Eishockey

EBEL: Red Bull Salzburg gewinnt Schlager gegen Vienna Capitals

Von APA
Red Bull Salzburg bejubelt den Sieg
© GEPA

Red Bull Salzburg war der große Gewinner in der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag. Der Tabellenführer bezwang im Spitzenspiel die Vienna Capitals mit 2:1 nach Verlängerung und baute den Vorsprung auf sieben Punkte aus. Während die Verfolger HCB Südtirol und Capitals verloren, feierten der KAC mit 3:0 gegen Südtirol, Linz mit 6:0 gegen Dornbirn und der VSV mit 2:0 gegen Graz Shut-out-Siege.

Es war das jeweils 1.000. EBEL-Match für die "Bullen" und die Caps und Salzburg hatte das bessere Ende für sich. Die Führung der Gastgeber durch den 15. Saisontreffer von Thomas Raffl (6./Powerplay) hatte Alex Wall (19.) in zweifacher Überzahl ausgeglichen. In der Verlängerung vergab zunächst Wall alleinstehend vor dem Goalie und die Wiener hatten weitere gute Chancen. Doch Raffl sorgte mit seinem zweiten Treffer elf Sekunden vor dem Ende der Overtime dafür, dass die Mozartstädter auch das zweite Saisonduell gewannen.

Das Trio KAC, VSV und Linz schaffte den Anschluss an das Verfolger-Duo, der Rückstand beträgt nur noch zwei Punkte auf die Bozener bzw. einen Punkt auf Wien. Meister KAC präsentierte sich nach der Spielpause am Freitag gut erholt und feierte gegen das aktuell beste EBEL-Team einen verdienten Sieg. Der HCB Südtirol hatte davor zehn seiner jüngsten elf Spiele gewonnen, in Klagenfurt musste das Team aber als Verlierer vom Eis. Johannes Bischofberger (3.) und Manuel Ganahl (44.) sowie Siim Liivik (60./EN) scorten für die "Rotjacken".

VSV gewinnt, Graz 99ers verlieren

Der VSV prolongierte seine gute Form und kam in Graz zum fünften Erfolg in seinen jüngsten sechs EBEL-Spielen. Beide Treffer gingen auf das Konto von Jerry Pollastrone. Der Führung kurz vor Ende des ersten Drittels ließ er einen Treffer ins leere Tor 61 Sekunden vor der Schlusssirene folgen. Die Grazer, die das erste Duell in Villach 0:4 verloren hatten, kassierten die dritte Niederlage in Folge. Der schwedische Keeper Oliver Dackell, der als Ersatz für den noch einige Wochen wegen Lungenentzündung ausfallenden Cristopher Nihlstorp geholt worden war, kam noch nicht zum Einsatz.

Die Black Wings kamen gegen Schlusslicht Dornbirn zu einem Kantersieg, den Brian Lebler (8.) einleitete. Die Linzer blieben Sechste, haben aber schon fünf Punkte Vorsprung auf Graz (7.).

Tabelle EBEL 20. Runde

Platz

Team

Sp

S

N

OTS

OTN

T/GT

TD

Punkte

1.

Red Bull Salzburg

19

10

5

2

2

74:38

36

42

2.

HCB Südtirol

19

10

2

1

6

62:51

11

35

3.

Vienna Capitals

19

9

2

3

5

58:51

7

34

4.

KAC

19

9

2

2

6

60:41

19

33

5.

VSV

19

9

2

2

6

63:48

15

33

6.

Black Wings Linz

19

9

1

4

5

62:52

10

33

7.

Graz99ers

19

8

1

2

8

48:59

-11

28

8.

Znojmo

20

7

2

2

9

65:71

-6

27

9.

Fehervar

20

5

3

1

11

50:70

-20

22

10.

HC Innsbruck

20

4

3

3

10

61:84

-23

21

11.

Dornbirner EC

19

2

1

2

14

36:74

-38

10

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung