Fussball

Aleksandar Dragovic war sich mit ZSKA Moskau bereits einig

Von SPOX Österreich
Aleksandar Dragovic

Aleksandar Dragovic wäre beinahe nach Russland gewechselt. Nach Informationen des kicker wollte der ÖFB-Spieler demnach zur Rückrunde nochmals Spielpraxis sammeln und hatte sich bereits mit ZSKA Moskau auf einen Wechsel geeinigt.

Es gab bereits einige Abschiedsgerüchte um den Innenverteidiger von Bayer Leverkusen. Im Sommer wurde der 28-Jährige immer wieder mit italienischen Vereinen in Verbindung gebracht. Im Winter kursierten Gerüchte, wonach Dragovic auf einer Online-Plattform angeboten worden wäre.

Es war bisher auch bekannt, dass der russische Erstligist FK Krasnodar Dragovic ausleihen wollte. Doch anscheinend waren die Verhandlungen mit Liga-Konkurrent ZSKA Moskau bereits weit fortgeschrittener. So soll sich Dragovic mit dem Hauptstadtklub längst auf eine Leihe geeinigt haben, nur die Zusage aus Leverkusen fehlte noch.

Und diese kam auch nicht. Denn Dragovic wird als Joker benötigt wird, da Trainer Peter Bosz zuletzt in Dreierkette spielen ließ und nur vier etatmäßige Innenverteidiger im Kader hat. Sein Vertrag läuft im Sommer 2021 aus, ein Abgang im Sommer gilt daher als wahrscheinlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung