MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 647 | Beiträge: 176
Von: Lipophob
16.10.2013 | 5348 Aufrufe | 34 Kommentare | 12 Bewertungen Ø 7.3
Aufgerüstet und aufgetankt in die nächste Runde
Season Preview: Indiana Pacers
Season Preview: Indiana Pacers

Dank 6-Frust Fouls sitzt Paul George auf der Bank. Noch 5 Minuten zu spielen. Sein Team 26 Punkte zurück. Ende aus, der Traum vorbei. Er konnte sein Team nicht an den Miami Heat vorbeibringen. Am Ende siegt der Meister in einer harten 7-Games-Series eben doch. Enttäuschung und Frust wohin man nur sieht, man kann es den Spielern ansehen: Damit ist keiner zufrieden.

Doch nun einmal Butter bei die Fische. Die Truppe um David West und Shooting-Star Paul George kann durchaus zufrieden sein. Ohne Top-Scorer in die Saison gestartet und den Meister dennoch in eine harte, ebenbürtige Serie getrieben. Also war der Kopf schnell wieder aufgerichtet und es ging in die Vorbereitung der Revanche.

Mit einer neuen Bank, einem gesunden Danny Granger und der Erfahrung im Rücken soll kommende Saison der nächste große Schritt gemeistert werden.





Was ist neu?

Im NBA-Draft Ende Juni entscheidet man sich, den Forward Solomon Hill zu draften. Dies erscheint zunächst als Reach, jedoch überzeugt der Rookie mit Vielseitigkeit und positiver Einstellung. Da der Mannschaftskern unbedingt zusammengehalten werden soll, ist es auch kein Wunder, dass David West direkt einen neuen 3 Jahresvertrag bekommt, der ihm satte 36.6 Millionen US-Dollar einbringt. Ferner soll die Bank entscheidend verbessert werden. Daher wird der zumeist überforderte D.J. Augustin durch den erfahrenen Backup-PG C.J. Watson ersetzt, welcher mit guter Defense und sicherem Distanzwurf hilft. Abgerundet wird der Backcourt durch den D-League-Star Donald Sloan. Zusätzlich sichert man sich den ehemaligen Knicks-Rookie Chris Copeland, da die Knicks mit dem Angebot über 6 Mil. USD / 2 Jahre nicht mitziehen können. Da er viele Positionen verteidigen kann und sicher von Downtown wirft, kann man froh sein, das Rennen um den vielseitigen Stretch-4er gewonnen zu haben.

Ende Juli kommt schließlich der Hammer. Das Executive-Duo Walsh-Bird schafft es einen Trade abzuwickeln, der den Pacers sofort weiterhilft. Während die durchaus talentierten Gerald Green und Miles Plumlee zusammen mit einem zukünftigen Erstrunden-Pick nach Phoenix versendet werden, kommt Post-Augenweide Luis Scola aus Arizona. Dieser verspricht eben jener erfahrene Veteran zu sein, den die Bench-Unit braucht.

Die restlichen Kaderplätze gehen an Hilton Armstrong, Darnell Jackson und die Guards Rasual Butler und Ron Howard. Die Pacers verlassen müssen Tyler und Ben Hansbrough, Jeff Pendergraph und Sam Young.


Umfeld

Eine erfolgreiche ABA-Geschichte, eine Club-Legende in Reggie Miller, eine Region mit absolut Sport-Verrückten und die Legende schlecht hin als Executive: Larry Bird. Eigentlich genug Gründe für einen großen und stabilen Markt. Eigentlich. Denn nach Miller's Rücktritt versank die Franchise im Mittelmaß. Gerade eine handvoll Spiele der abgelaufenen Saison wurden im nationalen Fernsehen gesendet. Kaum jemand nahm die Pacers ernst, man sieht sie als Hawks 2.0. Die Situation spitzte sich während der 13er-Playoffs zu, als Hibbert in einer Pressekonferenz einmal seine wahre Meinung wiedergab die Zitate sollten bekannt sein. Trotz guter Saison erlangen die Pacers nämlich wieder einmal nicht die wohl verdiente Anerkennung.

Doch vor der kommenden Saison sieht alles anders aus. Satte 19 Pacers-Spiele werden kommende Saison national ausgestrahlt. Außerdem sollte die Fernsehserie, The Organisation über die Pacers gedreht werden, doch Larry Bird entschied sich dagegen man wolle sich treu bleiben. Doch wieso überhaupt dieser öffentliche Sinneswandel? Auf der einen Seite liegt dies natürlich an den starken Playoffs der Pacers. Die Serie gegen die Heat bot alle Zutaten für ein Sport-TV-Spektakel:harte Kämpfe, Wortgefechte, Rivalität und ein wackelnder Meister. Die NBA und die Medien scheinen das (finanzielle) Potenzial bemerkt zu haben. Auf der anderen Seite gebührt nicht zu wenig Dank Paul George. Sein kometenhafter Aufstieg zum Franchise-Player und All-Star ist eben eine schöne Geschichte für die NBA, die ihn als nächsten Superstar etablieren will.

Viel Rummel für ein junges Team, doch das Umfeld stimmt und auch die finanzielle Situation ist zumindest akzeptabel. Zwar ist man auf viele Jahre gesehen festgefahren, jedoch sind die wichtigsten Spieler auf Jahre gebunden und Paul George gesichert. Zusätzlich besitzt man mit Frank Vogel einen bewiesenen Trainer mit gutem Defensiv-Coaching. Auch die neu erworbenen Nate McMillan und Popeye Jones sind erfahrene und angesehene Trainer. Es besteht kein Zweifel daran, dass sie richtige Entscheidungen treffen und ihren Kader beisammen halten werden.


Stärken

Neben vielen Dingen, die gut funktionieren, sei hier zunächst die Größe genannt. Denn mit Hibbert, West und George/Granger stellt man sich meist bewusst groß auf. Dies führt zu einigen Vorteilen wie der Rebound-Überlegenheit (49,2 RPG/100 Possesions, Liga-Rank 1), vielen 2nd Chance Points (15,6/100 Pos, Rank 5) und vielen Würfen in der Zone (Rank 6, jedoch bei mittelmäßiger 38,5%-Quote Rank 16).

Auch defensiv wirkt sich diese Größe aus, die - gepaart mit den exzellenten Wing-Defendern - letzte Saison die beste Defense der Liga gestellt hat (DefRtg 96,6 - Rank 1). Generell lebt die Defense von der guten Individualverteidigung. Selten muss ausgeholfen oder gar gedoppelt werden. Die Größe in der Zone erschwert die nahen Würfe extrem (Opp Points in the Paint: 38,1/100 Pos Rank 1) und verhindert Drives (Zweitwenigsten Opp Restricted Area FGA: 24,2/100 Pos). Die flinken Wing-Defender hingegen erreichen stets die Schützen und zwingen diese entweder zu schwierigen Würfen (Opp 3FG%: 32,7% - Rank 1) oder zum Abschluss aus der Mitteldistanz (Zweitmeisten Opp Mid Range FGA 28,7/100 Pos). Insgesamt sind die Pacers also ausgezeichnet darin, dem gegnerischen Movement zu folgen, die Uhr herunterlaufen zu lassen und den Gegner somit zu schwierigen Würfen zu zwingen (Opp eFG%: 45,3% - Rank 1).

Obwohl man letzte Saison nicht wirklich gut von jenseits des Arcs geworfen hat (34,7% 3FG% - Rank 21), sollte sich dies in der kommenden Saison drastisch bessern. Mit Danny Granger (Career 3FG%: 38,4), Paul George (11-12 3FG% 38,5), George Hill (Career 3FG%: 37,3), C.J. Watson (12-13 3FG%: 41,1) und Chris Copeland (12-13 3FG%: 42,1) verfügt man über gute Distanzschützen. Zudem treffen David West und Luis Scola sicher aus der Mitteldistanz. All dies sollte zu einem ungemein guten Spacing führen und den Pacers endlich den benötigten Platz für Post-Ups und Drives bieten, von denen ihr Spiel lebt.

Wenn man Luis Scola und Lance Stephenson als seine Bankspieler aufzählen darf, dann hat man wahrscheinlich einen sehr tiefen Kader. Diese Tiefe gepaart mit der Vielseitigkeit wird einerseits variable Lineups und Reaktionen auf Missmatches ermöglichen. Andererseits wird es möglich, die Minuten zu drosseln und so Spieler zu schonen und Verletzungen zu vermeiden. Zudem verstecken sich in dem tiefen Roster einige Go-To-Guys, die sich selbst ihre Punkte erarbeiten können.


Schwächen

Viele teils vermeintliche - Schwächen lassen sich auf die Defensiv-Mentalität (OffRtg 101.6 Rank 17), die niedrige Pace (Pts off TO: 16,3/100 Pos Rank 21) oder das fehlende Playmaking zurückführen (21,8 Assists/100 Pos Rank 28). Abgesehen von der schwachen Bankleistung, die dieses Jahr deutlich besser werden sollte, war es das Playmaking, das den Pacers letztes Jahr oftmals das Genick brach. Hier sollte man einfach mal die Zahlen auf sich wirken lassen: Nur 57,8% der Field Goals waren assisted (Rank 22). Des Weiteren leistete man sich so viele Turnover, dass kein anderes Team in der Liga ein so schlechtes Assist/Turnover-Verhältnis hatte (1,34).

Doch was bedeuten diese Zahlen für das Spiel? Einerseits zeigt es, dass das Ballmovement katastrophal ist. Oft werden starre Iso's und P&R's gespielt oder man flüchtet sich in feste Setplays, in denen es dann aber an innovativen Ideen mangelt. Andererseits fällt auf, dass häufig einfache Post-Entry-Pässe nicht sicher ankommen. Hat man auf Grund des großen Lineups oftmals Missmatches, kann man sie jedoch nicht ausnutzen, da der Gegner den Post-Spieler einfach frontet und kein passabler Pass durchkommt. Hier wurde jedoch in der Offseason nicht angepackt, da C.J. Watson nicht gerade als begnadeter Dime-Dropper bekannt ist.

Ein weiteres Problem sind die schwachen Freiwurfquoten. Nur 74,6% aller Freiwürfe verwandelt das Team (Rank 18), obwohl man recht oft an die Linie geschickt wird (25,4FTA/100 Pos Rank 8).

Zwar ist die Transition Defense sehr gut (nur 10,8 Opp Fastbreak Points/100 Pos Rank 1), jedoch wackelt diese Defense, wenn es dem Gegner gelingt, über lange Zeit eine sehr hohe Pace zu spielen. Man hat dies z.B. letzte Woche sehr gut in den Spielen gegen die Rockets gesehen. Spielt der Gegner schnell genug, werden die Pacers auf ihrer Seite des Feldes manchmal überrannt.


Spieler im Fokus

Natürlich gibt es einige Spieler, die man interessiert beobachten wird, jedoch steht an Nummer 1 ganz klar Danny Granger. Nach seiner Verletzungsphase und dem Verlust seines Teams, wie es ein paar Journalisten immer wieder betiteln, will er jetzt wieder durchstarten. Körperlich ist er zwar wieder fit, jedoch wackelt sein Spiel immer noch. Ist er bis zum Saisonstart wieder fit, sollte er in die Starting Five rutschen, da Stephenson einfach effektiver ist, wenn er den Ball führt und daher als Sixth Man wie gemacht ist. Danach bleibt mit Spannung abzuwarten, wie gut Granger wird. Kann er zu alter All-Star-Form zurückfinden? Oder verletzt er sich erneuert? Wenn alles wie erwartet abläuft, wird er zu einem gefürchteten Shooter, der sich neben Paul George seinen eigenen Wurf erarbeiten kann und mit seiner Erfahrung Gold wert ist.

Aber auch finanziell ist er interessant, sein Vertrag läuft nächste Saison nämlich aus. Es ist unumstritten, dass Stephenson nächstes Jahr einen neuen Vertrag bekommen wird. Bleibt also eigentlich kein Gehaltsspielraum für eine Verlängerung mit Granger, da man sich ansonsten in die Luxury-Tax katapultiert. Daher kursieren immer wieder Trade-Gerüchte im Netz. Ein Trade vor der Deadline erscheint daher durchaus möglich, wird aber sicherlich davon abhängig gemacht, wie wertvoll Granger für das derzeitige Team ist. Und wer weiß, ob Besitzer Herb Simon nicht doch ein wenig mehr Geld ausgeben will, jetzt da in der Elite angekommen ist.


Fazit/Prognose

Wenn man sich anschaut, wie weit es das letztjährige Roster gebracht hat und welche Spieler man hinzufügen konnte, stellt sich die Frage, wie weit es diese Pacers schaffen können. Dank Granger und Scola ist man maßlos tief besetzt und auch die nötige Erfahrung ist vorhanden. Paul George könnte den Sprung zum Superstar schaffen und seine Pacers nach ganz oben führen. Wie weit man jedoch kommt, hängt auch von den anderen Teams im Osten ab. Mit den Chicago Bulls wird man sich einen harten Kampf um die 1 in der Central Division geben. Dass die Pacers den No.1 Spot im Osten erreichen wollen, ist kein Geheimnis. Dass die Pacers in einem Rematch mit den Heat durchaus als Sieger hervorgehen könnten, ist auch keines. Ob es jedoch zum Titel reicht, bleibt abzuwarten. Aber eines ist sicher: Wenn die Pacers ihr Playmaking-Problem aus der Welt schaffen, sind sie kaum aufzuhalten.


KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Lipophob
16.10.2013 | 07:38 Uhr
0
0
Lipophob : 
16.10.2013 | 07:38 Uhr
0
0
Lipophob : 
Wow. Das mit der Formatierung ist wirklich hart hinzukriegen. Wäre schön, wenn ein Mod das ein wenig verschönern könnte!

Ansonsten viel Spaß beim Lesen. Man hätte durchaus auch andere Dinge ansprechen können, aber man kann halt auch nicht über alles reden :)
Bart_Simpson
16.10.2013 | 08:01 Uhr
+1
-3
16.10.2013 | 08:01 Uhr
+1
-3
Schöner Blog, alle Dinge, ob positiv oder negativ wurden mit Statistiken belegt. Allerdings finde ich die Bewertung schon fast maßlos übertrieben, dafür sehe ich bei zu vielen Spielern noch Fragezeichen.
Kiess04
16.10.2013 | 10:31 Uhr
0
-2
Kiess04 : 
16.10.2013 | 10:31 Uhr
0
-2
Kiess04 : 
Sehr schöner Blog über ein Team, mit dem ich mich nie so wirklich beschäftigt habe, obwohl sie letztes Jahr einen tiefen Playoff- Run hatten. Umso interessanter war es aber für mich, deinen detaillierten Blog zu lesen. Danke dafür.

Die Bewertung sehe ich auch als übertrieben an. 5 Sterne für die Starting-5? Ne das geht nicht, darüber muss man auch nicht wirklich diskutieren. Wenn die Nets keine 5 bekommen, sollten auch die Pacers sich mit 4,5 begnügen können. ;)

Der Spieler im Fokus ist dagegen zweifellos richtig gewählt. Für Granger wird es ein entscheidendes Jahr, keine Frage. Aber man wird natürlich auch George intensiv beobachten, du hast ja schon richtig geschrieben, dass die Amis ihn zum neuen Superstar machen wollen. Da sehe ich ihn noch lange nicht.

Insgesamt glaube ich, dass die Pacers im Osten wieder weit kommen werden, aber da die Konkurrenz mit Heat, Bulls, New York und Brooklyn dieses Jahr noch gewaltiger ist, traue ich ihnen nicht mal den Repeat der Conference Finals zu. Lasse mich gerne aber eines Besseren belehren. :)
Kiess04
16.10.2013 | 12:12 Uhr
+2
-4
Kiess04 : 
16.10.2013 | 12:12 Uhr
+2
-4
Kiess04 : 
Naja, gehen wir die Namen mal durch:

George Hill, ein solider PG, nicht mehr, nicht weniger.

Paul George, ein All-Star, aber für mich auf der 3 besser aufgehoben.

Danny Granger, viele Fragezeichen, wenn er sein altes Niveau erreicht, sehr stark. Wird wohl erstmal versuchen, sich durch Würfe von Downtown die Sicherheit zu holen, spektakuläre Moves unterm Korb erwarte ich erstmal nicht von ihm.

David West: ein guter PF, wird wegen der Rückkehr von Granger wahrscheinlich nicht mehr 17 PPG werfen, sondern weniger.

Roy Hibbert: Starke PO letztes Jahr, aber im Grunde kein Top10- Center der Liga.

Alles in allem 4,5 Sterne mMn. Für 5 Sterne bräuchte man einen stärkeren PG und Center, dazu die Fragezeichen um Granger.

Aber da du ja der Blogger bist, steht es dir frei, den Pacers 5 Sterne zu geben. Das ist deine Entscheidung, ich wollte nur meine bescheidene Meinung dazu äußern, dazu sind die Kommentare ja da. Ansonsten fand ich deinen Blog ja auch ziemlich stark. ;)

PS: Und achja, die S5 von den Heat, den Knicks, den Thunder (wenn Westbrook fit ist) und den Bulls finde ich gleich gut, wenn nicht sogar besser (v.a. die Heat).
Bart_Simpson
16.10.2013 | 12:29 Uhr
+6
0
16.10.2013 | 12:29 Uhr
+6
0
"Inwiefern ist es dann maßlos übertrieben dafür 5/5 zu geben? Immerhin ist die Bewertung stets im Vergleich zum Liga Schnitt zu sehen. "

Naja, also sind wir mal ehrlich und betrachten uns die Spieler nicht durch die blaue Brille, ist es doch so das niemand auf seiner Position Top 3 ist, zusammen sind sie stark aber haben auch noch keinen NBA Titel. Zudem sind alle auch noch jung und haben noch nicht über 3 Jahre ihre Leistung nachgewiesen...Granger war schwer verletzt und muss sich neu bewesien...

In Anbetracht all dieser Dinge finde ich 5 von 5, sagen wir mal mutig!!

Aber es liegt natürlich in deinem Ermessen da frei zu beurteilen und die Skala auszunutzen!
Lipophob
16.10.2013 | 13:06 Uhr
+4
-3
Lipophob : 
16.10.2013 | 13:06 Uhr
+4
-3
Lipophob : 
Okay, dann gehen wir es mal durch. Natürlich kann man da auch streiten. Und es ist eben leider auch so, dass gewisse Teams unter dem Radar fliegen und dass Defense nicht hoch genug geschätzt wird. Ich kann ja mal mein Begründung liefern!

-Hill ist sicherlich kein Top-Spieler, aber ein defensiv-starker durchschnittlicher PG-Starter
-George ist wohl der 4.beste SF der Liga (ja, viele Leute vergessen, wie gut er verteidigt)
-Granger ist, sollte er gesund werden, auch überdurschnittlich als Starter. Falls er sich verletzen sollte (das Risiko besteht), kommt Stephenson in die S5, der ebenfalls (vor allen Dingen defensiv!) ein überdurchschnittlicher SG-Starter ist (da kann man drüber streiten)
-West ist der beste Spieler im Team. Und es ist echt piep egal, wie viele PPG ein Spieler macht... Von Hoopsworld wird er zurzeit als 7.bester PF gehandelt.
-Hibbert ist defensiv ein Biest. Nur Gasol und Noah konnten ihm letztes Jahr defensiv Paroli bieten (jetzt sollte Howard/Drummond hinzukommen). Er wird zur Zeit als 5.bester C gewertet (z.B. graceland)

Ob es bessere Lineups gibt oder nicht, darüber kann man ewig streiten und das will ich eigentlich auch gar nicht. Realistisch sind auf Grund der Schwäche im Backcourt 4,5 als Wertung. Es ist aber auch eine Preview. Und ich halte es für realistisch, dass diese Starting 5 eine der besten und konstantesten der Liga sein wird.
Bart_Simpson
16.10.2013 | 13:17 Uhr
+1
-2
16.10.2013 | 13:17 Uhr
+1
-2
Ich mache die Bewertung nicht nur an der S5 fest, ich denke auch du hast bei allen anderen Kategorien zu hoch gegriffen, aber nun gut ich will mich nicht streiten und du bist der Experte, trotzdem denke ich das z.B. ein Team aus Harden, Howard, Parsons nicht wirklich schlechter ist als ein Team mit George, Hibbert, West. Fragezeichen gibt es in jedem Team sei es wie hier im Besipiel Granger/Lin.

Das Umfeld mit 4,5 von 5 zu bewerten das kommt eigentlich nur für LA + NY in betracht, höchstens Bill Gates kauft ein Team und will sein Vermögen noch vor dem Tod loswerden.

Du hast natürlich recht damit zu sagen defensiv ist das Team ein Beast, aber mir fehlt halt einfach der Beweis über einen längeren Zeitraum als eine Playoff-Serie. Letzte Saison war richtig stark, aber eine SChawlbe macht noch keinen Sommer.

Ich traue den Pacers alles zu, aber mit dieser Bewertung ist es für mich schon fast ein MUSS den Titel zu gewinnen.
Lipophob
16.10.2013 | 13:23 Uhr
+3
-1
Lipophob : 
16.10.2013 | 13:23 Uhr
+3
-1
Lipophob : 
LA / New York wäre vom Umfeld her 5/5, wenn alles passen würde (Finanziell, letztes Jahr usw usw.). Wenn man bedenkt, was zur Zeit in Indiana los ist basketballtechnisch, sind 4.5 in Ordnung.

Ich hätte übertrieben, wenn die Bank 5 oder der Coach mehr als 4 bekommen hätten. Denn so gut sind die nicht.

Ansonsten... es ist okay, unterschätzt zu werden ^^

PS: Nicht böse nehmen. Es ärgert einen nur immer ein wenig, wenn man allgemeine "Vor"urteile liest. Aber das geht wohl jedem Team so.
BigBen21
16.10.2013 | 14:00 Uhr
+2
0
BigBen21 : 
16.10.2013 | 14:00 Uhr
+2
0
BigBen21 : 
Starker Blog! Viele interessante Infos und nützliche Stats! Da gibt es nichts zu meckern!

Zu den Pacers: ich finde das Team eigentlich recht interessant. Mit ihrer Defense-Mentalität und ihrer stärke als Kollektiv hat das schon ein wenig was für einen Pistons-Fan. Ich hoffe, dass sie dieses Jahr wieder was reißen werden und in den PO durchstarten. Hoffentlich nicht dann aber nicht GEGEN die Pistons.

Zu Granger: Die Frage ist halt, OB er wieder der Alte wird. Das Team hat sich verändert. Vieles läuft jetzt über George. Eigentlich jeder in der S5 ist ein guter Defender. Bis auf ihn. Meiner Meinung nach würde ein Trade durchaus Sinn machen.

Zu George: Ich bin mal gespannt, ob er in dieser Saison an seine Erfolge anknüpfen kann oder ob er nur eine "Ein-Jahres-Fliege" war. Die Erwartungen sind jetzt enorm und er ist nicht mehr der Underdog, sondern der Franchise-Player.

Allgemein zu den Blogs:
Mich nervt es eigentlich ziemlich, dass unter jedem Blog nur über diese blöden Bälle diskutiert wird. Sind jetzt 3,5 oder 4 Bälle besser, interessiert eigentlich null. Wenn jemand der Starting 5 der Sixers 5 Bälle gibt, dann kann man denjenigen ja gerne darauf hinweisen, dass das vielleicht etwas überrissen ist, aber sich bei jeder Preview um 0,5 Bälle zu fetzen, nervt mich ziemlich.
Kiess04
16.10.2013 | 14:07 Uhr
0
0
Kiess04 : 
16.10.2013 | 14:07 Uhr
0
0
Kiess04 : 
Also, wie gesagt, Lipophob, du bist der Blogger, folglich auch der Chef, von daher ist die Bewertung ganz allein deine Entscheidung. Wollte das nur kurz von meiner Seite aus kommentieren.
Aber du bist ja als Pacers-Fan eh näher mit dem Team vertraut, vielleicht liege ich ja auch falsch. Die kommende Saison wirds zeigen. ;)

Dass Hibbert ein Top5 Center ist, bestreite ich aber weiterhin. Howard, Drummond, Noah, Gasol, Bogut. Davis sehe ich eigentlich alle mehr oder weniger vor ihm was das Gesamtpaket angeht. Und auch Leute wie Brook Lopez sehe ich mit ihm auf Augenhöhe.

Aber auch hier gilt: Du kennst die Pacers und somit auch Hibbert deutlich besser als ich. Von daher solltest du die Situation besser einschätzen können als ich. :)
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?   |   Kein Mitglied? Hier registrieren
Neueste Kommentare
rodman
Artikel: FC Bayern kommt nicht ins Laufen: Spielen auf Zeit - Sport Fussball Bundesliga
Ist es nicht geil, wie hoch wir die Messlatte für uns selbst gelegt haben?
22.09.2014, 05:58 Uhr - 129 Kommentare
Hugo45
Artikel: Kandidatur für das Präsidenten-Amt: CAF unterstützt Blatter - Sport Fussball International
Sie müssen ihren Kolonialherrn gehorchen !
22.09.2014, 05:20 Uhr - 5 Kommentare
BabaBooey
Artikel: Night of Champions: Der User-Talk: 20 Germans gegen Superman? - WWE
"und bei Hell in a Cell muss es dann aber endgültig die Abreibung für Cena g
22.09.2014, 05:04 Uhr - 120 Kommentare
gooner1886
Artikel: Premier League, 5. Spieltag: United-Desaster - Lampard ärgert Blues - Sport Fussball International
xavi ist definitiv einer der besten spanier aller zeiten, aber ich persönlic
22.09.2014, 03:51 Uhr - 676 Kommentare
SuaveTheDon
Artikel: Night of Champions 2014: Head-to-Head: 20 Germans gegen Superman? - WWE
http://www.spox.com/de/wwe/1409/Artikel/night-of-champions-brock-lesnar-john
22.09.2014, 03:17 Uhr - 34 Kommentare
MünchnerKindl1
Artikel: Neue Einnahmen für Real: Stadionnamensrechte vor Verkauf - Sport Fussball International
Also dein Kommentar von 1753 ist so mit der beste Kommentar den ich auf dies
22.09.2014, 01:52 Uhr - 45 Kommentare
thedrog11
Artikel: Angriff auf Balotelli nach United-Witz: Polizei ermittelt wegen Rassismus - Sport Fussball International
& spox wie wäre es wenn ihr nach den tweets gesucht hättet & sie dann im Tex
22.09.2014, 01:44 Uhr - 7 Kommentare
thedrog11
Artikel: Primera Division, 4. Spieltag: Barca marschiert weiter durch die Liga - Sport Fussball International
noch besser als die weiße weste finde ich messis form & Spielweise die Hoffn
22.09.2014, 01:38 Uhr - 493 Kommentare

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Sport, Fußball, Bundesliga, Champions League, Fußball International, Europa League, NBA, Formel 1, US-Sport, Golf, Wintersport und Handball. Im Online-Artikelarchiv auch kostenlos recherchierbar. Dazu News, Spielberichte, Kommentare, Videos, Bilder, Liveticker und exklusive Interviews aus allen Bereichen des Sports von der SPOX-Redaktion

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: