Fussball

Eintracht-Frankfurt-Trainer Adi Hütter verrät: "Wir konnten Xaver Schlager nicht bezahlen"

Von SPOX Österreich
Adi Hütter peilt mit Eintracht Frankfurt den Einzug in das Europa-League-Achtelfinale an.

Mit Martin Hinteregger und neuerdings Stefan Ilsanker darf Eintracht-Frankfurt-Trainer Adi Hütter zumindest zwei ehemalige Red-Bull-Salzburg-Leistungsträger sein Eigenen nennen.

Sichere Dir jetzt deinen DAZN-Gratismonat und verfolge die Europa League live!

Vor dem Europa-League-Duell gegen die Bullen (18.55/LIVE auf DAZN) verrät Hütter, dass er sich im Sommer um einen weiteren Salzburger bemühte. So hätte der 50-Jährige gerne Xaver Schlager in Frankfurt gesehen - ein Transfer, der finanziell aber nicht machbar war.

"Über ihn habe ich nachgedacht. Aber da ging's um Summen, die wir noch nicht bezahlen können", sagt Hütter zur Krone. Schlager wechselte schließlich für 15 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg, wo er unangefochtener Stammspieler ist.

Junuzovic imponiert Adi Hütter

Aber auch ein aktueller Red-Bull-Salzburg-Kicker sorgt bei Hütter für Bewunderung: "Zlatko Junuzovic imponiert mir in seinem hohem Alter. Wie er gegen Liverpool marschiert ist, wie er Salzburgs Spielstil angenommen hat, ist einfach beeindruckend!"

Mit Erling Haaland (Borussia Dortmund) und Takumi Minamino (Liverpool) mussten die Salzburger im Winter zwei weitere Schlüsselspieler abgeben. "Die Abgänge tun ihnen sicherlich weh", so Hütter. Gleichzeitig zeichne es die Bullen aus, diese üblicherweise ausgezeichnet zu ersetzen. "Aber vielleicht brauchen sie noch ein bisschen länger. Das wäre für uns wünschenswert."

Datum

HeimGastUhrzeitStadion
20.02.2020Eintracht FrankfurtRed Bull Salzburg18:55 UhrCommerzbank-Arena
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung