Fussball

"VAR ist ein Witz": Christian Ramsebner von LASK hadert mit Elfmeter gegen FC Brügge

Von SPOX Österreich
Ramsebner hadert noch mit dem Elfmeter

Für LASKs Christian Ramsebner hatte die Champions League ein jähes Ende. Im Hinspiel der ersten Qualifikationsrunde gegen den FC Basel verletzte sich der Innenverteidiger bereits in der 17. Minute am Oberschenkel, die Diagnose: Sehnenabriss, Rückkehr unbekannt. Am Donnerstag sprach der 30-Jährige mit Sky-Abstauber über seine Karriere und wie er das Spiel gegen den FC Brügge erlebte.

Während seine Kollegen die Champions-League im prall gefüllten Linzer Gugl erhörten, konnte Christian Ramsebner nur vom Krankenbett von Berlin aus mitfiebern und musste zusehen wie der LASK eine äußerst unbefriedigende Niederlage einstecken musste.

Dabei stand vor allem das Schiedsrichtergespann rund um Szymon Marciniak im Mittelpunkt, als der Unparteiische nach langer Analyse des VARs auf den Elferpunkt zeigte. Ramsebner war gleich geschockt: "Ich muss sagen, so beim ersten Mal habe ich mir gedacht ‚Scheiße' so ein unglücklicher Elfer."

Und weiter: "In der Wiederholung hab ich dann gesehen, dass er im Abseits gestanden ist und habe mir gedacht ‚super da haben wir nochmal Glück gehabt mit dem VAR und dann..." Dann fängt die Kritik an: "Keine Ahnung ob es da wirklich technische Probleme gegeben hat, aber so wie die Entscheidung war, ist der VAR ein Witz in meinen Augen."

Über die Leistung seines Team war er dennoch zufrieden: "Das war ein richtig guter Auftritt von den Jungs, einzig, dass wir uns nicht belohnt haben dafür, das hat leider gefehlt."

Am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr, im LIVETICKER und auf DAZN) hat der LASK im Rückspiel gegen FC Brügge letztmalig die Chance, sich für die Champions League zu qualifizieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung