Eishockey

Maskottchen von Michael Raffl-Club Philadelphia Flyers baggert an Lindsey Vonn

Von SPOX Österreich/APA
© getty

Maskottchen sind in US-Sportarten immer wieder gerne gesehen und sorgen dort auch stets für heitere Gemüter. So auch das bereits kultige Maskottchen von Michael Raffls Philadelphia Flyers, genannt "Gritty", welches beim Spiel gegen Lindsey Vonns Verlobtem Pernell Karl 'P.K.' Subban um die ehemalige Ski-Queen buhlte.

Lindsey Vonn und ihr Verlobter P.K. Subban, seines Zeichens Verteidiger bei den New Jersey Devils, gelten als eines der Sportpaare in den USA. Wenig überraschend also, dass auch "Gritty" deren Beziehung am Schirm hatte.

Das fluffige Monster feiert das Paar aber wohl nicht ganz so sehr wie der Rest des Landes und brachte sich deshalb bei der Ex-Ski-Rennläuferin kurzerhand einfach selbst ins Spiel. Genau in jenem Moment als Subban im TV zu sehen war, platzierte sich "Gritty" hinter dem Kanadier und hielt ein Schild mit der Aufschrift "Lindsey could do better" ("Lindsey könnte es besser treffen") mit Pfeilen auf sich selbst.

Ob sich Lindsey Vonn daraufhin bei "Gritty" gemeldet hat ist bislang nicht überliefert, aber wir bleiben der Sache auf der Spur.

Michael Raffl mit Traumstart in NHL-Saison

Ganz nebenbei haben die Philadelphia Flyers mit ihrem Villacher Stürmer Michael Raffl auch ihr zweites Saisonspiel in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gewonnen. Die Flyers feierten am Mittwoch einen 4:0 gegen eben jene New Jersey Devils einen gelungenen Heim-Einstand.

Die Flyers, die ihren Saisonauftakt in Prag gegen die Chicago Blackhawks mit 4:3 für sich entschieden haben, haben damit erstmals seit acht Jahren ihre ersten zwei Saisonspiele gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung