Fussball

Julian Nagelsmann über Hannes Wolfs Unzufriedenheit: "Hat Signale nicht richtig gedeutet"

Von SPOX Österreich/APA
Neuzugang Hannes Wolf will beim Bundesligisten RB Leipzig früher als geplant ins Training einsteigen.

RB-Leipzig-Coach Julian Nagelsmann hat via kicker von Hannes Wolf mehr Geduld eingefordert. Der Österreicher hatte im Winter wegen mangelnder Einsatzzeit mit einem Wechsel geliebäugelt - sehr zum Ärger seines Trainers, der bei Wolf noch Steigerungspotenzial sieht.

"Vielleicht hat er die Signale, die ich mit der Nominierung gesendet habe, nicht ganz richtig gedeutet und vielleicht gedacht, er sei schon näher dran. Ich wollte ihm damit das Gefühl geben, dass er wieder zurück ist und dass er nach seiner schweren Verletzung bald sein Comeback feiern kann", so Nagelsmann über die damalige Einsatzzeit.

"Er muss insgesamt in seinen Ballbesitzphasen ruhiger werden. Diese positive Hektik und den Stress, den er durch sein gutes Anlaufen erzeugt, den muss er aus dem eigenen Ballbesitz ein wenig rausnehmen und stabiler werden. Wenn er all das beherzigt, wird er auch Einsatzzeit bekommen, sich durchsetzen und in nächster Zeit Spiele sammeln können", sagte Nagelsmann.

Hannes Wolf: Leihe im Sommer möglich

Sollte dies nicht funktionieren, wäre laut dem Fachmagazin ein leihweiser Wechsel im Sommer denkbar. Leipzig zahlte für Wolf im Vorjahr etwa zwölf Millionen Euro an Red Bull Salzburg. Der 21-jährige Steirer zog sich im vergangenen Juni bei der U21-EM einen Knöchelbruch zu und gab im Dezember sein Comeback. Im Frühjahr brachte es Wolf nur auf acht Einsatzminuten für die Sachsen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung