die eingebaute Enttäuschung ist bei uns nicht vorhanden."

Red Bull Salzburg gegen FC Liverpool: Musik vor dem Spiel

Während Marsch und sein Betreuerteam die Mannschaft mit Videostudien und Ansprachen auf die Partie an der Merseyside heiß macht, klinkt sich der 45-Jährige wenige Stunden vor einem Spiel aus. Seine Spieler sollen sich frei fühlen. "Wenn sie sich permanent beobachtet und bewertet fühlen, könnte sie das blockieren. Es soll eine ruhige Atmosphäre herrschen, die nicht zu emotional ist", erklärt Marsch. Große Spiele sollen genossen werden, fürchten würde sich die Mannschaft davor aber nicht.

So bleibt jedem Spieler ausreichend Platz für eine eigene, individuelle Vorbereitung auf das Liverpool-Spiel. Linksverteidiger Rasmus Kristensen kümmert sich um die Musik, hin und wieder gibt es daher in Salzburgs Kabine dänischen Rap zu hören. Dominik Szoboszlai ist das zu ruhig, "in der Kabine muss aber eine höhere Intensität her", am besten Electro-Beats. Coach Marsch hört als großer Rap-Fan gerne "I'm not Afraid" von Eminem, weil ihm "die Message des Songs" so gefalle.

Und dann gibt es noch Erling Haaland.

Der norwegische Wunderstürmer braucht in den 24 Stunden vor dem Liverpool-Match nur einen Track: Die Champions-League-Hymne. "Das ist wahrscheinlich mein Lieblingslied. Ich höre es, seitdem ich ein kleines Kind war."

Salzburg in Liverpool: Vorbereitung auf das Champions-League-Match

Abseits der akustischen Stimulierung bereiten sich die Kicker mit eigenen Methoden auf den großen Tag vor. Szoboszlai etwa trinkt laut eigenen Angaben unmittelbar vor dem Spiel bis zu vier Liter Wasser, um später nicht zu verkrampfen. Hin und wieder schneidet er sich zudem eine Scheibe von seinem guten Freund Haaland ab.

"Vor jedem Spiel meditiert er. Beim Genk-Spiel machte ich mit, jetzt müssen wir das immer so machen", sagte er angesichts der vier Tore, die die beiden zum Champions-League-Auftakt erzielten gegen die Belgier erzielten. "Der Schlüssel ist, an nichts zu denken. Sämtliche Dinge müssen einfach aus deinem Kopf."

Haalands Sturmkollege Patson Daka gibt zu, vor einem Champions-League-Spiel mehr Anspannung zu verspüren. Um dem zu entkommen, betet er um einen verletzungsfreien Einsatz sowie innere Ruhe.

Erling Braut Haaland: Seine Leistungsdaten

Wettbewerb

Spiele

Tore

Assist

Bundesliga

8

11

5

Champions League

1

3

-

ÖFB-Cup

1

3

-

Gesamt

10

17

5


Der Trainer der Salzburger teilt inspirierende Geschichten aus der Sportwelt, um seine Buben und Männer auf Betriebstemperatur zu bekommen. So erzählte er etwa jene von Roger Bannister, der es in den 50er-Jahren als erster Mensch schaffte, eine Meile unter vier Minuten zu laufen.

Die Parallele zum Fußball? "Es geht um die Kraft der Psyche. Sei es die Müdigkeit oder das Erreichen neuer Meilensteine, Körper und Geist haben mehr drauf, als wir uns zutrauen", gerät Marsch ins Philosophieren. In den 18 Monaten nach Bannisters Coup gelang es 23 weiteren Athleten, die Vier-Minuten-Schallmauer zu unterbieten.

Salzburg an der Anfield Road: Rhythmus durch Vorbilder Kroos & Pogba

Die Nervosität wird beim Auftritt der Salzburger an der Anfield Road nicht zu vermeiden sein. Umso wichtiger wird am Mittwochabend der Auftakt in die Partie. Mittelfeld-Regisseur Szoboszlai orientiert sich dabei an große Namen der Branche.

"Ich brauche in den ersten zehn Minuten so viele Ballkontakte wie möglich. Ich muss das Spiel und meine Kollegen spüren, um selbstbewusster zu werden. Das machen die Top-Spieler wie Kroos und Pogba auch", sagte der 18-Jährige.

Und weiter: "Ich analysierte diese Spieler auf YouTube: Sie spielen einfache Pässe in der ersten Viertelstunde, danach versuchen sie mehrere lange Bälle." Nach einer verhaltenen, schüchternen Anfangsphase sei er besser imstande, riskante Pässe zu spielen.

Liverpool im Training zu simulieren sei nicht möglich. Klar sei laut Szoboszlai, dass die Reds das aggressive Pressing der Salzburger ausspielen können. "Falls wir nicht gut genug pressen. Wir müssen uns nur trauen." Haaland fügt hinzu: "Wir müssen das beste Spiel unserer Karriere zeigen, um eine Chance zu haben."

Red Bull Salzburg in der Champions League: Was zeigt DAZN? Was zeigt Sky?

SpieltagDatumSpielÜbertragung
1. SpieltagDi. 17.09.2019RB Salzburg - KRC Genk6:2
2. SpieltagMi. 02.10.2019FC Liverpool - RB SalzburgSky
3. SpieltagMi. 23.10.2019RB Salzburg - SSC NeapelSky
4. SpieltagDi. 05.11.2019SSC Neapel - RB SalzburgDAZN
5. SpieltagMi. 27.11.2019KRC Genk - RB SalzburgSky
6. SpieltagDi. 10.12.2019RB Salzburg - FC LiverpoolDAZN

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung