Fussball

Medienbericht: Hannes Wolf muss Leipzig verlassen - RB-Boss dementiert

Von APA
Hannes Wolf von RB Leipzig

RB Leipzig würde sich bei entsprechenden Angeboten offenbar von einem Trio trennen. Nach einem Bericht der Sport Bild (Mittwoch) könnten der erst im vergangenen Sommer aus Salzburg gekommene Hannes Wolf sowie Emil Forsberg und Yussuf Poulsen den Verein verlassen.

"Natürlich haben Spieler, die wenig Einsatzzeit haben, andere Vorstellungen ihres Karrierewegs. Diese werden wir uns immer anhören und darüber reden. Wenn ein Spieler weg will, dann muss man sich damit beschäftigen", wird Sportdirektor Markus Krösche zitiert.

Wolf war für zwölf Millionen Euro vom Serienmeister aus der Mozartstadt gekommen und hatte nach auskuriertem Knöchelbruch noch keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen können. Die Verantwortlichen sollen mit seinen Trainingsleistungen unzufrieden sein. Der gebürtige Grazer selbst soll zunehmend merken, dass er keine Chance habe, sich im Verein durchzusetzen.

RB Leipzig: Hannes Wolf nach nur einem Jahr weg?

"Nun muss Wolf einen neuen Verein finden", schrieb Sport Bild. Die gezahlte Ablöse würde RB gern wieder einnehmen. Sein Vertrag läuft aktuell noch bis Sommer 2024. In der laufenden Saison kam er - auch verletzungsbedingt - zu nur drei Kurzeinsätzen und 22 Pflichtspielminuten.

Bei dem skandinavischen Duo soll Leipzig ab 20 Millionen Euro gesprächsbereit sein. Poulsen war bereits 2013 zu Drittliga-Zeiten nach Leipzig gewechselt, Forsberg kam zwei Jahre später zum damaligen Zweitligisten. Beide Spieler gehörten in dieser Saison nicht mehr zur Stammelf.

Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff wies am Mittwoch-Nachmittag einen Bericht über den geplanten Verkauf von drei Spielern, darunter der Steirer Hannes Wolf, zurück. "Das kann ich komplett dementieren. Wir haben keine Spieler definiert, die wir nicht mehr wollen", sagte Mintzlaff.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung