Edition:
WWE @ Spox


Gründer: Biedel | Mitglieder: 351 | Beiträge: 117
Von: AbraKagawa
30.03.2017 | 2175 Aufrufe | 4 Kommentare | 1 Bewertungen Ø 10.0
die große Show von A bis Z
Das große WrestleMania ABC
Alles was ihr zu WrestleMania wissen müsst!

Mit unaufhaltsamen Schritten nähern wir uns dem Höhepunkt des Wrestling Jahres. Dem RAW nach WrestleMania! Leider müssen wir uns dafür erstmal durch 16 Stunden WrestleMania 33 quälen. Und damit ihr während dem Match zwischen Brock Lesnar und Goldberg was zum Schmökern habt ist hier das inoffizielle offizielle ABC zu WrestleMania.

A wie Andre the Giant Memorial Battle Royal

Eine der schöneren Ideen der letzten Jahre wie ich finde, dazu nach einem der wichtigsten Wrestler und wenn man den Geschichten die sich um seine Person ranken glaubt auch mit Abstand einem der sympathischsten Zeitgenossen benannt. Der Hulkster höchstpersönlich stellte die seit 2014 jährlich stattfindende Battle Royal seinerzeit vor und es ist seitdem ein schöner Anheizer, eine willkommene Gelegenheit für die Undercarder sich den dicksten Scheck des Jahres abzuholen und immerhin haben zwei von drei Mal die richtigen Leute gewonnen. Also, wer wird es dieses Jahr? Wieder ein NXT Call-Up wie Baron Corbin im Vorjahr oder doch Braun Strowman? Wir dürfen gespannt sein.

B wie Bodyslam

Und wo wir gerade beim sympathischen Riesen sind es ist vielleicht die bekannteste Szene der WWE Geschichte: bei WrestleMania III im Pontiac Silverdome zu Michigan vor angeblich 90.000 Menschen bodyslammt Hulk Hogan als erster Wrestler der Geschichte Andre the Giant, der endgültige Beginn des Hulkamania Triumphzug. Natürlich war es nicht der erste Bodyslam gegen Andre, es war ja nicht mal Hogans erster Bodyslam gegen den Giant und es fand auch nicht vor 90.000 Menschen statt, aber es ist ein Bild auf ewig abrufbar im Hirn eines jeden Fans der es gesehen hat. Maximal der Stunner gegen Donald Trump ist cooler.

C wie Crossface

Der einzige Move, der zwei verschiedenen Wrestlern zum Gewinn des WrestleMania Main Events verhalf. Zumindest, soweit ich mich erinnern kann. So entstehen übrigens auch WWE Statistiken. Das erste Mal, dass das Crossface siegbringend das WrestleMania Main Event entscheiden sollte war 2004. Royal Rumble Sieger Chris Benoit traf auf die Dauerrivalen Shawn Michaels und Triple H. Und tatsächlich war es Benoit, der seine Karriere endlich krönen konnte, als er Triple H zum Abklopfen brachte. Es folgte die wohl berühmteste Szene WrestleManias, die wir nie wieder im WWE TV sehen werden, die gemeinsame Feier von World Champion Chris Benoit und WWE Champion Eddie Guerrero. Beim 30-jährigen WrestleMania Jubiläum war es dann Daniel Bryan, abermals in einem Triple Threat Match, der mit dem Crossface bzw. dem Yes-Lock Batista zur Aufgabe zwang und damit WWE Champion wurde.

D wie Double Turn

Im März 1997 bei WrestleMania 13 wurden wir Zeugen von etwas sehr Seltenem und etwas Geschichtsträchtigem und Beides untergebracht in einem großartigen Match. Steve Austin trat gegen Bret Hart in einem Submission Match an. Guest Referee war der damals noch UFC Kämpfer Ken Shamrock. Schon beim Einlauf attackierte der Heel Stone Cold Steve Austin das Babyface Bret Hart. Es folgte ein unterhaltsamer und äußerst brutaler Kampf quer durch die ganze Arena, im Übrigen eins von nur fünf Five-Star-Matches, die Dave Meltzer der WWE attestierte. Am Ende gelang es Bret Hart dann doch mit dem Sharpshooter das Match zu gewinnen. Das Austin nicht abklopfte, sondern bis zur Bewusstlosigkeit gegen die Niederlage ankämpfte imponierte den Fans und als Bret Hart nicht locker ließ fingen die Fans an ihn auszubuhen. Ken Shamrock trennte Hart von Austin und forderte ihn zu einem Kampf heraus, doch Bret Hart ging lieber unter lauten Buhrufen Backstage. Ein Ringrichter wollte währenddessen Austin auf und heraushelfen, doch Stone Cold verpasste ihm einen Stunner und schleifte sich unter tosendem Jubel Backstage. Und so liebe Kinder begann die Attitude Ära!

E wie End of an Era

Triple H. The Undertaker. Shawn Michaels. Drei der größten Namen der WWE Geschichte. Dazu ein Hell in a Cell Match. Einfach wow! Das Match an sich war jetzt kein technischer Leckerbissen, doch das musste es auch nicht sein. So viel Nostalgie und so viel Spannung lag in der Luft. Bedeutet End of an Era tatsächlich das Ende der Streak? Wie beeinflusst Shawn Michaels als Special Referee das Match? Am Ende war es abermals der Undertaker, der seine Streak auf 20-0 ausbauen konnte. Doch End of an Era war trotzdem ein sehr passender Name, immerhin war es mehr oder weniger offiziell das Ende der Vollzeitkarrieren von Triple H und dem Undertaker. Dann dieses Bild der drei Legenden Arm in Arm auf der Bühne. Einfach legendär.

F wie Fireflies

Schenkt man den aktuellen Gerüchten Glauben, so wird das Match zwischen Bray Wyatt und Randy Orton die diesjährige WrestleMania beenden. Und wenn jener Bray Wyatt zum ersten Mal in seiner Karriere WrestleMania als WWE Champion betritt ist es wieder einmal so weit. Einen Augenblick lang schauen wir auf den Bildschirm und sagen nichts, sind lediglich versucht unseren Mund geschlossen zu halten. 75.000 Fireflies werden Bray Wyatt zu den melodischen Klängen seiner Einlaufmusik zum Ring begleiten und richtige Main Event Atmosphäre schaffen. Und am Ende der Show bitte nochmal, wenn Bray Wyatt noch immer the whole World in seinen Händen hält!

G wie Gelegenheitsfans

Ja, WrestleMania ist nicht die Veranstaltung für uns Hardcore Fans, die jede Show mitnehmen, die wir sehen können. Sehr Legenden-lastig für die vielen Fans die nach der Attitude Ära das Interesse verloren haben und nur mal zum Rumble und zu Mania vorbeischauen. WrestleMania ist oft viel Rauch um Nichts. WrestleMania ist Dwayne the Rock Johnson mit einem Flammenwerfer. Wieso auch immer. WrestleMania ist nicht NXT Takeover oder New Japans Wrestle Kingdom, die uns die besten Matches bieten. WrestleMania ist die SHOW für alle und das müssen wir akzeptieren. Dann aber bitte wenigstens eine gute Show meine Damen und Herren bei der WWE.

H wie Howard Finkel

Was wäre WrestleMania nur ohne the Fink? Tatsächlich wäre es nicht WrestleMania, denn Howard Finkel war es, der Vince den Namen vorschlug. Und so wie Alfred Hitchcock tatsächlich in all seinen Filmen irgendwie auftrat, so hat es Howard Finkel zu jeder einzelnen WrestleMania geschafft und das seit der allerersten WrestleMania im Jahre 1985. Und so wird es auch dieses Jahr sein, wenn einer der bekanntesten Ringsprecher der WWE Geschichte die diesjährige Hall of Fame Klasse vorstellen wird. An manchen Traditionen sollte man nun mal nicht rütteln.

I wie Intercontinental Championship

Seitdem der Junkyard Dog bei der allerersten WrestleMania Greg Valentine die Intercontinental Championship abnahm wurde der Titel 22-mal bei der größten Show des Jahres verteidigt. Dabei kam es oft zu Showstealern wie dem Match zwischen Randy Savage und Ricky Steamboat bei der dritten Ausgabe 1988, dem Leitermatch zwischen Shawn Michaels und Razor Ramon bei WrestleMania X, Chris Jericho und William Regals Match bei WrestleMania X-Seven und dem Leiter Match im letzten Jahr, als Zack Ryder triumphieren konnte. Nachdem der Titel seit dem Draft zu SmackDown und dank der Fehde zwischen Dolph Ziggler und the Miz wieder einen Aufschwung erlebt hat, ist es nur logisch, dass der Titel auch dieses Jahr auf der Card landet und zwar beim Match zwischen Baron Corbin und Dean Ambrose.

J wie Jurassic Park

Mit den ganzen Wrestling-Dinos, die in diesem Jahr bei WrestleMania in den Ring steigen werden könnte Jurassic Park glatt die offizielle Tagline für die 33. Auflage des Events sein. Und dann lässt VinnieMac the Granddaddy of em all streichen, weil er Angst hat, dass WrestleMania dadurch alt wirken könnte. Ich kann mir tatsächlich nur schwer vorstellen, dass es jemals eine WrestleMania gab, die im Durchschnitt ältere Akteure hatte. Wir haben den Undertaker mit 52 Jahren, Goldberg mit 50 Jahren, Kane mit 49 Jahren (sollte er denn ein Match bestreiten), Goldust (für ihn gilt selbiges), Shane McMahon und Triple H mit 47 Jahren, Chris Jericho mit 46 Jahren, Big Show mit 45 Jahren, sowie AJ Styles, Brock Lesnar und John Cena, die alle im Laufe des Jahres noch 40 Jahre alt werden. Sheamus kommt mit 39 Jahren bei der Veranstaltung an, ein Jahr jünger ist der Herausforderer auf den Cruiserweight Titel Austin Aries. Selbst Randy Orton wird einen Tag vor dem Event schon stolze 37 Jahre alt und damit genauso alt wie Mickie James und Luke Harper. So viel zur New Era.

K wie Kurt Angle

Kurt Angle ist einer der besten Wrestler aller Zeiten und wird dieses Jahr vollkommen zurecht in die WWE Hall of Fame aufgenommen. Dass er einer der besten Wrestler ist, stellte der Olympic Hero vor Allem bei der Show der Shows unter Beweis. Mit seiner Beteiligung gab es zahlreiche Showstealer wie das 2 out of 3 Falls Triple Threat gegen Chris Benoit und Chris Jericho bei WrestleMania 2000, sein Match gegen Chris Benoit bei WrestleMania X-Seven, gegen Brock Lesnar bei WrestleMania XIX, gegen Eddie Guerrero bei WrestleMania XX, gegen Shawn Michaels bei WrestleMania 21 oder sein bisher letztes Match bei WrestleMania gegen Rey Mysterio und Randy Orton bei WrestleMania 22. Aber ich bin mir sicher, dass wir mindestens einen Showstealer noch zu sehen bekommen.

L wie Ladder Match

Kaum ein Match genießt unter WWE Fans ein solches Ansehen wie das Leiter Match. Daher ist es ja nur logisch, dass uns die WWE auch bei WrestleMania schon einige Matches dieser Form auftischte. Glücklicherweise waren es auch immer unterhaltsame Matches und keines war auf dem Level von Triple H vs. Kevin Nash aus dem Jahr 2011. Was habt ihr euch nur gedacht WWE? Besonders hervor heben muss man hier noch das erste Leiter Match zwischen Razor Ramon und Shawn Michaels, welches auch 5 Sterne von Dave Meltzer bekam, das Triple Threat Leiter Match zwischen Edge & Christian, den Dudley Boyz und den Hardys bei WrestleMania 2000, was den Grundstein für das erste TLC Match legen sollte und natürlich das Money in the Bank Leiter Match, welches 2005 von Chris Jericho erdacht wurde und von WrestleMania 21 bis zu WrestleMania 26 exklusiv dort stattfand.

M wie Mr. WrestleMania

Neben Kurt Angle konnte es nur ein weiterer Wrestler mehr oder weniger namentlich in diesen Blog schaffen und es ist natürlich Shawn Michaels. Ähnlich wie Kurt Angle hat er sich einen Namen dafür gemacht regelmäßig Top-Matches bei WrestleMania zu liefern. Darunter das schon mehrfach hier erwähnte Leiter-Match mit Razor Ramon bei WrestleMania X, das wahrscheinlich für immer längste WrestleMania Match aller Zeiten mit dem 60 Minuten Iron Man Match um den WWF Titel gegen Bret Hart bei WrestleMania XII, dem Match gegen Steve Austin bei WrestleMania XIV, einem meiner absoluten Lieblingsmatches gegen Chris Jericho bei WrestleMania XIX, dem Triple Threat mit Chris Benoit und Triple H ein Jahr danach, dem Match mit Kurt Angle abermals ein Jahr danach, seinem letzten ganz großen Titelmatch gegen Big Match John Cena bei WrestleMania 23, dem letzten Match von Ric Flair bei WrestleMania 24 und den beiden Klassikern gegen den Undertaker bei der 25. und 26. WrestleMania. Diese Anzahl von Showstealern zeigt schon, warum wir diesen Mann noch immer Mr. WrestleMania nennen. Im Gegensatz zu Kurt Angle müssen wir aber leider davon ausgehen, dass Shawn Michaels sein letztes Match bei Mania schon gewrestlet hat. Aber wir wissen auch, dass man in der WWE niemals nie sagen sollte, immerhin müssen wir uns 13 Jahre nach ihrem ersten Debakel ein weiteres Mal durch Goldberg gegen Lesnar kämpfen. Auch wenn er in diesem Jahr LEIDER! ein Match gegen AJ Styles abgelehnt hat. Wir können wohl nur träumen.

N wie NXT

NXT beeinflusste die vorhergehenden WrestleManias mehr als man das man vielleicht wahrnimmt. Wie schon weiter oben erwähnt hat mit Baron Corbin im Vorjahr ein NXT Superstar die Andre the Giant Memorial Battle Royal gewonnen. Und mit Bray Wyatt, Bayley, Charlotte, Sasha Banks, Roman Reigns, Kevin Owens, Enzo Amore, Big Cass, Alexa Bliss, Neville, Austin Aries, Seth Rollins, Baron Corbin, Dean Ambrose und American Alpha stehen auch in diesem Jahr zahlreiche NXT Alumni auf der Card und da lass ich die Andre the Giant Memorial Battle Royal und Alexa Bliss potenzielle Gegner sogar noch weg. Und nach Daniel Bryan, Seth Rollins und Roman Reigns könnte mit Bray Wyatt zum vierten Mal in Folge ein ehemaliger NXT Superstar WrestleMania mit dem WWE Titel verlassen. Dass das heimliche Highlight des WrestleMania Wochenende das NXT Takeover ist kommt zu diesem Punkt noch krönend hinzu.

O wie Orlando

Keine Angst, hier geht es nicht um Orlando Jordan. Hier geht es um den Austragungsort der diesjährigen WrestleMania und langjähriger Heimat für WWE Events. Und Heimat von TNA und damit der Ort an dem die aktuellen WWE bzw. NXT Stars AJ Styles, Bobby Roode, Eric Young und Samoa Joe Bekanntheit und Reputation erlangten und an dem Kurt Angle in den letzten Jahren seine sportliche Heimat hatte. AJ Styles feierte hier zudem sein WWE Debüt beim Royal Rumble 2016. Der ehemalige Citrus Bowl und das heutige Camping World Stadium ist in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2008 der Austragungsort für WrestleMania. Damals fanden ein bisschen weniger als 75.000 WWE Fans Platz im Stadion und sahen unter Anderem das letzte Match vom Nature Boy Ric Flair. Also, das letzte Match, an das wir uns erinnern wollen. Auch Fußball wurde hier schon auf Weltniveau gespielt, bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 1994. Unsere Nationalmannschaft hatte aber keine seiner glorreichen Auftritte im damaligen Citrus Bowl.

P wie Prominenz

Schon seit der allerersten WrestleMania tummelt sich einige Prominenz in und um den WWE Ring. So trat schon bei der ersten Ausgabe niemand geringeres als Mr. T zusammen mit Hulk Hogan im Main Event gegen Paul Orndorff und Roddy Piper an. Ein Jahr später kehrte Mr. T zurück und boxte gegen Roddy Piper. Das nächste Match mit prominenter Beteiligung fand bei WrestleMania XI statt als Bam Bam Bigelow gegen NFL Spieler Lawrence Taylor antrat. An diesem Abend begleitete auch Pamela Anderson den WWE Champion Diesel zum Ring. Eine große Rolle wurde Mike Tyson zu Teil, der bei WrestleMania XIV der Special Enforcer im Main Event zwischen Shawn Michaels und Steve Austin war und nach dem Main Event Shawn Michaels ausknockte. Ein weiteres Jahr später gewann Boxer Butterbean in wenigen Sekunden gegen Brawl for All Sieger Bart Gunn. Bei WrestleMania 21 und 24 war es dann Big Show der gegen Sumo Ringer Akebono in einem Sumo Match unterlag bzw. der sich von Floyd Mayweather ausknocken ließ. Dieses Jahr sollte es bekanntermaßen zum Match gegen Shaquille ONeill kommen, was uns zum Glück erspart wird. Zudem hatten zahlreiche Musiker Auftritte bei WrestleMania wie Snoop Dogg im Vorjahr, als er seine Cousine Sasha Banks zum Ring begleitete.

Q wie Qual

Promis sind eine perfekte Überleitung zum Thema, welches jetzt kommt: Qual! Viel zu viele Matches oder Segmente über die Jahre verkamen zu einer wahren Qual. Oft, waren es die Matches und Segmente, die Prominente enthielten, die viel zu lang und schlecht ausfielen. Aber auch hauseigen hat man oft genug Matches produziert, die mehr Qual als Qualität enthielten. Da fällt mir als erstes Michael Cole gegen Jerry Lawler ein oder fast jedes Diven Match vor der Womens Revolution. In diesem Jahr könnte uns vor Allem das Match um den Universal Titel zwischen Brock Lesnar und Goldberg quälen, sollte man es denn unnötig in die Länge ziehen. Ansonsten befürchte in diesem Jahr nicht allzu viel Qual, außer vielleicht noch bei Roman Reigns, der den Undertaker zerlegt. Brrrr, da schüttelts einen.

R wie Rusev

Ich weiß, was ihr jetzt denkt. Was will der denn mit Rusev? Und tatsächlich ist es kein wirklicher Punkt, der in dieses WrestleMania ABC gehört, aber es ist ein Punkt, den ich mal loswerden will. Was seit seinem WrestleMania Match mit John Cena mit Rusev passiert ist, ist eine Schande und nichts weniger als das. Und damit ist es ja doch irgendwie ein Punkt, der in dieses ABC gehört. Diese WrestleMania wird Rusev wohl verletzungsbedingt verpassen, aber mehr als eine Nebenrolle in der Andre the Giant Memorial Battle Royal wäre wohl ohnehin nicht drin gewesen für den Bulgarian Clooney. Deshalb schließe ich mich hier dem deutlich besser bezahlten Kollegen Simon Miller von WhatCulture an und fordere, dass sich in Sachen Rusev ganz schnell was ändert, sonst explodieren wir beide. Am besten Donald Trump erlässt sofort per Dekret das Gesetz, dass jede Rusev Niederlage als Verbrechen gilt. Also wollen wir mal hoffen, dass wir uns im nächsten Jahr auf ein großes Rusev Match bei WrestleMania freuen dürfen. Get it trending! #SaveRusev!

S wie Streak

Es ist das erste, was vielen einfällt, wenn man an WrestleMania denkt. Selbst drei Jahre nach dem Ende der Streak geht mir das noch so. WrestleMania ohne ein Match des Undertakers und um die Streak war einfach unvorstellbar. Dann kam die 30. Auflage von WrestleMania in 2014 und Brock Lesnar beendete die Streak und die Welt schien einen Moment still zu stehen zumindest für uns Wrestling Fans. Man dachte zurück an die großartigen Matches gegen CM Punk, Edge, Triple H und natürlich Shawn Michaels. Der Undertaker hatte sie alle geschlagen, doch dann entschied sich die WWE dem jahrelangen Wunsch des Deadman nachzukommen und die Streak nach 21 Siegen in Folge zu beenden. Nicht unbedingt so, wie sich der Undertaker es vorgestellt hatte. So wollte er doch immer, dass ein junger aufstrebender Superstar die Streak beendet, doch am Ende traf es einen schon mehrfachen WWE Champion. Seitdem ist es zwar immer wieder schön, den Undertaker zu sehen, doch es ist einfach nicht mehr das selbe. Dieses Jahr, beim 17. WrestleMania Auftritt hintereinander heißt es dann wohlmöglich Lebwohl, Deadman, denn nicht wenige gehen davon aus, dass Roman Reigns die Karriere des Undertakers beenden wird. Aber so richtig beendet wurde sie ja sowieso schon mit dem Ende seiner Streak. Also denken wir glücklich zurück an die Streak und vergessen dabei, dass eine Menge der Matches richtig schlecht waren.

T wie Titelwechsel

Eine WrestleMania ohne Titelwechsel gab es genau so oft, wie Niederlagen des Undertakers bei der größten Show des Jahres. 2011 bei WrestleMania 27 schafften es alle Champions ihr Gold nicht nur zu WrestleMania mitzunehmen, sondern auch wieder mit heimzunehmen. Ok, es gab auch nur drei Titelmatches und eins davon endete im no-contest, doch es ist trotzdem die einzige WrestleMania ohne Titelwechsel. So gelang es United States Champion Sheamus seinen Titel in einem Lumberjack Match, eben durch no-contest gegen Daniel Bryan, zu verteidigen. Edge besiegte in seinem letzten Match Alberto del Rio und blieb so wenigstens noch eine Nacht World Heavyweight Champion und the Miz besiegte, dank tatkräftiger Mithilfe von the Rock, John Cena im Main Event und verteidigte so seinen WWE Titel. Ohne Mist. Dass uns dieses Jahr eine Wiederholung bevor steht halte ich selbst für ausgeschlossen. Eher wechseln sogar alle Titel den Besitzer.

U wie Unnützes Wissen

Wollt ihr eure Freunde während WrestleMania ein wenig quälen? Erinnert sie daran, dass das Main Event der Show Brock Lesnar vs. Goldberg sein könnte. Wem das zu hart ist und ja es ist wirklich hart, dem bleibt hier ein wenig unnützes Wissen, mit dem ihr euren Freunden auf die Nerven gehen könnt. Machen wir mit der Streak weiter. Der neue Halter eben jener Streak ist nämlich jetzt Rob van Dam. Ok, vier Siege sind nicht ganz so imposant wie 21, aber immerhin. Besser als Niederlagen. Apropos, Triple H und Shawn Michaels haben die meisten Niederlagen vorzuweisen und zwar 11 Stück. Ihren Niederlagen stehen aber wenigstens neun bzw. sechs Siege gegenüber. Schlimmer sieht es hingegen bei Goldust aus, der steht bei 0:9. Eine besondere Ehre könnte übrigens Sheamus in diesem Jahr zu Teil werden, denn er könnte der zweite Wrestler nach Yokozuna werden, der einen World und einen Tag Team Titel bei WrestleMania gewinnt. Schließen wir ab, mit einem unbestätigten Gerücht. Ich liebe Gerüchte und das Wrestling Business hat einige coole zu bieten. Wusstet ihr, dass der Macho Man mit Stephanie McMahon geschlafen hat, während sie noch minderjährig war? Wusstet ihr, dass Shane McMahon UFC kaufen wollte? Wie gesagt, Gerüchte. Mein Lieblingsgerücht zu WrestleMania ist, dass Shawn Michaels sich das zweite Jahr in Folge vor einer WrestleMania Niederlage drücken wollte und eine Verletzung (dieses Mal wahrscheinlich sogar eine reale) vorschob um nicht den WWE Titel an Stone Cold verlieren zu müssen. Der Undertaker drohte ihm dann eine Tracht Prügel an, sollte er nicht antreten und verständlicherweise trat er an. Und wir erlebten mit, wie Jim Ross ins Mikro brüllt, dass die Austin Ära begonnen habe.

V wie Vince McMahon

Vince McMahon ist ein Genie und wie jedes Genie ist er ein wenig verrückt. So wollte er einst, dass er in den Shows als Vater von Stephanies Kind vorgestellt wird. So zumindest die Legende. Doch selbst das würde uns nicht davon abhalten, Vince zu feiern. Weil er die WWE zu dem gemacht hat, was sie heute ist. Und dazu trägt WrestleMania nun mal einen ganz großen Teil bei. Für einen Abend ist die WWE dann so, wie sie Vinnie Mac immer wollte. Die Superstars aus seiner WWE und die Superstars aller möglichen Bereiche. Für einen Abend bekommt er die Aufmerksamkeit der Main Stream Presse, wie er sie sich wünscht. So ist WrestleMania nicht nur sein Geschenk an uns, sondern viel mehr auch ein Geschenk an sich selbst. Außerdem waren seine Matches bei WrestleMania überraschend ok. Die Street Fights gegen Shane McMahon (X-Seven), Hulk Hogan (XIX) und Shawn Michaels (22) sind echt nicht schlecht, über das Debakel mit Bret Hart bei WrestleMania XXVI hüllen wir ihnen zu Liebe mal den Mantel des Schweigens.

W wie Womens Wrestling

Was WrestleMania angeht, so erreichte das Womens Wrestling letztes Jahr seinen unbestrittenen Höhepunkt. Zum ersten Mal in der Geschichte von WrestleMania dauerte ein Match länger als mickrige 10 Minuten als Charlotte gegen Sasha Banks und Becky Lynch gewinnen konnte. Die drei Damen stahlen im Vorjahr wirklich die Show! Dass man vorher kein längeres Match sah, das könnte damit zusammenhängen, dass wir nie das WrestleMania Match zwischen Lita und Trish Stratus bekamen, das wir verdienten. Und damit, dass man Mickie James und Trish Stratus bei WrestleMania 22 nicht genug Vertrauen schenkte. Dieses Jahr stehen die Chancen nicht schlecht, dass beide Damen Titel Matches mehr als 10 Minuten erreichen und damit könnte die Womens Revolution wieder einen wichtigen Schritt machen und das ist auch gut so!

X wie X-Seven

YouTube Wrestling Experte Brian Zane vom sehr empfehlenden Wrestling with Wregret hat letztes Jahr die Fans über die beste WrestleMania abstimmen lassen. Wenig überraschend gewann die 17. Auflage der Show mit einem Erdrutschsieg. Also, warum ist WrestleMania X-Seven so gut? Es ist eine durchgehend gute Veranstaltung mit Abwechslung pur. Es gibt brillantes Wrestling, wie der Opener zwischen Chris Jericho und William Regal und das herausragend gute Chris Benoit vs. Kurt Angle. Die Hardcore Fans kommen nicht zu kurz mit dem Triple Threat um den Hardcore Titel zwischen Kane, Big Show und Raven, dem TLC zwischen den Hardys, Edge & Christian und dem Street Fight von Shane und Vince McMahon. Abgeschlossen wird das Ganze mit einem der besseren Undertaker Matches gegen Triple H und dem Main Event der größten Stars seiner Zeit: Stone Cold und the Rock, welches mit dem schockierenden Heel-Turn von Steve Austin endet. Die nicht erwähnten Matches fallen zwar im Gegensatz zu den genannten Matches ab, aber das ist auch nur verständlich bei der hohen Qualität. Tut euch den Gefallen, schaut euch WrestleMania X-Seven an. Tausende von abstimmenden Fans lügen nicht.

Y wie Yes!

Es fing alles bei WrestleMania 28 an. World Heavyweight Champion Daniel Bryan gegen Royal Rumble Gewinner Sheamus. Schlimm genug, dass man den American Dragon in seiner ersten richtigen WrestleMania in den Opener stellt als World Heavyweight Champion Nein! Der potenzielle Showstealer der Veranstaltung dauerte 18 Sekunden. Ein Kuss vom damaligen Valet AJ Lee, heute nicht mehr im Wrestling aktiv, weil wir Fans wohl einfach nichts Schönes verdienen, Bryan rennt in den Brogue Kick und Feierabend! Zur Empörung der Fans. Schon bei WrestleMania aber besonders beim RAW am nächsten Abend schallte Daniel Bryan und seine Catchphrase Yes! durchs Publikum und der Support der Fans hörte so schnell auch nicht wieder auf. Er landete sofort im Rennen um den WWE Titel, nach einer genialen Fehde mit Kane und CM Punk rund um AJ Lee und den Titel zwang AJ dann als General Manager Daniel Bryan in ein Team mit dem neugewonnen Erzfeind Kane. Die Popularität hielt an und bei WrestleMania 29 war das, über Monate hinweg unterhaltsamste Team der Szene, Team Hell No zusammen erfolgreich. Bryans Popularität nahm nicht ab und er konnte beim SummerSlam John Cena clean um den WWE Titel besiegen. Danach turnte allerdings CEO Triple H gegen Bryan und Randy Orton konnte seinen Money in the Bank Koffer einlösen. Es folgte Daniel Bryan gegen die Authority und nach großen Fanprotesten nach dem Royal Rumble (#CancelWWENetwork) wurde ein Match zwischen Triple H und Daniel Bryan bei WrestleMania angesetzt. Er konnte dieses gewinnen und sicherte sich den Platz im Main Event zwischen Batista und Randy Orton, gewann den Titel und sorgte für einen der besten WrestleMania Momente der letzten Jahre. Ein Jahr später folgte leider sein letztes großes Highlight, als er den Intercontinental Titel gewinnen konnte.

Z wie zum Wohl!

Das soll es mit meinem WrestleMania ABC gewesen sein. Wahrscheinlich länger als das Match zwischen Brock Lesnar und Goldberg. So bleibt mir nur noch euch allen viel Spaß zu wünschen, egal wie ihr schaut, ob zusammen mit Freunden, in Ruhe am Montagmittag oder wie auch immer. Hoffen wir das Beste! #SaveRusev

ø 10.0
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
AbraKagawa
31.03.2017 | 11:33 Uhr
1
0
AbraKagawa : 
31.03.2017 | 11:33 Uhr
0
AbraKagawa : 
Werde es unverzüglich in Kris Pen Wah ändern, die alte Chinese Submission Machine.
1
king_james_1FCK
31.03.2017 | 02:12 Uhr
1
0
31.03.2017 | 02:12 Uhr
0
"Royal Rumble Sieger Chris Benoit "

pass auf das das die wwe nicht liest, du kannst doch den name des geächteten nicht einfach so schreiben


schöner blog aber leider ist meine vorfreude auf wm so gering das ich wohl nur takeover und am nächsten tag das raw schauen werde. gibt außer dem beiden womans matches und bray vs randy echt so garnix was mich dazu bringt dafür 5h zu investieren
1
AbraKagawa
30.03.2017 | 21:37 Uhr
1
0
AbraKagawa : 
30.03.2017 | 21:37 Uhr
0
AbraKagawa : 
Danke dir für den Kommentar

Ja, das stimmt. WrestleMania ist einfach WrestleMania, egal wie bescheiden der Aufbau ist, man freut sich drauf. Und einige Sachen sind ja doch ganz ordentlich aufgebaut. Denke wir können uns drauf freuen und zur Not gibts ja noch NXT Takeover!
1
BadNews
30.03.2017 | 19:55 Uhr
1
0
BadNews : 
30.03.2017 | 19:55 Uhr
0
BadNews : 
Herzlichen Dank für den tollen Bericht! Der ist garantiert länger als das Lesnar/Goldberg Match

Irgendwie freue ich mich trotzdem auf Wrestlemania. Nicht wegen dem was zuletzt geboten wurde, sondern wegen WRESTLEMANIA!!

Und ich bin gespannt ob man bei all dem verbockten Sh** irgendetwas wieder in die richtigen Bahnen lenken kann, sei es beim Grandaddy oder danach
1
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
jNkplus
Artikel: BVB: Julian Weigl im Interview über seine Verletzung und Trainer Bosz | SPOX.com
pulisic und es wäre mein Wunsch 433 das mit Reus und Weigl :-f
28.07.2017, 19:12 Uhr - 22 Kommentare
Riberoni83
Artikel: NBA: Traden die Miami Heat Goran Dragic und Justise Winslow für Kyrie Irving? | SPOX.com
wohl wahr eisilein wohl wahr :et:
28.07.2017, 19:10 Uhr - 46 Kommentare
marlonuniversal
Artikel: "Tabus im Fußball": Thema Rassismus | SPOX.com
Auch Privatpersonen können (neu geschaffenes Geld) Kredite beziehen. Venezu
28.07.2017, 19:10 Uhr - 115 Kommentare
EriCantiona
Artikel:
Nächster Artikel: fc Führung kontert modeste Kritik: haben uns nichts vorzuw
28.07.2017, 19:10 Uhr - 1 Kommentare
bluesmaker
Artikel: Nutzerbefragung zu SPOX.com | SPOX.com
Die Werbung und die Qualität der Artikel sind die größten Probleme. Wenn m
28.07.2017, 19:07 Uhr - 15 Kommentare
Versipellis
Artikel: Barcelonas Neymar sagt China-Trip wegen "Transferangelegenheiten" ab | SPOX.com
Sinnloses Politikerbashing. Ich würde dich gerne mal sehen wie du a) so viel
28.07.2017, 19:02 Uhr - 326 Kommentare
torres9x
Artikel: Primera Division: Barcas Neymar verlässt haut nach Streit mit Semedo ab | SPOX.com
".........Und stand jetzt MIT Neymar, haben wir einen herausragenden Kader"
28.07.2017, 18:56 Uhr - 41 Kommentare
BearDown91
Gruppen Blog: Trainingscamp 2017
Beide positiv. Ich ändere das mal gleich im Blog. Trubisky mit mehreren Wür
28.07.2017, 18:53 Uhr - 2 Kommentare
Dynamite
Artikel: Bundesliga: FC Schalke 04s Höwedes will zurück ins internationale Geschäft | SPOX.com
Will jetzt nicht respektlos erscheinen,aber unabhängig von Tedesco,sollte di
28.07.2017, 18:50 Uhr - 7 Kommentare
Diabolica
Artikel: Die besten Big-Man-Duos der Geschichte - Seite 1 - Sport US-Sport NBA
Mit Patrick Ewing und Charles Oakley von den Knicks war nicht zu spaßen (ja,
28.07.2017, 18:48 Uhr - 2 Kommentare