Edition: Suche...
MMA@SPOX


Gründer: bunsen | Mitglieder: 93 | Beiträge: 303
Von: bunsen
19.01.2018 | 967 Aufrufe | 8 Kommentare | 0 Bewertungen Ø 0.0
Der MMA@SPOX Stammtisch
Four Corners: UFC 220
Zwei Gipfelstürmer mit KO-Power gegen etablierte Titelträger. Wie weit geht die Reise?

Keine Frage, UFC 220 ist als PPV-Card insgesamt etwas mau. Die UFC ist bekannt dafür, hin und wieder schwächere Kampfkarten zusammenzubasteln, wenn der Hauptkampf den gesamten Abend zu tragen versteht. Zwei Titelkämpfe, einer im Schwergewicht und der im Leichtschwergewicht, waren den Verantwortlichen offenbar genug.

Natürlich, Francis Ngannou gegen Stipe Miocic ist einer der Schwergewichtskämpfe, die viele faszinieren dürfte. Der Kameruner hat eine Fabelkarriere hingelegt, war obdachlos und kämpft nun um den Mannequin "Badest man of the planet". Ähnlich kometenhaft war der Aufstieg von Volkan Oezdemir, der genau wie Ngannou über seine Schlaghärte in den Titelkampf gerutscht ist.

Titelkampf im Schwergewicht: Stipe Miocic vs. Francis Ngannou

bunsen:

In Vorbereitung des Blogs durchstöbere ich immer ein paar Internetseiten und höre podcasts, um ein paar Inspirationen zu gewinnen. Und ich war darauf gefasst, dass meine Meinung von den echten Experten bestätigt wird, nämlich, dass Miocic für Ngannou eine Nummer zu groß sein wird. Natürlich findet sich diese Meinung bei den Analisten. Aber ich habe auch bemerkt, dass Ngannou größere Chancen eingeräumt werden, als ich es erwartet hätte, dass manche auf ihn tippen.

Dafür sprechen ein paar Punkte. Ngannou hat natürlich diese unglaubliche Kraft, die er gerne in Kontersituationen durch die Luft drischt. Wenn er trifft, dann endet der Gegner bewusstlos auf dem Boden. Er hat das Selbstbewusstsein eines (nahezu) unbesiegten, das auch viel wert sein kann. Für ihn spricht auch ein Miocic, der gerade zu Beginn, wenn der Gegner noch frisch ist, nicht unmöglich zu treffen ist, der offensiv zu kämpfen pflegt und Ngannou als Konterboxer in die Karten spielen könnte.

Das sind gute Gründe, die für den Herausforderer sprechen. Ich will mit dieser Idee nicht ganz warm werden. Miocic ist einfach eine andere Kante als Overeem, Blades, Arlovski und Co. Er kann seine Gegner mit seiner hohen Workrate zermürben und er gehört zu den guten Ringern der Gewichtsklasse. Ngannou kann mit seinem absurden Körperbau und seiner Kraft sicherlich die ersten Shots verteidigen. Darauf kommt es aber nicht an. Kann er den vierten, fünften und sechsten verteidigen? Vermutlich nicht.

Miocic wird vermutlich die ersten Runden versuchen, etwas um Ngannou herumzuspringen, ihn mit dem Jab bearbeiten und wieder aus der Nahdistanz herausspringen. Über die Runden wird Ngannou ihm nichts anzubieten haben. Üblicherweise sind die ersten Runden für die TKO-Puncher die effektivsten. Trotz verlockender Punkte, ich bleibe beim Sieger Miocic.

Pick: Miocic via Punktentscheid.

dugen:

Gerade im jetzigen MMA-Horizont, in dem die Gürtel mit wenigen Ausnahmen beständig um neue Hüften geschlungen werden, lechzt die Fangemeinde nach den Super Champions vergangener Jahre, als Anderson Silva unbesiegbar schien, GSP reihenweise seine Widersacher ausmanövrierte und selbst das Leichtgewicht noch fest in der Hand eines Hawaianers war. Ja, ja, schône alte Zeiten, mag der eine oder andere sagen. Mich selbst nervt eher die Flut an Interimstitel, die mittlerweile die Zahl der Titelträger noch vervielfacht. Sicher wäre ein Champion namens Ngannou sehr reizvoll: ein in der UFC unbesiegter Kämpfer, ein Afrikaner dazu und dann noch jemand mit einer Vita, wie ihn die Amerikaner lieben: von ganz unten nach ganz oben.

Um es kurz zu sagen, ich glaube auch nicht an die Vollendung dieses Märchens. Es ist schwer vorstellbar, dass Ngannou einen Kampf über fünf Runden gewinnen kann, zumal gegen Miocic, der als ehemaliger Ringer deutlich mehr Spritt im Tank haben sollte, auch wenn auch er kein halbes Hemd ist. Ich hätte mehr Zutrauen, hätte er wenigstens einmal über drei Runden kämpfen müssen. Im Schwergewicht kann man sich eine Physis wie die des Afrikaners noch am ehesten erlauben. Bislang hat sie ihm nicht geschadet, was aber, wenn seine Schläge nicht in der ersten oder zweiten Runde ihr Ziel finden? Was, wenn Miocic ihn zu Boden bringt?

Der Champion hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er klug und diszipliniert kämpfen kann und dass er für ein Schwergewicht doch recht variabel kämpft, wenn es sein muss. Sein Gegner hat bislang nur Plan A gebraucht. Gegen Miocic dürfte es sehr schwierig werden, sollte Plan A nicht gelingen. Die größere Kampferfahrung wird Miocic ebenfalls klar in die Hände spielen.

Pick: Miocic via KO.

Kampf im Leichtschwergewicht: Daniel Cormier vs. Volkan Oezdemir

bunsen:

Extrem ähnlich ist dieser Kampf. Auch hier gibt es einen Kämpfer, die durch seine Knockout-Power zum Titelkampf gekommen ist. Der vorzeitige Sieg scheint auch der einzige Weg zu sein, Cormier zu besiegen. Über die Runden hat Cormier einfach bessere Argumente. Während wir in Ngannou aber ein herausragendes physisches Talent haben, scheint Oezdemir einfach das Vakuum an natürlichen Gegnern für den Leichtschwergewichtstitelträger auszunutzen.

Es spricht für den Schweizer, dass er so viele namhafte Gegner der Top 15 vorzeitig besiegt hat. Gleichzeitig fehlt einem der Glaube, dass er DC auch nur irgendwie gefährlich werden könnte. Er ist nicht sonderlich stark oder schnell und hat im Clinch seine Gegner umgehauen, der Position, in der der ehemalige Olympionike Cormier nun wirklich seine Stärken hat. DC kann Treffer sicher nicht mehr so gut wie früher verarbeiten, wird aber wissen, mit der Knockout-Power von Oezdemir umzugehen. Er hat schon härtere Puncher wie Anthony Johnson besiegt.

Wenn man Ngannou vielleicht 40 % Chance geben mag, dürfte Oezdemirs auf 20 % stehen.

Pick: DC, Aufgabe Runde 3.

Inspektor Voss:

Volkan Oezdemir hat in der UFC einen kometenhaften Aufstieg hingelegt und kann mit einem Sieg vom Debütanten zum Champion in der UFC aufsteigen, in weniger als 12 Monaten. Zusätzlich wäre der Schweizer somit auch der erste europäische Titelträger in der LHW-Division. Diesen möglichen märchenhaften Ausgang haben wir Jon Jones zu verdanken. Der durch unzählige Verfehlungen ins Abseits geratene wahre LHW-Champion, hat es tatsächlich geschafft, dass ihm der Titel bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere aberkannt worden ist, diesmal wegen einer positiven Dopingprobe.

Richtigerweise hat der ursprünglich unterlegene Cormier den Gürtel zurückbekommen und macht sich nun auf, diesen gegen Oezdemir in Boston zu verteidigen. Den MMA-Experten und Buchmachern zufolge ist die Favoritenrolle klar verteilt. Dabei geht es nicht so sehr um die Wettkampferfahrung und Fähigkeiten von Cormier, sondern viel mehr um den Kampfstil. Der immer wieder zitierte Spruch Styles make fights passt hier wie die Faust aufs Auge. Es handelt sich nämlich um den klassischen Fall Striker vs. Wrestler, wobei Cormier eigentlich beide Aspekte sehr gut beherrscht.

Seine Strategie wird sein, die Distanz zu Oezdemir rasch zu schließen und Takedowns zu landen. Die andere Variante ist, ihn erst an den Zaun drücken, dort zu clinchen und ihn dann gegebenenfalls zu Boden zu nehmen. Oezdemirs Plan kann nur sein, Cormier in den ersten Minuten mit seiner Dynamik und präzisen Punches zu überrumpeln, genauso wie seine vorigen Gegner. Je länger der Kampf dauert, desto besser wird Cormier mit seinem Stil dominieren. Oezdemir wird es höchstwahrscheinlich nicht gelingen, alle Takedownversuche von Cormier zu verhindern, vielleicht geht er schon beim ersten Versuch zu Boden.

Ich tippe auf einen Sieg von Daniel Cormier via Submission.

Pick: Daniel Cormier, Aufgabe.

Kampf im Bantamgewicht: Thomas Almeida vs. Rob Font

bunsen:

Thomas Almeida ist nach wie vor ein herausragendes Talent, auch wenn er zuletzt von Garbrandt und Jimmie Rivera die Grenzen aufgezeigt bekommen hat. Er hat nach wie vor das große Problem, dass er die erste Runde gerne verschläft und was das Ganze verkompliziert leider in aller Regelmäßigkeit angeklingelt wird. Rob Font hat die Präzision in seinen Schlägen, um seinen Gegner in eine typische Almeida-Runde zu jagen.

Ob der Mann mit dem schnellen Jab den Brasilianer stoppen kann oder auf lange Sicht dem Offensivspektakel widerstehen kann, wird sich in Runde Zwei spätestens zeigen, sofern es eine gibt. Immerhin ist Font als Typ Boxer wie gemalt für seine Fähigkeiten. Er hat nicht die Power von Garbrandt und ist auch nicht der Bodenkämpfer wie Rivera.

Pick: Almeida, Punktentscheid.

Kampf im Leichtschwergewicht: Gian Villante vs. Francimar Barroso

bunsen:

Der Mittelgewichtskampf unter den Leichtschwergewichtsduellen. Das soll heißen, dass beide Kämpfer wie typische Mittelgewichtler sind. Niederlagen folgen Siege, dann wieder Niederlagen einfach keine Konstanz drin. Francimar Barroso hat dazu einen Kampfstil, der schon mit vielen Buhrufen quittiert wurde. Er sieht aus wie ein Terminator und macht nichts, um diesen Eindruck zu bestätigen. Er macht einfach nicht viel.

Gian Villante war vor Jahren einmal einer dieser vielversprechenden Talente, weiß aber wie kaum einer, einen gewonnenen Kampf durch Hirnfürze herzuschenken. Das macht ihn immerhin zu einem interessanten Action-Kämpfer. Er wirft harte Hände und kann einfache Takedowns erzielen, ohne sich zu einem Virtuosen auf der Matte aufzuspielen. Die letzten beiden Kämpfe hat er allerdings verloren, was zeigt, wie sinnvoll dieser Kampf auf der Maincard ist.

Da ich von Villante etwas Offensive gewohnt bin und Barroso so gut wie nie etwas macht, bin ich zuversichtlich, dass der Schützling von Ray Longo mal wieder einen Sieg einstreichen wird.

Pick: Villante, Punktentscheid.

UFC 220 findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Boston statt (18.01.18). Die ersten Prelims beginnen üblicherweise um 01:00Uhr, manchmal schon um Mitternacht, je nachdem wie viele Kämpfe auf der Kampfkarte stehen.

Wenn euch dieser Blog gefällt, folgt uns doch einfach auf Twitter.

https://twitter.com/mmaspox

Wer Lust hat, auch mal mitzumachen, der schreibt einfach bunsen an.

Die UFC lädt immer einige Kämpfe hoch, die für die kommende Veranstaltung relevant sind. Wenn ihr euch einstimmen wollte, folgt diesem Link: https://www.youtube.com/user/UFC/videos

ø 0
Tags:
mma
|
UFC
|
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
bunsen
25.01.2018 | 13:39 Uhr
0
0
bunsen : 
25.01.2018 | 13:39 Uhr
0
bunsen : 
mich hat vor allem das clinchen am käfig gestört. da gabs einfach fast keine aktionen und stipe hing wie ein sack an dem dran und nebenbei ist rogan mal wieder dabei, diese stalling-taktik total zu hypen. das geht vermutlich auch nur im schwergewicht.

auf dem boden hat er bisschen was gemacht. das war nicht schön, aber na ja, man macht auch kein standup in der side control.

muss er halt auch nur so viel machen wie nötig
klar. da gebe ich dir recht. und ich finde es könnte generell auch schwierig sein, gegen einen so ausgepowerten kämpfer sich für aktivität motivieren.

war ja auch unterhaltsam, irgedwie. leider nicht hochklassig.
0
Kunikunde
24.01.2018 | 00:42 Uhr
0
0
Kunikunde : 
24.01.2018 | 00:42 Uhr
0
Kunikunde : 
das inaktive drauf liegen ist halt effektiv, wenn auch nicht wirklich schön anzusehen....sowas klappt halt auch nur gegen jemanden, der sich dann nicht befreien kann
klar war der kampf jetzt nicht überragend von stipe, und er muss endlich mal aufhören, sich regelmäßig leicht treffen zu lassen, aber am ende steht ein weiterer dominanter sieg, der angesichts der takedowns auch nie wirklich in gefahr schien
solange der gegner ihn nicht fordert, muss er halt auch nur so viel machen wie nötig

oezdemir hat sich das zwar verdient, aber ist halt immer so die sache, wie man sowas in einer schwächeren division bewerten soll - gerade im hinteren gerankten bereich flacht das niveau da, wie bei den heavyweights auch, sehr ab


insgesamt hat der PPV das gehalten, was er versprochen hat, und das war halt echt nicht viel, wobei ich stipe wie gesagt nicht so kritisch sehe
0
bunsen
23.01.2018 | 20:39 Uhr
0
0
bunsen : 
23.01.2018 | 20:39 Uhr
0
bunsen : 
ja wobei ich fands dennoch beeindruckend, wie er sich mit seiner urgewalt zeitweise erfolgreich gegen die takedowns gewehrt hat. die live-kommentation fand ich komplett daneben. auch miocic hat im grunde einen richtigen scheiß gemacht. sowas von einfach zu treffen, dass es einem gruselt. und dann einfach rumhängen am ngannou, und das wird dann von rogan und co als super genial dargestellt. das ich nicht lache.

miocic war besser, aber ziemlich schlecht wars dennoch. und für sowas wird der gelobt und als bester heavyweight gehypt. oh mann, was geht denn da ab?

ngannou hype train erstmal entgleist, aber fand gar nicht so schlecht. hat overpaced und mehr mit kraft als mit technik im clinch überlebt. und nen gastank hat der auch nicht. er muss noch viel ändern, aber hätte auch schlimmer aussehen können.

-----
oezdemir hatte keinen hypetrain, da konnte nix entgleisen. war ok. wurde aber deutlich aus den top 10 rausgehauen, fand ich.

----
maue veranstaltung
0
Kunikunde
23.01.2018 | 00:10 Uhr
0
0
Kunikunde : 
23.01.2018 | 00:10 Uhr
0
Kunikunde : 
damit wären die vielen unbekannten bei ngannou auch geklärt^^

bis auf nen paar versuche, nen lucky punch zu landen kam da ja ab der dritten runde gar nichts mehr, sein ground-game muss er auch arg verbessern und sich nicht nur darauf verlassen, dass er sich einfach rauspowern kann, takedown-defense sah technisch auch nicht optimal aus, um es mal sehr freundlich zu formulieren
nichtsdestotrotz hat stipe das auch einfach stark gemacht

und cormier hat genau das geschafft, was sich keiner gegen ihn erlauben darf...nen takedown früh in der runde, da haste dann echt kaum noch chancen
0
bunsen
21.01.2018 | 00:55 Uhr
0
0
bunsen : 
21.01.2018 | 00:55 Uhr
0
bunsen : 
stimmt ufc 223 sieht soweit gut aus. mal sehn, ob das so bleibt. bin eher skeptisch. normal bin ich kein fan der freak fights. aber schwergewicht rampage vs sonnen klingt total funky

und krass der gewichtsunterschied.
Quinton Jackson (253) vs. Chael Sonnen (222)

hw ist eh oft freaky. das kann man sich geben. tippe auf einen ortiz sonnen. shot. sloppy und einfach zu schwach
0
Kunikunde
21.01.2018 | 00:14 Uhr
0
0
Kunikunde : 
21.01.2018 | 00:14 Uhr
0
Kunikunde : 
freue mich immer wieder auf eure previews

für spox ist mma ja leider nur gleichbedeutend mit mcgregor, alles andere findet da kaum anklang

ja, wie das mit hype's so ist....meist sind sie nicht ganz so gut ie ihr ruf (dürfte eine der seltenen ausnahmen sein, in denen der contender bei den buchmachern als favorit geführt wird), aber gerade diese kurzen kämpfe verstecken so viel von den sachen, die man eigentlich bräuchte um einen kämpfer gut einordnen zu können (wie steht es um die kondition, wie gut kann er einstecken - gerade, wenn sich in nem titelkampf die jabs irgendwann summieren...
aber mit 6 KO's innerhalb von zwei jahren hat er sich den hype verdient, auch wenn ein solcher record in einer besser besetzten division mehr aussagekraft hätte, aber hey, endlich mal wieder ein heavyweight-kampf, der richtig interesse zieht

ja, absolut richtig oezdemir den shot in richtung titel zu geben, wobei es da auch an alternativen mangelte...jones lassen wir direkt mal außen vor, teixeira erst vor kurzem gekämpft, manuwa/osp beide von volkan geschlagen, das wäre schon mies gewesen, wenn sie dann zuerst titelkampf bekommen, und gustafsson ist meine ich noch nicht wieder kampfbereit, oder?
aber klar, wenn DC dich einmal auf der matte hat wird verdammt hart, da nochmal rauszukommen


rampage/chael lebt halt von den namen, und egal was man von sonnen hält....der zieht einfach
auf rory gegen lima bin ich auch gespannt, das kann gefühlt kaum enttäuschen


p.s. hui, gerade gesehen, dass rose vs. JJ jetzt auch für 223 bestätigt ist sieht so aus, als könnte das die erste richtig schicke card des jahres werden
0
bunsen
20.01.2018 | 21:20 Uhr
0
0
bunsen : 
20.01.2018 | 21:20 Uhr
0
bunsen : 
hömma danke für den kommentar. freut mich immer, wenn jemand antwortet. spox hat uns wohl etwas fallen gelassen, wie es aussieht.

stipe ist vor allem nicht genial in der striking defense. overeem hat ihn angeklingelt, hunt hat ihn erwischt, jds hatte seine szenen ... und ngannou hat vermutlich noch mehr power als die. aber stipe hat einfach gegen harte puncher dennoch gewonnen. daher wird er schon zuversichtlich sein können. ngannou ist schon sehr gehypt. da kann einiges nach ein paar kämpfen komplett anders erscheinen.

finde ich super, dass du oezdemir vorne hast. da seh ich nur das alter und die nahdistanz von cormier als gefahr. aber er wird den schweizer schon auf den boden kriegen. und danach ist der vermutlich shot und macht nix mehr wie er könnte. finde ich aber gut, dass die ufc dem den titelkampf gibt. konsequent.

------

ich finde die bellator card übrigens deutlich interessanter.
- rampage vs sonnen ist zwar ein witz, aber ist ein teil des HP grand prix und eben HW.
- rory vs lima der zweitbeste kampf am wochenende nach ngannou-miocic
- chandler-yoichi finde ich auch gut
- ...

0
Kunikunde
20.01.2018 | 18:38 Uhr
0
0
Kunikunde : 
20.01.2018 | 18:38 Uhr
0
Kunikunde : 
leider eine card, die nur top-heavy ist...font-almeida könnte auch noch nett werden, aber ansonsten nicht wirklich

miocic zwar auch in meinen augen der favorit, aber ngannou ist einfach kaum einzuschätzen....wie ist sein ground game? es wird angenommen, dass das für stipe eine gute möglichkeit sein könnte, aber da ngannou noch nicht wirklich gegen einen top-gegner zu boden musste könnte das wirklich eine positive überraschung werden
ansonsten wird stipe natürlich der versiertere striker sein, aber aber hatte auch schon erwartet, dass ein guter kickboxer wie overeem ihn auf distanz halten kann

ich bin richtig gespannt auf diesen kampf, da ich den verlauf so gar nicht einschätzen kann - und je näher der kampf kommt, umso größer die angst, dass ngannou irgendwann einen treffer landen könnte, der miocic einfach überpowered

Tipp: bringe es aber nicht übers herz, gegen stipe zu tippen, also gehe ich auf nen sieg von miocic durch KO


ähnlich siehts bei den light heavyweights aus....was kann oezdemir über die lange distanz, wie gut ist sein ground game, seine TD-defense, die er gleich gegen einen wie DC unter beweis stellen muss....die ko's von volkan sehen zwar nicht so spektakulär aus wie die von ngannou, aber letztlich zählt das resultat, und das war bisher beeindruckend
zumal ich bei DC ein mulmiges gefühl habe...kommt quasi aus einer niederlage, und in seinem alter wird es irgendwann auch schwieriger, über den kompletten kampf druck zu machen

Tipp: gehe mal auf den upset - Oezdemir gewinnt per KO in Runde 3
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
reds93
Artikel: Davies-Entdecker im Interview: "Alphonso wird bei Bayern sofort einschlagen"
Der gute Mann scheint ihn nicht wirklich zu kennen. Hab die letzten 2 Jahre
21.11.2018, 18:36 Uhr - 67 Kommentare
Petzie
Artikel: NFL Predictions Week 12: Prognosen, Previews und Tipps
Schick mir mal Den link, lemonade, dann mach ich dir das passend.
21.11.2018, 18:35 Uhr - 51 Kommentare
nischt_is
Artikel: ManCity plant Rekordablöse für Frenkie de Jong - Barca hofft auf "Faktor" Messi
verstehe deinen Hinweis. meine Kritik ist etwas allgemeiner zu verstehen. mi
21.11.2018, 18:34 Uhr - 6 Kommentare
BBM86
Artikel: NBA â013 Die Celtics und ihre Offensiv-Probleme: Basketball ist Kontaktsport!
ich ziehe das Goldmädchen dem Kobold vor ;-) das upside reisst es raus wie m
21.11.2018, 18:34 Uhr - 48 Kommentare
BBM86
Artikel: NBA News â013 Kevin Durant: Streit mit Draymond Green kein Faktor in Free Agency
Aber aber osyres, die lakers sind doch kein Superteam, und lbj ist auch nich
21.11.2018, 18:26 Uhr - 21 Kommentare
Destor
Artikel:
Brutaler Junge
21.11.2018, 18:25 Uhr - 1 Kommentare
Javi1337
Artikel: NBA-News: Charlotte Hornets offenbar mit starkem Interesse an Bradley Beal
Wizards könnten zwei Firstrounder bekommen, die je nach Protection und Jahrg
21.11.2018, 18:25 Uhr - 58 Kommentare
Julienco
Artikel: Oliver Kahn als nächster starker Mann beim FC Bayern? Die ideale Lösung!
@Jokerman Nein, kann ich mir absolut nicht vorstellen. Uli Hoeneß wird noch
21.11.2018, 18:24 Uhr - 17 Kommentare
BBM86
Artikel: NBA-News: Markelle Fultz fehlt den Sixers - Treffen mit Spezialisten geplant
letzte Saison hätte ich auf eine frozen shoulder getippt, jetzt bin ich mir
21.11.2018, 18:21 Uhr - 22 Kommentare