Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Großer Preis von Bahrain - Das Rennen heute live im TV, Livestream und Liveticker

Von APA/Red
Lewis Hamilton peilt seinen siebten WM-Titel an.

Das Formel-1-Rennen von Bahrain geht am heutigen Sonntag über die Bühne. SPOX erklärt euch, wo ihr das Rennen im TV, Livestream und Liveticker verfolgen könnt.

Hamilton gewinnt - Wunder bei Horrorcrash von Grosjean

Lewis Hamilton hat einen chaotischen Formel-1-Grand-Prix von Bahrain gewonnen. Der siebenfache Weltmeister siegte am Sonntag in einem von zwei schweren Unfällen überschatteten Rennen vor den beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Alex Albon und feierte seinen 95. GP-Sieg. Nach dem 11. Triumph in dieser Saison kann der Brite noch den Saisonrekord von 13 Siegen egalisieren.

Der drittletzte WM-Lauf ging erst rund eineinhalb Stunden nach dem eigentlichen Beginn richtig los. Zunächst hatte es in der Startrunde einen schweren Feuer-Unfall von Romain Grosjean gegeben, bei dem sich das Auto des Franzosen mit über 200 km/h in eine Leitplanke bohrte, in zwei Teile zerrissen wurde und explosionsartig zu brennen begann. Grosjean entkam der Situation offenbar mit nur leichten Verbrennungen an Händen und Füßen. Nach dem Neustart überschlug sich der Kanadier Lance Stroll mit seinem Racing Point. Auch dabei blieb der Pilot glücklicherweise heil.

Für Hamilton war es der bereits vierte Sieg in Bahrain, zudem siegte er am Sonntag in der laufenden WM zum fünften Mal en suite. Auch der nächste Formel-1-GP wird in Bahrain gefahren, dann aber auf dem kurzen Außenkurs.

GP von Bahrain heute live im TV und Livestream

Die Rechte an der laufenden Formel-1-Saison liegen beim öffentlich-rechtlichen ORF. Ab 14:00 Uhr schaltet ORF 1 mit Vorberichten zu, das Rennen startet um 15:10 Uhr. Wer lieber den Pay-TV-Sender Sky schaut, wird zur gleichen Zeit auf Sky Sport 2 HD fündig.

Sollte kein TV-Gerät im Raum sein, dann liefert die ORF-TvThek alternativ einen Livestream. Hier geht es zum Link.

Zudem gibt es die Möglichkeit das Event auch via kostenpflichtigem Livestream in der SkyGo-App zu sehen.

F1: Der Große Preis von Bahrain im Liveticker

Um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, könnt ihr auch auf unseren umfassenden SPOX-Liveticker zurückgreifen. Hier geht´s lang.

Formel 1: Ritterschlag wäre für Hamilton "unglaubliche Ehre"

Die Debatte über einen Ritterschlag in seiner Heimat England schmeichelt Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. "Das wäre eine unglaubliche Ehre", sagte der 35 Jahre alte Mercedes-Pilot am Donnerstag vor dem Grand Prix von Bahrain in Sakhir. Hamilton findet die Diskussion über diese besondere Auszeichnung "sehr, sehr unwirklich", er habe das ganze auch nur in den Medien mitbekommen.

Der siebenfache Weltmeister soll englischen Medien zufolge im kommenden Jahr von Queen Elizabeth II. zum Sir ernannt werden. Bisher ist nur drei früheren Formel-1-Piloten diese Ehre zuteil geworden. Jackie Stewart, Stirling Moss und Jack Brabham wurden aber erst nach ihrem Karriereende in der Motorsport-Königsklasse ausgezeichnet.

Hamilton fordert von Formel 1 mehr Einsatz für Menschenrechte

Weltmeister Lewis Hamilton hat die Formel 1 zu größerem Engagement in Menschenrechtsfragen aufgefordert. Der 35-jährige Mercedes-Pilot sagte am Rande des Grand Prix von Bahrain: "Wir sind eine der wenigen Sportarten, die in so viele verschiedene Länder reist, und ich glaube, dass wir als Sport mehr tun müssen."

Hamilton berichtete, bei seiner Einreise nach Bahrain Briefe von Menschenrechtsgruppen bekommen zu haben. Er brauche nun Zeit, sie durchzugehen. "Es ist für alle Sportarten sehr wichtig, ihre Plattform zu nutzen, um auf Veränderungen zu drängen", mahnte der siebenfache Weltmeister. Die Formel 1 habe "einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, aber wir können immer noch mehr tun."

2011 war erstmals in der Geschichte der Motorsport-Königsklasse in Bahrain ein Grand Prix wegen politischer Unruhen abgesagt worden. Damals konnte das Rennen nach Protesten gegen das Königshaus aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden.

Die Formel 1 setzt sich seit dieser Saison mit der Kampagne "We Race As One" für Vielfalt ein, Hamilton engagiert sich in der "Black Lives Matter"-Bewegung.

Formel 1: Der WM Stand nach 14 von 17 Rennen

In beiden Wertungen stehen drei Rennen vor Schluss die Sieger schon fest. Lewis Hamilton sichert sich seinen siebten WM-Titel, in der Teamwertung kann Mercedes ebenfalls nicht mehr eingeholt werden.

  • Fahrerwertung:
PlatzFahrerTeamPunkte
1Lewis HamiltonMercedes307
2Valtteri BottasMercedes197
3Max VerstappenRed Bull170
4Sergio PerezRacing Point100
5Charles LeclercFerrari97
6Daniel RicciardoRenault96
7Carlos SainzMcLaren75
8Lando NorrisMcLaren74
9Alexander AlbonRed Bull70
10Pierre GaslyAlphaTauri63
  • Konstrukteurswertung:
PlatzTeamPunkte
1Mercedes504
2Red Bull240
3Racing Point154
4McLaren149
5Renault136
6Ferrari130
7AlphaTauri89
8Alfa Romeo8
9Haas3
10Williams0
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung