MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 662 | Beiträge: 176
02.07.2013 | 9860 Aufrufe | 15 Kommentare | 18 Bewertungen Ø 9.7
Boston / Brooklyn
Der Boston / Brooklyn Blockbuster
Die perfekte Ehe oder kompletter Wahnsinn

Zuerst möchte ich kurz erwähnen, dass ich nicht oder kaum darauf eingehen werde, ob es richtig war einen Franchisespieler wie Paul Pierce zu traden oder ob ein Spieler der grün blutet auch ein schwarzes Jersey tragen darf. Hier geht es nur um eine nüchterne Betrachtung der Situation aktuell und welche Optionen sich für beide Teams in der nahen und etwas ferneren Zukunft ergeben.

Der Trade (nach aktuellem Wissensstand):

Die Nets erhalten: Paul Pierce, Kevin Garnett und Jason Terry

Die Celtics erhalten: Kris Humphries, Gerald Wallace,Marshon Brooks, Kris Joseph und Keith Bogans sowie drei 1stRounder 2014, 2016, 2018

1. Was bringt der Trade den Nets?

1.1 Vor dem Trade

befinden sich die Nets im Niemandsland in der Eastern Conference, sie erreichen zwar sicher die Playoffs, platzieren sich in der Regular Season so zwischen Platz 4 und 7 und fliegen in Runde 1 oder 2 aus den Playoffs, je nach Gegner oder auch eigener Form. Capspace ist durch die langfristigen Verträge von Lopez, Williams, Johnson und Wallace nicht ansatzweise vorhanden. Gute Draftpicks gibt es nicht, FreeAgents über der Mini-MLE können nicht verpflichtet werden, also bleiben nur Trades, um den Kader zu verbessern. Aber auch hier ist der Spielraum äußerst begrenzt. Lopez und Williams sind unantastbar und kein Team will sich die Verträge von Joe Johnson und Wallace an die Beine binden, für den Rest des Kaders bekommt man kaum brauchbare Spieler, einzig der auslaufende Vertrag von Humphries ist für Teams, die Salary schreddern wollen, halbwegs attraktiv. Und es gibt noch ein paar voraussichtlich eher späte 1st Rounder.

Ist die Situation damit vollkommen hoffnungslos? Nein, es gibt ja noch den Herrn Ainge aus Boston und der hatte wohl schon spätestens vor dem letzten Viertel von Spiel 6 gegen die Knicks einen Anruf bei einer örtlichen Baufirma getätigt, um die größte Abrissbirne die es gibt für die Offseason zu ordern.

Mit einem GM der seinen Meistercoach für einen 1st-Round-Pick ohne mit der Wimper zu zucken quer durch das Land transferiert kann selbst ein Team wie Brooklyn ins Geschäft kommen.


1.2 Nach dem Trade

Die Nets haben mit Kevin Garnett und Paul Pierce jetzt zweikünftige HoF in ihrem Kader und mit Jason Terry einen erfahrenen furchtlosen Schützen. Alle drei haben in den letzten 10-15 Jahren unzählige Playoffschlachten geführt, haben etliche Clutch-Shots getroffen und jeder hat eine Meisterschaft gewonnen. Alles Eigenschaften, die den Nets im letzten Jahr abgingen. Verloren haben sie im Grunde nichts. Die besten Tage von Gerald Wallace liegen schon länger zurück, sein schon immer wackeliger Jumper hat sich mittlerweile fast komplett verabschiedet, auch sein Zug zum Korb war schon dynamischer. Er ist zwar immer noch ein guter, bissiger Verteidiger und rackert an den Brettern, aber ein SF der nicht werfen kann, das kann man sich in der NBA kaum noch erlauben und selbst die Geldverbrenner aus Brooklyn zahlen dafür nicht gerne 10 Mio./Jahr. KrisHumphries ist ein solider NBA-Profi, der beliebig ersetzbar sein sollte und dafür aber astronomisch viel verdient. Brooks ist ein Talent, er hatte eine gute Rookie Saison, hat aber im zweiten Jahr den Sprung in die Rotation weder bei Avery Johnson noch bei P.J. Carlesimo geschafft. Bedenkt man, dass die Nets in der vergangenen Saison nicht gerade mit guten Schützen gesegnet waren, gibt es einem das schon zu denken. Bogans und Joseph sind für das Ende der Bank oder als Anzugträger eingeplant.

Die neue S5 der Nets liest sich nun wirklich beeindruckend: Lopez-Garnett-Pierce-Johnson-Williams dazu noch von der Bank Terry, Evans, Teletovic, Shengelia dazu kommt nochRookie Mason Plumlee und Andray Blatche und Bojan Bogdanovic. Auf jeden Fall brauchen die Nets noch etwas Tiefe auf der Bank. Gerüchte besagen, dass die ihre MLE fürScharfschütze Kyle Korver verwenden wollen, was sicherlich eine sinnvolle Verpflichtung wäre. Dazu fehlt noch dringend ein defensivstarker Backup für Paul Pierce, denn es kann ja nicht Sinn der Sache sein, dass the Truth sich in Duellen mit James, George oder Anthony permanent aufreibt und Fouls fängt (wie wäre es mit Pietrus?). Auch ein brauchbarer Backup auf der PG-Position wäre sinnvoll, da, wie man in Boston mittlerweile weiß, Jason Terry eben kein PG ist. Mit dem Kader werden die Nets aber sicher in der Lage sein den einen oder anderen Veteranen für das Minimum zu verpflichten, so dass am Ende eine Bank vorhanden sein wird, die zwar keinen vom Hocker haut aber zumindest gut genug ist, um den Stars ein wenig Entlastung bringen kann.


1.3 Wertung

Die Nets haben wahrscheinlich den für sie besten verfügbaren Trade hinbekommen. Die S5 ist nun deutlich stärker. Wo vorher noch Evans und Wallace die gegnerischen Verteidiger dazu einluden Richtung Zone abzusinken oder zum Double-Team zu eilen, stehen nun mit Garnett und Pierce echte Gefahren für die gegnerische Defensive auf dem Platz. Die behäbige Halfcourt Offense der Nets wird in der kommenden Spielzeit schon wesentlich besser aussehen. Williams hat nun unendlich viele Möglichkeiten. PnR mit Lopez, PnP mit Garnett und KG stellt mit die besten (nicht immer legalen) Screens in der NBA, was auch Johnson zu offeneren Würfen verhelfen sollte. Generell werden Williams, Johnson und Lopez extrem von dem verbesserten Spacing mit KG und Pierce profitieren, nun kommt nicht ständig ein Helpdefendervon Wallace oder Evans in die Quere, das können sich die gegnerischen Teams künftig nicht mehr so einfach erlauben. Es gibt auch kein anderes Team in der Liga, bei dem alle Spieler der S5 sich selbst ihren Schuss kreieren können. Dadurch können die Nets nächstes Jahr wahlweise immer den Schwachpunkt des Gegners punktgenau attackieren und fast jedes NBA-Team hat zumindest einen schwächeren Verteidiger in der Lineup. Die Nets sollten im nächsten Jahr auf jeden Fall eines der besseren Teams bei der Wurfquote und der Off. Eff. sein.

Gerade die beiden Großen sollten hervorragend zusammenpassen. Während KGs Spiel sich in den letzten Jahren immer mehr aus der Zone entfernt hat, kann Lopez anders als mit Evans nun relativ ungestört in der Zone agieren, ohne dass ihm dessen Verteidiger auch noch permanent in die Quere kommt. Auch beim Rebound passen die beiden sehr gut zusammen. Lopez ist mit fast 3 Off. Reb. in dem Bereich TOP20 in der Liga, dafür greift er, warum auch immer, defensiv fast nichts ab. Bei KG ist es genau umgekehrt. Das größte Upgrade ist aber die Präsenz von KG in der Defensive. Mit ihm auf dem Feld waren die Celtics seit Jahren das beste Defensivteam der Liga, ohne ihn nur Durchschnitt. Sein Einfluss auf und abseits der Courts darf nicht unterschätzt werden und wird sich sicher positiv auf den gesamten Spirit der Nets auswirken, die insgesamt letztes Jahr doch recht blutleer daherkamen.

Auch Brook Lopez hat sich als Help Defender sehr gesteigert und ist mittlerweile einer der besten Shot-Blocker der Liga. Zusammen mit KG sollte die Zone der Nets nur noch schwer zu attackieren sein. Ob Joe Johnson und Paul Pierce zusammen harmonieren bleibt abzuwarten. Beides sind relativ balldominante Spieler, da bleibt abzuwarten, wie der neue Coach das löst und vor allem wer am Ende des Spiels seine geliebte Iso spielen darf.

Aufgabe von Rookie-Coach Kidd wird es sowieso sein, aus den vielen Optionen die der Kader bietet, das richtigePlaybook für das Team zu schmieden, die Egos zu managen, denn einige Spieler werden in ihren Stats doch gehörig einbrechen und aus den vielen neuen Spielern eine eingeschworene Einheit formen, die spätestens zu den Playoffs im nächsten Jahr bereit ist, am Thron der Heat zu rütteln.

Natürlich hat die neue Konstellation auch Schwächen. Brooklyn fehlte es schon letztes Jahr an Athletik. Das wird mit den Neuen nicht besser. Wer schnellen Fastbreakbasketballsehen will, der sollte sich kein Ticket für die Nets kaufen, denn dort wird künftig nur im Halfcourt gespielt und hauptsächlich auf Jumpshots gesetzt werden. Das könnte vor allem in der Regular Season ein Problem werden wenn junge, athletische Teams den Nets in Punkto Energie einfach überlegen sind und sie niederrennen. Die Fans der Nets sollten sich schon mal auf einige empfindliche Auswärtsklatschen gegen Teams wie letztes Jahr die Nuggets oder die Warriorsvorbereiten. Das Alter des Teams kann sich in einer 82-Spiele Saison also durchaus bemerkbar machen, hier wäre es möglich dass den Nets am Ende wichtige Siege abgehen, die dann den Heimvorteil in einer engen Serie kosten. Verletzungen darf es eigentlich so gut wie keine geben. Der Kader wird dünn sein und ein längerer Ausfall wird nur schwer zu kompensieren sein.

Unterm Strich konnten die Nets aber wohl keinen besseren Deal derzeit bekommen. Der Trade katapultiert sie von einem Team, das niemals auch nur ein kleines Wort in Sachen Titel mitreden wird, zu einem ernsthaften Contender. Sicher sind sie immer noch nicht Topfavorit, zu viele Fragezeichen gibt es mit dem neuen Kader, aber es gibt auch kein Team in der Liga vor denen sie sich in Bestbesetzung verstecken müssen. Der Titel im Osten wir wohl im nächsten Jahr wieder nur über dieHeat führen, daher sind sie weiterhin das Team das es zu schlagen gilt. Brooklyn reiht sich dann mit Indiana und Chicago in die zweite Reihe ein.


1.4 Ausblick

Es gab nach dem Trade einige Stimmen, die meinten die Netshätten sich damit ihre Zukunft verbaut. Das war wohl hauptsächlich aufgrund der drei Picks, ansonsten gibt es an der Verpflichtung von KG und Pierce nichts auszusetzen. DieNets haben dabei noch überflüssigen Kadermüll entsorgt und sich gleichzeitig enorm verstärkt. Natürlich sind die Handlungsmöglichkeiten in den nächsten Jahren extrem gering, aber wenn man um einen Titel spielen will muss man sich auch irgendwann festlegen mit welchen Bausteinen man dieses Vorhaben umsetzen will. Das haben die Nets mit den Verträgen für Williams, Lopez und Johnson getan. Diese Verträge laufen noch mindestens 3 Jahre. KGs Vertrag läuft noch 2 Jahre, der von Paul Pierce läuft nächstes Jahr aus. Klar die 3 Draft-Picks tun irgendwie weh, aber den 2014er werden sie nicht groß spüren, genau wie den 2016er. Nur der 2018er Pick könnte in die Phase eines möglichen Rebuilds fallen, aber das sollten zwei HoF und ein meisterschaftserfahrener Scharfschütze einem schon wert sein, wenn im besten Fall eine Meisterschaft dabei rausspringen kann.

Unterm Strich kann ich nur sagen, ein hervorragender Trade für Brooklyn. Fehler bei der Kaderzusammenstellung wurden, wenn dann vor diesem Trade durch die Verpflichtung von Johnson und Wallace gemacht. Daher aus meiner Sicht ein super Trade für ein Team, das sich ganz eindeutig in einerWin-Now Situation befindet.


2. Was bringt der Trade den Celtics?

2.1 Vor dem Trade

Vor dem Trade sind die Celtics in einer schwierigen Situation. In der Saison 2011/2012 zwang man trotz ultradünner Bank Miami in sieben Spiele und verpasste nur knapp das NBA-Finale. Dies wurde zum Anlass genommen einen weiteren Anlauf auf die Meisterschaft zu nehmen. In der Off-Seasonwurden als wichtigste Aktionen Courtney Lee unter Vertrag genommen (4 Jahre, rd. 5 Mio./Jahr), für Jason Terry wurde die MLE genutzt (3 J., rd. 5 Mio./Jahr), der Vertrag von Brandon Bass wurde verlängert (3 J.,rd. 6,5 Mio./Jahr),genauso wie der von Jeff Green (4 J., 9 Mio./Jahr), außerdem wurden die Rookies Jared Sullinger und Fab Melogedraftet.

Um es kurz zu machen, die Saison der Celtics 2012/2013 war eine einzige Enttäuschung. Trotz des deutlich verbesserten Kaders waren die Leistungen deutlich schlechter als in der Vorsaison. Die Neuzugänge Jason Terry und C. Lee floppten komplett. Brandon Bass zeigte eine Leistung die seinen Vertrag nicht mal ansatzweise gerechtfertigte, Fab Melo wird wohl als Draft-Bust in die Celtics Annalen eingehen. EinzigRookie Jared Sullinger und teilweise Jeff Green zeigten eine Leistung die Mut für die Zukunft macht.

Nachdem zu Saisonmitte Rondo, Sullinger und Barbosa für die komplette Restsaison mit Verletzung ausfielen, war klar, dass der Titel sicher nicht nach Beantown gehen wird. Es folgten eine couragierte Restsaison des verbliebenen Kaders, eine respektable kämpferische aber basketballerisch bei weitem nicht ausreichende Leistung in den Playoff gegen die Knicks. Zurück blieb ein Team aus zwei stolze aber aufgrund des Alters langsam körperlich limitierte HoF, ein Haufen Rollenspieler die alle weniger Leistung brachten, als erwartet. Ein All-Star PG der sich von einem Kreuzbandriss erholen muss und ein verheißungsvoller Rookie, der gerade eine größere Rückenoperation hinter sich gebracht hat.

Dazu ein 1st Round Pick 2013, kein Cap-Space dafür einen Haufen überbezahlter Durchschnittsballer, auf deren Verträge niemand scharf ist. Die einzigen brauchbaren Trade-Chips im Kader sind die nahezu unantastbaren Bradley und Sullinger, sowie die Veteran Pierce und Garnett und auch für RajonRondo würde es einen Markt geben. Die Möglichkeit das Team mit den bekannten Eckpfeilern mittels intelligenter Personalentscheidungen zu einem ernsthaften Titelrun im Jahr 2013/2014 zu pushen ist praktisch ausgeschlossen. Für DannyAinge Zeit zu handeln.


2.2 Nach dem Trade

Die Celtics schickten ihre beiden HoF Pierce und Garnett sowie den Veteranen Jason Terry nach Brooklyn und erhieltenKrisHumphries, Gerald Wallace, Keith Bogans, MarshonBrooks und Kris Joseph sowie die 1st Rounder der Nets in den Jahren 2014, 2016 und 2018.

Machen wir es kurz, den Celtics ging bei dem Trade nur um größere finanzielle Flexibilität und vor allem um die Draft-Picks. Das anhängige Personal ist zweitrangig und wird auch keine lange Karriere bei den Celtics haben. Einzig Brooks hat das Talent und das Alter, um in den Zukunftsplanungen eine Rolle zu spielen. Das wird aber nur der Fall sein, wenn er sein Spiel auf allen Ebenen auf NBA-Level bringt. Seine Defense und seine Arbeitseinstellung sind es derzeit nicht, deswegen gab es auch keine Einsatzzeit bei einem Playoffteam wie denNets letztes Jahr.

Der Trade wird sicher nicht die letzte Personalbewegung derCeltics in diesem Jahr gewesen sein. Bis auf Green, Bradley und Sullinger steht praktisch jeder Spieler im Schaufenster. Selbst Erstgenannte sollten sich nicht zu sicher sein, bei einem guten Angebot fackelt Danny Ainge bekanntlich nicht lange.

Mit dem derzeitigen Kader werden die Celtics wahrscheinlich die Playoffs verpassen, jedoch wohl nicht schlecht genug sein, um einen der Top 5-Picks in dem starken Draft 2014 zu ergattern. Wie geht es also weiter?


2.3 Ausblick

Im Wesentlichen ergeben sich für Danny Ainge nun zwei möglichen Szenarien, die ich kurz begutachten will.

Ainge legt sich auf Rondo, Green, Bradley und Sullinger als künftige Eckpfeiler des Kaders fest, um die herum der Kader verstärkt und das Team möglichst zu einem Titelanwärter gemacht werden soll. Möglichkeiten zur Verstärkung bieten sich in dieser via Trade oder der Verpflichtung einer Free-Agents. Beides ist in der kommenden Saison nicht ohne weiteres machbar. Capspace ist weiterhin nicht vorhanden, sodas die direkte Verpflichtung eines der begehrten Free-Agentsnicht möglich sein wird. Die Verträge von Wallace, Bass, Lee (zusammen rd. 22 Mio./Jahr) schränken die Flexibilität noch zusätzlich ein. Kein Team wird freiwillig diese Verträge nehmen, ohne dass die Celtics eine Gegenleistung bringen müssen, die ihnen weh tun wird. Aber es gibt ja noch KrisHumphries, dieser könnte mit seinem auslaufenden 12 Mio. Vertrag in einem Sign-and-Trade eine wichtige Rolle spielen. Des Weiteren und das geht in der ganzen Tradegeschichte ein wenig unter werden die Celtics wohl eine Trade Exception in Höhe von rund 7 Mio. im Zuge des Nets-Deals erhalten. Diese könnte an den Tradepartner weitergegeben werden. Damit wäre es möglich einen Josh Smith via SnT verpflichten. Die Hawks erhalten dabei Hump die Exception und ein oder zwei 1st Rounder müssten wohl auch über den Tisch. Besser wäre es natürlich wenn man den Hawks noch einen der drei Katastrophenverträge andrehen könnte, aber Danny Ferry hat wohl doch vor seinen Job noch ein wenig zu behalten. Ähnlich könnte es mit BigAl oder Milsap funktionieren. Die Frage ist nur, ob so ein Move die Celtics damit wieder zu einemContender macht. Das kann aus meiner Sicht nur verneint werden. Zudem wäre der Finanzspielraum für die nächsten 3-4 Jahre dadurch wieder komplett dahin. Ein schmerzhafterRebuild würde den Fans wohl erspart bleiben und man würde auch die nächsten Jahre Playoffbasketball in Beantown sehen, aber für Banner #18 würde es wohl nur reichen, wenn Rondo der beste PG der Liga wird, Green in Allstarform spielt,Sullinger im Kevin Love Modus spielt, Avery Bradley DpoYwird und auch Rookie Olynyk gleich komplett einschlägt.Unrealistisch!

Mehr Sinn macht da schon Variante 2. Diese würde bedeuten, dass sich das Management der Celtics komplett ruhig verhält und abwartet. Es wird keinem FA ein Angebot gemacht und auch auf dem Trademarkt verhält man sich still, außer es bietet sich eine Möglichkeit schlechte Verträge loszuwerden oder wertvolle Verpflichtungen für die Zukunft zu tätigen. Die Saison wird ausgespielt, Rondo greift am besten erst nach dem All-Star-Break wieder mit reduzierter Spielzeit in das Geschehen ein, die jungen Spieler bekommen sehr viel Spielzeit, der Record kann gar nicht schlecht genug sein. Nach dem Jahr erhält man so Gott will einen TOP 5-Pick mit der Möglichkeit einen der Topleute aus dem Jahrgang 2014 zudraften. Gleichzeitig fallen nach der Spielzeit 2013/2014 die Gehälter von Humphries (12 Mio.) und Bogans (ca. 5 Mio.) weg. Wenn man will bekommt man Crawford (3,2 Mio.) und Joseph (1,1 Mio.) auch noch weg, so dass über 20 Mio. an Gehältern eingespart werden können. Außerdem hat Brandon Bass dann einen 7 Mio. schweren auslaufenden Vertrag, den man auch wunderbar noch integrieren kann. Theoretisch hatRajon Rondo dann auch einen auslaufenden Vertrag, aber er wird in Boston wohl doch eher als ein Mann gesehen um den man das künftige Team bauen will. Man hätte also 2014 die Möglichkeit zum Einen einen Top-Rookie zu holen und sich zum Anderen mit einem starken FA (z.b. Greg Monroe, Cousins, Paul George, Larry Sanders (aber alle Restricted!) oder via Trade (deutlich erhöhter Handlungsspielraum im Vergleich zu 2013!) zu verstärken. Damit könnte man innerhalb von 2-3 Jahren wieder eine sehr gute Mannschaft aufbauen. Zusätzlich hat man noch viele Draft-Picksgesammelt.

Zwar hat Danny Ainge kürzlich geäußert, dass es unter der Würde einer Franchise wie den Celtics wäre eine Saison zu tanken, aber wer seine Franchisespieler für ein paar Picks verramscht und den Meistercoach gleich mit, der sollte nicht allzu hohe Moralansprüche geltend machen. Danny Ainge ist ja eher ein purer Opportunist und also solcher sollte er die Vorteile erkennen die in einem Tankjahr.

Daher wäre das auch meine Empfehlung an die Celtics,Capspace freischaufeln. Rondo, Green, Sullinger und Bradley nach Möglichkeit halten, ein Jahr tanken, evtl.2014 einen guten Lotterypick abgreifen und dann noch zusätzlich via Trade oder FA-Signing zuschlagen. Wenn die Celtics diesen Weg gehen, dann kann der Trade auch trotz aller emotionalen Nachteile und dem Giftvertrag von Wallace als gelungen für die Celtics eingestuft werden.

So, nun seid ihr an der Reihe, wie seht ihr die Sache? Ich bin natürlich für Anregungen und Kritik nicht nur offen sondern sogar dankbar.

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
KevinWillis
02.07.2013 | 17:29 Uhr
0
0
02.07.2013 | 17:29 Uhr
0
0
Hallo Jungs, ich bitte darum die etwas eigenwillige Formatierung zu entschuldigen.
Ich bin vei sowas quasi noch ein Rookie.
D12Howard
02.07.2013 | 17:57 Uhr
0
0
D12Howard : 
02.07.2013 | 17:57 Uhr
0
0
D12Howard : 
Schönes Ding! Ich sehe die Zukunft für die C`s leider nicht so schillernd wie du. Das Grundgerüst sieht zwar auf dem ersten Blick vernünftig aus, aber wenn man genauer hinguckt sieht man da lauter Fragezeichen: Wie soll Rondo in Zukunft ohne das Spacing scoren können? Wird aus Bradley je mehr als ein Three-and-D-Spezialist? Kann Green zusammen mit Rondo spielen (letzte Saison nicht)? Ist Sullinger echt so gut oder hat er nur die Zahlen aufgrund des dünnen Kaders aufgelegt (ein alter KG der viele Pausen in der RS brauchte und ein mieser Bass als Konkurrenz)? Außerdem fehlt da komplett ein Defensiv-Big. Natürlich ist das jetzt für die Saison gut, da sie deshalb viele Spiele verlieren werden, aber ob sie diese Fragezeichen und Löcher nächsten Sommer ausmerzen können ist sehr fraglich. Daher würde ich an Ainges Stelle auch noch Rondo gegen Picks traden und versuchen ein paar der schlechten Verträge loszuwerden, 2-3 Jahre in den Tankmodus schalten und dann mit einem jungen Kern wieder neu angreifen.
Voegi
MODERATOR
02.07.2013 | 18:05 Uhr
+1
0
Voegi : 
02.07.2013 | 18:05 Uhr
+1
0
Voegi : 
habe das mal mit den absätzen geregelt und gleichzeitig etwas an der numerierung geändert. da passte was nicht.
tonymonroe
02.07.2013 | 20:12 Uhr
+2
0
tonymonroe : 
02.07.2013 | 20:12 Uhr
+2
0
tonymonroe : 
Wieso ist der Blog nicht auf Seite 1? o_O

Richtig starker und gut geschriebener Blog! Bitte viel mehr davon in Zukunft!!
Voegi
MODERATOR
02.07.2013 | 20:41 Uhr
0
0
Voegi : 
02.07.2013 | 20:41 Uhr
0
0
Voegi : 
der blog ist gerade rausgekommen.
so schnell geht das nicht mit seite 1.
muss das ding ja erstmal lesen, verteasern und an die red weitergeben.
so schnell geht das nicht...
KevinWillis
02.07.2013 | 21:53 Uhr
+1
0
02.07.2013 | 21:53 Uhr
+1
0
Erstmal danke für die schnellen Rückmeldungen.

@D12Howard: Richtig, es gibt viele Unsicherheiten und ob Rondo in der Lage ist ein junges Team anzuführen, wird sicher interessant sein zu sehen. Auch Sullys Rücken, Bradleys' Jumper, Greens weitere Entwicklung sind sicher derzeit schwer abzusehen, aber als Fan schwimmt natürlich auch ein kleiner Schuss Optimismus bei mir mit.

@Voegi: Danke für die Absätze, schaut schon viel besser aus

@Assauer: Finde ich gut die Idee, Pierce oder Johnson von der Bank zu bringen, könnte mir gut vorstellen, dass Kidd das auch so sieht.
DerDenBallDreht
02.07.2013 | 23:17 Uhr
0
0
02.07.2013 | 23:17 Uhr
0
0
Schöner Blog, alles drin was drin sein muss. Für die Nets ist das die Chance aus dem Mittelmaß rauszukommen, wenngleich ich z.B. von Terry in der abgelaufenen Spielzeit enttäuscht war. Bin gespannt wie sich Pierce, Garnett und Terry integrieren und vor allem wie Williams mit den neuen Alphatieren klarkommt.
ossi
03.07.2013 | 00:04 Uhr
+1
0
ossi : 
03.07.2013 | 00:04 Uhr
+1
0
ossi : 
Sehr guter Blog.

Hat mir viel Freude gemacht ihn zu lesen

Bitte mehr davon
Marki_Mojito
03.07.2013 | 00:30 Uhr
0
0
03.07.2013 | 00:30 Uhr
0
0
Astreiner Artikel! Gerne mehr davon!!


"...die meinten die Nets hätten sich damit ihre Zukunft verbaut." - Haben sie das nicht bereits, als sie J.Johnson verpflichteten? Ich sehe eher ein finanzielles Problem für die Franchise, der Salary Cap wird immer niedriger und auch wenn M. Prokhorov Multi-Milliardär ist, wird das ohne einen Titel(den ich im Moment noch nicht sehe,denke eher dass die Nets genau da sind, wo sie zu PO-Beginn `13 waren - nämlich im Kampf um Platz 3/4 im Osten) nicht lange gut gehen(Luxury Tax nicht mehr $für$, sondern 1:3).
Schade, das auch alle bis auf Lopez in der S5 schon recht alt sind und nicht unbedingt 33+ Minuten spielen (sollten).
Was bleibt Brooklyn für die FA-Phase? Minimum-Mid-Level-Verträge und Veteranen-Minimum-Verträge(die sie FA´s anbieten können)...
Rigips_Rondo
03.07.2013 | 03:45 Uhr
0
0
03.07.2013 | 03:45 Uhr
0
0
Danke für den tollen Blog, gerne mehr davon. Angenehm zu lesen und inhaltlich top!!
Hättest vielleicht noch auf die Rookies der Celtics eingehen können, aber ich will hier nicht rummeckern...

Weiter so!
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?   |   Kein Mitglied? Hier registrieren
Neueste Kommentare
schnexperte
Artikel:
unbedingt halten. Er ist neben seiner spielerischen Bedeutung auch als Mento
31.10.2014, 13:04 Uhr - 2 Kommentare
Nelly
Artikel: KHR: "Müssen niemanden schwächen"
Irgendwie habe ich bei den Aussagen von KHR das Gefühl, dass Reus schon läng
31.10.2014, 13:03 Uhr - 407 Kommentare
DunkingDonut
Artikel:
Sind halt beim Basketball die ganzen Begriffe die ganzen amerikanischen Begr
31.10.2014, 13:01 Uhr - 3 Kommentare
AlexanderMarcus
Artikel: Rummenigge warnt vor dem Gegner: "Werden BVB ernst nehmen" - Sport Fussball Bundesliga
Ich finde dass bis in die Oberliga mittlerweile sehr ansehnlicher Fußball ge
31.10.2014, 13:01 Uhr - 28 Kommentare
Friccs
Artikel: News und Gerüchte: Schock! Handbruch bei Westbrook - Sport US-Sport NBA
@strangelove: Was haben denn die Mavs mit dem Handbruch von Westbrook zu tun
31.10.2014, 13:01 Uhr - 24 Kommentare
BigBen21
Artikel: NBA-Schlaglichter: Souveräne Mavs fertigen Utah ab - Sport US-Sport NBA
und täglich grüßt das Murmeltier.... geht ja schon wieder so weiter, wie es
31.10.2014, 13:01 Uhr - 47 Kommentare
TreySongz
Artikel: Veh über Bobic-Nachfolger: "Nicht unklug, mich zu fragen" - Sport Fussball Bundesliga
Wie soll man das jetzt verstehen? Dass Veh sich zutraut als Teammanager auch
31.10.2014, 12:59 Uhr - 5 Kommentare
iriraz
Artikel: Vertragsverhandlungen laufen: Mega-Offerte für Huntelaar? - Sport Fussball Bundesliga
Was Schalke nicht machen soll,ist den Fehler den Wolfsburg oder Gladbach gem
31.10.2014, 12:59 Uhr - 22 Kommentare
CHarper
Artikel: Der FC Bayern und Borussia Dortmund: Der Pott und die Welt - Sport Fussball Bundesliga
entweder gewinnt Bayern oder es gewinnt der BVB, oder die spielen unentschie
31.10.2014, 12:57 Uhr - 187 Kommentare
lord_kilius
Artikel: Hohe Ziele: Heldt traut Schalke Meisterschaft zu - Sport Fussball Bundesliga
DFB Pokal und Supercup 2011...und kommt jetzt bitte nicht an mit so nem Schw
31.10.2014, 12:55 Uhr - 16 Kommentare

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Sport, Fußball, Bundesliga, Champions League, Fußball International, Europa League, NBA, Formel 1, US-Sport, Golf, Wintersport und Handball. Im Online-Artikelarchiv auch kostenlos recherchierbar. Dazu News, Spielberichte, Kommentare, Videos, Bilder, Liveticker und exklusive Interviews aus allen Bereichen des Sports von der SPOX-Redaktion

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: