Fussball

Adi Hütter kann Eintracht Frankfurt mit Ausstiegsklausel verlassen

Von SPOX Österreich
Adi Hütter steht offenbar bei Hertha BSC auf der Liste.

Der Vertrag von Adi Hütter bei Eintracht Frankfurt läuft noch bis 2021, demnach würde der Österreicher nächste Saison in sein letztes Vertragsjahr gehen. Eine Situation, die sowohl er als auch der Verein vermeiden würden. Eine Vertragsverlängerung ist zwar durchaus möglich, doch ein weiterer Klub-Wechsel des 50-Jährigen ist dank einer Ausstiegsklausel ebenfalls möglich.

Sichere Dir jetzt deinen DAZN-Gratismonat und verfolge beide EL-Partien von Frankfurt gegen Basel LIVE

Die SportBild berichtet, dass Hütter ein Angebot des Klubs erwartet, welches voraussichtlich am Ende dieser Saison vorgelegt wird. Diesem wäre der Trainer keineswegs abgeneigt, doch auch ein weiterer Wechsel ins Ausland wäre eine Option.

England, Italien oder Spanien - Hütter hält sich seine Möglichkeiten offen. Im Sommer soll er bereits ein Angebot von Newcastle United aus der Premier League abgelehnt haben.

Der Verein hätte im Extremfall kein Wort mitzureden, denn in Hütters aktuellem Vertrag ist laut Sportbild eine Klausel in Höhe von fünf Millionen Euro verankert. Sollte man sich also auf keinen Vertrag zur kommenden Saison einigen, scheint eine Trennung aus Sicht beider Parteien eine nachvollziehbare Wahl.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung