Jahresrückblick 2012


Gründer: Voegi | Mitglieder: 37 | Beiträge: 3
25.12.2012 um 22:01 Uhr
Geschrieben von MaVeRicK_90
Renaissance? Leider nein.
Bergankunft. 10% Steigung. Zehntausende Menschen, Schulter an Schulter aneinandergereiht. Sie schreien ihre Protagonisten die engen Serpentinen hinauf. Die Radfahrer selbst im Konzentrationstunnel. Aufopferungsvoll kämpfend, gleichzeitig die taktische Ausgangslage im Blick behaltend und kühlen Kopf in der hitzigen Menschenmenge bewahrend.
Das alles und vieles mehr, macht den Radsport so besonders. So wertvoll. So facettenreich und einzigartig.

Der Fall einer Legende

Doch der Radsport steht schon seit Jahren am Scheideweg. Und es sieht so aus, als würde er nicht über den Berg kommen. Sowohl bildlich, als auch buchstäblich.
Auch im Kalenderjahr 2012 macht der Radsport großteils wieder negative Schlagzeilen. Und ja, das ist leider noch untertrieben.

Die Causa Lance Armstrong wirft seinen Schatten über den gesamten Sport. Das Idol. Der Kämpfer. Die Legende. Das alles gehört endgültig der Vergangenheit an.
Den meisten war schon lange bewusst, dass Armstrong nicht frei von illegalen, leistungssteigernden Mitteln war, schließlich hat er in einer Zeit alles gewonnen, in der nachweislich die Mehrzahl der erfolgreichen Radfahrer gedopt hat.

Doch seit ein paar Monaten ist es offiziell:

Der 7 malige Tour de France Sieger hat über Jahre die komplette Radsportwelt betrogen. Er hat sich feiern lassen, hat unglaublichen Ruhm erlangt und hat sein Saubermann Image sogar noch weiter durch seine Krebsstiftung und angeblich guten Absichten aufpoliert.
Doch hat er es wirklich aufpoliert? Ist es nicht gut möglich, dass ihm der Kampf gegen den Krebs tatsächlich wichtig war und er seinen Ruhm wirklich nur als Mittel zum Zweck benutzt hat? Doch ist es.
Stellt das sein Verhalten rund um den Radsport, mitsamt seinen jahrelangen Betrugs – und Täuschungsmanövern, in ein besseres Licht? Nein, das tut es nicht.


Lance Armstrong. Einer der größten Sportler aller Zeiten wird des Dopings überführt.

Verbesserungen! Angeblich.

Es wäre dennoch falsch, Lance Armstrong als DEN Übeltäter für das momentane Image des Radsports darzustellen. Er ist – leider – nur die „Spitze des Eisbergs" (auch wenn man diese Phrase nicht mehr hören kann).
Das gesamte System „Radsport" war bzw. ist kaputt. Ein System das sich momentan - so sagt man - in einem Reinigungsprozess befindet. Nur wird es zum größten Teil von Leuten gereinigt, die eben dieses System geschützt haben.
Das Misstrauen der Leute gegenüber dem Radsport ist mittlerweile so groß, dass einem kaum Maßeinheiten dafür einfallen. Zu Recht.

Alles wird nun in diesem Sport hinterfragt:

Bradley Wiggins, Tour de France und Olympiasieger 2012. Chris Froome, Zweiter bei der diesjährigen Tour de France. Beide gehören zum Team „SKY". Der Sender, welcher Übertragungsrechte der Tour besitzt und somit große Einflussnahme auf alles hat, was rund um die Tour passiert. Inklusive Dopingtests.

Aleksander Winokurow, Olympiasieger 2012. Wurde schon aufgrund der Einnahme von illegalen Substanzen gesperrt. Momentan läuft ein Verfahren gegen ihn, wegen angeblicher Zahlungen, die er getätigt haben soll, um ein Rennen sicher zu gewinnen. Winokurow soll nächstes Jahr übrigens Manager des kasachischen Teams Astana werden.


Bradley Wiggins, Tour Sieger und Olympiasieger. Auch er ist nicht frei von Verdachtsmomenten.


Man sieht: Der Radsport trägt leider nur eher halbherzig zur eigenen Imageverbesserung und Selbstreinigung bei.

Auch wenn das Team „Sky" sich von seinen Fahrern mittlerweile vertraglich zusichern lässt, dass diese nicht dopen. Der Wandel muss vollständig durchgezogen werden. Und nicht nur oberflächlich und PR mäßig.

Da hilft es auch nur bedingt, dass man aktuelle Radsportgrößen wie z.B. Fränk Schleck mittlerweile des Dopings überführen kann. Denn schließlich zeigt das auch, dass immer noch gedopt wird im Radsport. Immer noch im großen Stil.

Welches Ende ist in Sicht?

Wohin es mit dem Radsport geht, kann man schwer voraussagen. Fakt ist, dass es einer Sportart nicht gut tun kann, wenn Doping schon über Jahre das beherrschende Thema ist.
Das professionelle Radfahren ist sicherlich nicht die einzige Sportart, in der Doping eine Rolle spielt. Man kann verstehen, dass man sich teilweise als Opfer und Prellbock der anderen Sportaktivitäten sieht. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass in diesem so wunderbaren Sport, vieles, ja sehr vieles, falsch läuft. Immer noch. Auch jetzt.


Aufrufe: 1557 | Kommentare: 6 | Bewertungen: 10 | Erstellt:25.12.2012
ø 6.8
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Voegi
MODERATOR
26.12.2012 | 11:02 Uhr
0
0
Voegi : 
26.12.2012 | 11:02 Uhr
0
0
Voegi : 
wie ich finde ein sehr angemesser rückblick. für euphorie ist da dieses jahr wohl auch kein platz...
MaVeRicK_90
26.12.2012 | 11:19 Uhr
+1
0
26.12.2012 | 11:19 Uhr
+1
0
Danke Voegi, ich wollte auch darstellen, dass es sich lohnt für den Radsport zu kämpfen, weil er eben so unglaublich viel zu bieten hat. Ich hoffe, dass kann man trotz der vielen Kritik auch noch erkennen.

Der Blog soll keine großen Einzelheiten wiedergeben, sondern eher mein Meinungsbild und wahrscheinlich auch das Meinungsbild vieler Anderer über den Radsport.
Leute, die sich eben gerne die Tour de France etc anschauen. Immer noch.

ausLE
26.12.2012 | 12:27 Uhr
0
0
ausLE : 
26.12.2012 | 12:27 Uhr
0
0
ausLE : 
Da hast Du eines der schwierigsten Themen zum Jahresrückblick Dir ausgesucht.
Aber wie Voegi schon schrieb - angemessen.
Kann auch ich so unterschreiben.
BlackMagic
26.12.2012 | 21:26 Uhr
0
0
BlackMagic : 
26.12.2012 | 21:26 Uhr
0
0
BlackMagic : 
habe dieses jahr nach langer zeit mal wieder Tour de France geguckt und konnte mich echt begeistern, im Grunde ist es nämlich ein richtig geiler Sport.

Fands natürlich schade, dass es keinen wirklichen Gegner dieses Jahr für Wiggins gab, aber was solls.
Allerdings hast du recht was das Doping angeht, dass muss man leider einfach ausblenden, wenn man spaß daran haben will.
PraiseTheSun
26.12.2012 | 22:33 Uhr
+3
-1
26.12.2012 | 22:33 Uhr
+3
-1
Schöner Dopingrückblick, aber wo ist da jetzt genau der Radsport eigentlich hin? Nicht falsch verstehen, der Radsport krankt an Doping wie kaum eine andere Sportart, zumindest wird das einem durch die Medien stets vorgehalten. Es ist aber nun mal so, dass kaum wo so hart und konsequent überprüft wird wie im Radsport. Das scheint man gerne zu vergessen. Der absolute Tiefpunkt ist natürlich die Geschichte rund um Armstrong und die UCI.

Aber man muss auch sagen: Dieses Radsportjahr war ungemein spannend. Die Vuelta bot einen fantastischen Kampf zwischen vier großartigen Radfahrern. Contador als der glückliche Sieger, dem man übrigens, bevor hier die Leute wieder kommen, das Doping auch nie tatsächlich nachweisen konnte. Just saying. Die fortwährenden Angriffe von Contador und Valverde, Rodriguez Pech und Antritt, Froomes verspielte Stärke... ach, wie spannend die Rundfahrt war, da gerate ich schon wieder ins Schwärmen. Der Giro ebenso grandios, alleine die vorletzte Etappe(?) aufs Stiflers Joch, Gänsehaut. Die Tour war da gar nicht mal so spannend, Wiggins hat klar Schiff gemacht. Aber dennoch vergnüglich.

Sicherlich ist die Geschichte rund um das Doping nicht gut für den Sport, aber man darf ihn nicht nur darauf reduzieren - gerade das tut ihm doch auch nicht gut, und dies wurde in diesem Blog u.a. getan. Ganze sportliche Events und Höhepunkte wurden nicht mal erwähnt, so sieht für mich kein Jahresrückblick aus und so sieht für mich auch nicht der Radsport aus. Meine 2 Cents mal dazu. :)
Bigggassi
27.12.2012 | 02:04 Uhr
+4
-1
Bigggassi : 
27.12.2012 | 02:04 Uhr
+4
-1
Bigggassi : 
Naja ein Jahresrückblick ist das aber nicht. Du gehst ja nur auf die Causa Armstrong ein und sprichst ein paar "Gerüchte" an. Tour de France Sieger wird nur knapp erwähnt, Giro- und Vuelta-, WM- und Olympia-Sieger komplett weggelassen. Mir fehlt auch die Erwähnung von Hamiltons Buch, dass einen großen Einfluss in diesem Jahr hatte, nicht nur bei Armstrong, sondern auch zu weiteren Geständnissen und Bestrebungen etwas zu ändern, führte. Das Streitthema UCI und die Kimmage-Anklage waren auch noch charakterisierend.

Ist ja nicht schlecht geschrieben, aber in meinen Augen inhaltlich nicht angemessen.
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?   |   Kein Mitglied? Hier registrieren
Neueste Kommentare
KSCcheso
Artikel: Bundesliga - 9. Spieltag: Auch Hannover siegt gegen Dortmund - Sport Fussball Bundesliga
mkhitaryan blieb hinter seinen erwartungen wenn man mal überlegt. der kerl
25.10.2014, 19:30 Uhr - 486 Kommentare
Dome_Messi
Artikel: Primera Division, 9. Spieltag: Debüts, Rekorde - Clasico! - Sport Fussball International
@pique Ok, danke. Hab ich gar nicht gewusst. Dachte bei ihm eigentlich im
25.10.2014, 19:30 Uhr - 385 Kommentare
SGEler11
Artikel: Bundesliga - 9. Spieltag: Stuttgart siegt in irrem Spiel - Sport Fussball Bundesliga
Und insgeheim freut sich der Schiri, so redet keiner über die Peinlichkeit z
25.10.2014, 19:29 Uhr - 80 Kommentare
ForzaRoma
Artikel: Serie A, 8. Spieltag: Zwischenziel Rehabilitation - Sport Fussball International
betrachtet muss man aber auch mal anmerken das die Spiele gg Moskau und isb
25.10.2014, 19:29 Uhr - 10 Kommentare
Fuggeraner
Artikel: Bundesliga - 9. Spieltag: Harmlose Freiburger weiter sieglos - Sport Fussball Bundesliga
Selten ein so überlegenes Spiel von uns gesehen und somit ein mehr als verdi
25.10.2014, 19:28 Uhr - 4 Kommentare
JaydoggBO
Artikel: NFL Week 8: Sonntagsspiele: Härtetest in Steel-City - Paytons Comic - Sport US-Sport NFL
NFL Media Insider Ian Rapoport reported Saturday that the team has agreed to
25.10.2014, 19:27 Uhr - 55 Kommentare
Bayerntime
Gruppen Blog: Fußball Live Talk
@Long und @Karrra :mail: :et:
25.10.2014, 19:26 Uhr - 6082 Kommentare
Janek91
Artikel: Bundesliga - 9. Spieltag: Hertha weiter stark zu Hause - Sport Fussball Bundesliga
Änis! Der Junge versucht immer alles, natürlich klappt nicht jedes dribbling
25.10.2014, 19:20 Uhr - 15 Kommentare
Schpeedy
Artikel: Live-Diskussion: 9. Spieltag: User-Talk: Leverkusen - Schalke - Sport Fussball Bundesliga
Ich will den Draxler nicht wieder auf dem Platz sehen...dieses lustlose Rumg
25.10.2014, 19:19 Uhr - 14 Kommentare
andychelsea
Artikel: Wegen VW-Geldern: Heidel sieht Wolfsburg vor Bayern - Sport Fussball Bundesliga
Freiheit , ist immer die Freiheit der andersdenkenden. hab keinen Respekt e
25.10.2014, 19:04 Uhr - 143 Kommentare

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Sport, Fußball, Bundesliga, Champions League, Fußball International, Europa League, NBA, Formel 1, US-Sport, Golf, Wintersport und Handball. Im Online-Artikelarchiv auch kostenlos recherchierbar. Dazu News, Spielberichte, Kommentare, Videos, Bilder, Liveticker und exklusive Interviews aus allen Bereichen des Sports von der SPOX-Redaktion

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: