Cookie-Einstellungen
Eishockey

ICE Hockey League: Vienna Capitals auch gegen Dornbirn nur mit Punkt

Von APA
Vienna Capitals
© GEPA

Die Vienna Capitals haben auch in ihrem zweiten von drei Heimspielen in der ICE-Eishockeyliga en suite nur einen Punkt angeschrieben. Zwei Tage nach der 1:2-Niederlage gegen den Villacher SV unterlagen die Wiener gegen die Dornbirn Bulldogs erneut im Penaltyschießen 3:4. Damit verpassten sie es erneut, an Leader HCB Südtirol vorbeizuziehen.

Die Bozener haben einen Zähler mehr auf dem Konto. Im zweiten Match am vorweihnachtlichen Freitag gewann Salzburg beim VSV mit 3:1.

In Wien brachte Alex Wall die Gastgeber in Unterzahl in Front (11.), doch Matthew Mackenzie im Powerplay (16.) und Emilio Romig (19.) sorgten noch vor der ersten Pause für die Führung der Vorarlberger. Der nächste Doppelpack gehörte den Caps, Marco Richter und Philippe Lakos schlugen binnen 34 Sekunden zu (30.). Ein Powerplay-Treffer von Andrew Yogan (32.) beförderte die Partie freilich in die Verlängerung und letztlich ins Penaltyschießen. Da sorgte Yogan auch für das entscheidende Dornbirner Tor.

In Villach schien der VSV mit der Führung durch Jerry Pollastrone (12.) an den Sieg bei den Capitals anzuschließen, doch damit war es das für die Kärntner. Die ersatzgeschwächten Salzburger kamen freilich erst in der zweiten Hälfte des Spiels zu ihren Toren, verantwortlich dafür zeichneten Mario Huber (33.), Justin Schütz (49.) und Florian Baltram (59.). "Ich bin wirklich stolz auf diesen Charaktersieg", sagte Salzburg-Coach Matt McIlvane. Sein Team ist Fünfter, hat aber noch Spiele in der Hinterhand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung