Edition: Suche...
mySPOX-Stammtisch


Gründer: Karrramba | Mitglieder: 159 | Beiträge: 22
Von: Talentfrei
07.01.2017 | 1573 Aufrufe | 4 Kommentare | 3 Bewertungen Ø 7.0
Teil 2 - Gruppen C und D
Afrika-Cup 2017 - Kurzvorschau II
Kader, Schlüsselspieler, Prognose

Vom 14. Januar bis zum 5. Februar 2017 findet der Afrika-Cup in Gabun statt. Diese kurze Vorschau soll einen kleinen Überblick über die einzelnen Mannschaften und interessante Spieler geben.

Gruppe C

Elfenbeinküste, DR Kongo, Marokko, Togo

Elfenbeinküste vs. Togo (16.1. - 17 Uhr)

DR Kongo vs. Marokko (16.1. - 20 Uhr)

Elfenbeinküste vs. DR Kongo (20.1. - 17 Uhr)

Marokko vs. Togo (20.1. - 20 Uhr)

Marokko vs. Elfenbeinküste (24.1. - 20 Uhr)

Togo vs. DR Kongo (24.1. - 20 Uhr)

Die Kader

Elfenbeinküste


Tor: Sylvain Gbohuo, Badra Sangare, Mande Sayouba

Abwehr: Mamadou Bagayoko, Eric Bailly, Serge Aurier, Simon Deli, Wilfried Kanon, Lamine Kone, Adama Traore

Mittelfeld: Victorien Angban, Cheik Doukoure, Franck Kessie, Yao NGuessan, Geoffroy Serey Die, Jean Michael Seri

Angriff: Wilfried Bony, Max Gradel, Salomon Kalou, Jonathan Kodjia, Giovanni Sio, Wilfried Zaha, Nicolas Pepe

Mögliche Aufstellung: Sangare - Aurier, Kone, Bailly, Traore - Serey Die, Kessie, Seri - Kalou, Zaha, Bony

DR Kongo

Tor: Joel Kiassumbua, Nicaise Kudimbana, Lei Matampi

Abwehr: Bope Bokadi, Jordan Ikoko, Chancel Mbemba, Marcel Tisserand, Joyce Lomalisa, Issama Mpeko, Fabrice NSakala

Mittelfeld: Herve Kage, Neeskens Kebano, Jacques Maghoma, Paul Jose Mpoku, Remi Mulumba, Youssouf Mulumbu, Jonathan Bolingi

Angriff: Dieumerci Mbokani, Ndombe Mubele, Jordan Botaka, Jeremy Bokila, Cedric Bakambu

Mögliche Aufstellung: Matampi - Mpeko, Tisserand, Mbemba, NSakala - Mulumba, Mulumbu, Mpoku, Kage - Mbokani, Bakambu

Marokko

Tor: Munir Mohammadi, Yassine Bounou, Yassine El Kharroubi

Abwehr: Medhi Benatia, Romain Saiss, Marouane Da Costa, Amine Attouchi, Hamza Mendyl, Fouad Chafik

Mittelfeld: Youssef Ait Bennasser, Mounir Obbadi, Karim El Ahmadi, Nabil Dirar, Faycal Fajr, Mehdi Carcela, Sofiane Boufal, Mbark Boussoufa

Angriff: Khalid Boutaib, Youssef En-Nessyri, Aziz Bouhaddouz, Youssef El Arabi, Rachid Alioui

Mögliche Aufstellung: Munir - Chafik, Benatia, da Costa, Mendyl - El Ahmadi, Bennasser, Fajr - Boufal, El Arabi, Carcela-Gonzalez

Togo

Tor: Kossi Agassa, Baba Tchagouni, Cedric Mensah

Abwehr: Maklibe Kouloun, Serge Akakpo, Sadate Ouro-Akoriko, Djene Dakonam, Gafar Mamah, Hakim Ouro-Sama, Vincent Bossou

Mittelfeld: Alaixys Romao, Henritse Eninful, Matthieu Dossevi, Floyd Ayite, Lalawele Atakora, Prince Segbefia, Ihlas Bebou, Franco Atchou, Serge Gakpe


Angriff: Emmanuel Adebayor, Fo Doh Laba, Komlan Agbeniadan, Razak Boukari

Mögliche Aufstellung: Agassi - Mamah, Akakpo, Koulon, Dakonam - Romao, Segbefia, Dossevi, Ayite - Gakpe, Adebayor

Schlüsselspieler der Gruppe C

Die Elfenbeinküste verfügt traditionell über einen guten Kader mit vielen, individuell herausragenden Spielern. Die Zeiten eines Didier Drogba, Gervinho oder Yaya Touré sind zwar vorbei, aber es gibt trotzdem einige hervorragende Einzelkönner, die in den europäischen Topligen für Furore sorgen. In der Abwehr beispielsweise ist Eric Bailly zu nennen, der bei Manchester United unter Vertrag steht und extrem talentiert ist. Der 22-jährige befindet sich in einer Entwicklung, die nach seinem Wechsel in die Premier League weiter vorangeschritten ist. In der Abwehr steht außerdem Serge Aurier im Aufgebot, der in dieser Saison auf 16 Pflichtspieleinsätze für Paris Saint-Germain kommt. Der offensivstarke Außenverteidiger soll das Spiel der Ivorer antreiben. Ein sehr interessanter Mann im Mittelfeld ist der 25-jährige Jean Michael Seri, der beim Überraschungstabellenführer in Frankreich, dem OGC Nizza unter Vertrag steht. Sein Trainer Lucien Favre baut auf ihn und Seri konnte in der laufenden Saison in 17 Ligaspielen 10 Scorerpunkte sammeln. In der Offensive gibt es einige erfahrene Spieler wie den Berliner Salomon Kalou oder Wilfried Bony, der in der Premier League sein Geld verdient. Außerdem wird der Fokus auf Wilfried Zaha liegen, der bei Crystal Palace spielt und in dieser Saison auf 12 Scorerpunkte kommt.

Die Mannschaft aus dem Kongo hat ebenfalls einige gute Spieler im Kader. In der Innenverteidigung spielen Chancel Mbemba, der bei Newcastle United spielt und der in der Bundesliga bekannte Marcel Tisserand, der vor dieser Saison zum FC Ingolstadt wechselte. Im Mittelfeld stehen mit Neeskens Kebano (FC Fulham), Paul Jose Mpoku (Panathinaikos) und Youssouf Mulumbu (West Bromwich) drei sehr starke Einzelspieler im Aufgebot. Kebano ist ein offensiver Mittelfeldspieler mit viel Zug zum Tor, Mpoku ist auf den Flügeln zuhause und oft als Vorbereiter unterwegs und der defensiv eingestellte Mulumbu versucht das Spiel zu strukturieren und für die Balance zu sorgen. Der erfahrene Dieumerci Mbokani soll im Angriff zusammen mit Cedric Bakambu vom FC Villarreal für die Tore sorgen. Gerade der schnelle Bakambu könnte im Konterspiel sehr wichtig werden.

Betrachtet man das Aufgebot der Marokkaner, so stellt man fest, dass der ein oder andere Topspieler fehlt. In der Defensive wird Kapitän Medhi Benatia, der gerade vom FC Bayern an Juventus Turin ausgeliehen ist, für die nötige Ordnung sorgen. Im Mittelfeld gibt es ebenfalls viel individuelle Klasse. Karim El Ahmadi, Nabil Dirar und Soufian Boufal spielen in ihren Vereinen eine große Rolle und sollen die Marokkaner in die K.O.-Runde tragen. Der Sturm fällt ein wenig ab, bekannt ist unter anderem Aziz Bouhaddouz, der in der 2. Liga beim FC St. Pauli spielt. Die Togolesen haben hingegen nicht so viele große Namen in ihrem Kader. Im Mittelfeld strukturiert der 32-jährige Alaixys Romao das Spiel. Er steht bei Olympiakos Piräus unter Vertrag und hat eine große internationale Erfahrung vorzuweisen. Ein guter Spieler auf dem Flügel ist Mathieu Dossevi, der in Lüttich unter Vertrag steht. Er ist schnell, wendig und dribbelstark und kann in 1-gegen-1 Duellen den Unterschied machen. Im Anrgiff ist immer noch Emmanuel Adebayor im Aufgebot, der seit dem Sommer vereinslos ist und vorher für Crystal Palace spielte. Der 32-jährige wird sich allerdings entsprechend fit gehalten haben und wird in einer guten Verfassung sein.

Prognose

Die Elfenbeinküste kam 2016 ungeschlagen durch die Länderspielsaison und Trainer Michel Dussuyer scheint eine gute Strategie herausgearbeitet zu haben. Der Kader ist wirklich gut, es gibt eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern wie Serey Die und jungen Talenten wie Franck Kessie, der in dieser Saison auf sich aufmerksam machen konnte und auf der Liste einiger Topvereine steht. Die Ivorer wollen in dieser durchaus ausgeglichenen Gruppe den Gruppensieg einfahren und dann das Finale angreifen. Mit dem relativ ausgewogenen Kader und der entsprechenden Motivation sollte das möglich sein. Natürlich ist es wichtig, dass man gut in das Turnier kommt und von Anfang an den Rhythmus findet. Die Mannschaft sollte in der Lage sein jeden Gegner zu bezwingen und zum 3. Mal den Titel des Afrikameisters einzufahren.

Die Demokratische Republik Kongo hatte ein sehr gutes Länderspieljahr 2016 und will auch bei der Afrikameisterschaft für Furore sorgen. In dieser Gruppe ist alles möglich, sowohl ein Ausscheiden als auch ein Weiterkommen. Wenn man es schafft in das Viertelfinale einzuziehen, sollte vieles möglich sein. Der Kader ist überdurchschnittlich gut, viele wichtige Spieler befinden sich in einer guten Verfassung und die letzten Spiele waren durchweg positiv. Ein Sieg im ersten Spiel gegen Marokko würde extrem helfen.

Bei Marokko fehlen unter anderem Spieler wie Ziyech, der in Amsterdam für Furore sorgt und offensiv flexibel einsetzbar ist. Die Nordafrikaner haben mit Herve Renard einen guten Trainer und es sind einige taktische Finessen zu erwarten. Im Sturmzentrum fehlt es den Marokkanern allerdings an der nötigen Klasse, auch die Absage von Amrabat hat die Mannschaft hart getroffen. Viel wird gerade offensiv davon abhängen, wie Boufal, Boussoufa und Dirar ihre Qualitäten auf den Platz bringen können. Einmal konnte die Mannschaft bisher den Afrika-Cup gewinnen, in diesem Jahr gehören sie nicht zu den Titelkandidaten.

Togo ist in dieser Gruppe der Außenseiter, aber sollte mehr Chancen auf das Weiterkommen haben als Guinea-Bissau und Simbabwe. Der 68-jährige Trainer Claude le Roy ist seit April des vergangenen Jahres Trainer in Togo und hat große Erfahrung als Trainer, insbesondere in Afrika. Er trainierte unter anderem Ghana und den Kongo und war häufig erfolgreich. Der Erfolg in dieser Gruppe hängt von einer soliden Defensive ab, darüber hinaus wird es extrem wichtig sein, dass die Offensive um Gakpe, Dossevi oder dem schnellen Bebou den erfahrenen Adebayor in Szene setzt.

Gruppe D

Ghana, Mali, Ägypten, Uganda

Ghana vs. Uganda (17.1. - 17 Uhr)

Mali vs. Ägypten (17.1. - 20 Uhr)

Ghana vs. Mali (21.1. - 17 Uhr)

Ägypten vs. Uganda (21.1. - 20 Uhr)

Ägypten vs. Ghana (25.1. - 20 Uhr)

Uganda vs. Mali (25.1. - 20 Uhr)

Die Kader

Ghana

Tor: Razak Braimah, Richard Ofori, Fatau Dauda

Abwehr: Harrison Afful, Andy Yiadom, Rahman Baba, Franck Acheampong, John Boye, Jonathan Mensah, Edwin Gyimah


Mittelfeld: Daniel Amartey, Thomas Partey, Emmanuel Agyemang-Badu, Afriyie Acquah, Ebenezer Ofoi, Christian Atsu, Mubarak Wakaso, Samuel Tetteh

Angriff: Asamoah Gyan, Jordan Ayew, Andre Ayew, Bernard Tekpetey, Ebenezer Assifuah

Mögliche Aufstellung: Razak - Afful, Mensah, Amartey, Baba - Thomas, Badu, Aqcuah - Atsu, A. Ayew, J. Ayew

Mali

Tor: Somalia Diakite, Djigui Diarra, Oumar Sissoko

Abwehr: Ousmane Coulibaly, Havarie Traore, Charles Traore, Mohamed Konate, Youssouf Kone, Mahamadou NDiaye, Molla Wague, Salif Coulibaly

Mittelfeld: Yacouba Sylla, Sambou Yatabare, Mamoutou Ndiaye, Lassana Coulibaly, Yves Bissouma, Samba Sow, Adama Traore

Angriff: Moussa Doumbia, Moussa Marega, Moustapha Yatabare, Bakary Sako, Kalifa Coulibaly

Mögliche Aufstellung: Diarra - C. Traore, Wague, S. Coulibaly, O. Coulibaly - A. Traore, NDiaye, S. Yatabare, Bissouma - Sako, Marega

Ägypten


Tor: Ahmed El-Shennawy, Essam El-Hadary, Sherif Ekramy

Abwehr: Ahmed Fathi, Ahmed Elmohamady, Mohamed Abdel-Shafy, Karim Hafez, Ahmed Hegazy, Saad Samir, Ahmed Deweidar, Ali Gabr, Omar Gaber

Mittelfeld: Tarek Hamed, Mohamed Elneny, Ibrahim Salah, Abdallah El-Said, Amr Warda, Ramadan Sobhi, Mahmoud Hassan

Angriff: Ahmed Hassan, Marwan Mohsen, Mahmoud Abdel-Moneim, Mohamed Salah

Mögliche Aufstellung: El-Hadary - Fathi, Hegazy, Gaber, Abdel-Shafy - Elneny, Hamed, Sobhi, M. Hassan - Salah, A. Hassan

Uganda

Tor: Denis Onyango, Robert Odongkara, Salim Jama

Abwehr: Shafiq Batambuze, Timothy Awany, Murushid Juuko, Nicholas Wadada, Joseph Ochaya, Denis Iguma, Isaac Isinde

Mittelfeld: Hassan Wasswa, Moses Oloya, William Luwagga Kizito, Tony Mawejje, Khalid Aucho, Geoffrey Kizito, Godfrey Walusimbi, Mike Azira

Angriff: Muhammed Shaban, Geoffrey Massa, Yunus Sentamu, Geoffrey Sserunkuma, Farouk Miya

Mögliche Aufstellung: Onyango - Iguma, Awany, Isinde, Batambuze - Azira, Mawejje, Kizito, Aucho - Sentamu, Massa

Schlüsselspieler der Gruppe D

Ghana hat sich viel vorgenommen und wieder einen sehr guten Kader für dieses Turnier zusammen, auch wenn in den vergangenen Jahren gerade im zentalen Mittelfeld große Persönlichkeiten spielten, die mittlerweile nicht mehr zum Team gehören. Außenverteidiger Abdul Rahman Baba, der bei Schalke 04 unter Vertrag steht, setzt viele Akzente nach vorne und soll für Belebung auf der linken Außenbahn sorgen. Auch Jonathan Mensah (Columbus Crew) gehört zu den bekannteren Namen in der Defensive. Der robuste Innenverteidiger sorgt für Stabilität. Daniel Amartey (Leicester) und Thomas Partey (Atletico) sind ebenfalls im Defensivzentrum zuhause und vor allem Amartey ist flexibel einsetzbar und kann auch in der Innenverteidigung spielen. Für die Außenbahn ist Christian Atsu ein sehr wichtiger Spieler, der unter anderem für den FC Porto und den FC Chelsea spielte. Atsu ist erfahren und kann mit einer Aktion ein Spiel entscheiden. Außerdem stehen die Ayew-Brüder im Fokus. Andre spielt für West Ham und ist flexibel einsetzbar, Jordan spielt im Sturmzentrum am besten und geht für Aston Villa auf Torejagd.

Die anderen drei Gruppenteams haben nicht so eine extreme Dichte an bekannten und individuell hervorragenden Spielern. Bei Mali sollte man auf jeden Fall Yacouba Sylla von Montpellier hervorheben, der im zentralen Mittelfeld für Ordnung sorgen soll. Auch Adama Traore vom AS Monaco gehört zu den Topspielern Malis. Aufgrund der großen Konkurrenz in Monaco kommt er aber erst auf 7 Saisoneinsätze. Beim Afrika Cup will er sich gut präsentieren und für die Rückrunde empfehlen. Auch Moustapha Yatabare von Werder Bremen ist bekannt. Der flexible Offensivspieler kann sowohl im Zentrum, als auch auf den Außenbahnen und sogar im Angriff eingesetzt werden. Er spielte zuletzt bei Werder keine große Rolle mehr. Star des Teams dürfte Bakary Sako sein, der in der Hinrunde von zwei Verletzungen gestoppt wurde und so nur sporadisch zum Einsatz kam. Bei den Ägyptern ist Ahmed Elmohamady von Hull City eine wichtige Stütze. Er kann sowohl defensiv als auch offensiv auf der rechten Außenbahn eingesetzt werden und ist sehr erfahren, außerdem Stammspieler im Verein. Mohamed Elneny vom FC Arsenal ist ein weiterer Anker für die Ägypter. Der zentrale Mittelfeldspieler sammelte schon in Basel internationale Erfahrungen und hat in England einen weiteren Schritt nach vorne machen können. In der Offensive läuft fast alles über Mohamed Salah vom AS Rom. Er spielte ebenfalls früher für den FC Basel, ehe er zum FC Chelsea wechselte, was damals ein zu großer Schritt für den Offensivstar war. Salah ist schnell, dribbelstark und hat einen enormen Zug zum Tor. Bei dem Team aus Uganda stechen nur wenige Spieler hervor. Mike Azira, der in der MLS bei den Colorado Rapids spielt, gehört zu den Spielern mit den größten Fähigkeiten. Sollte es einen Star im Team geben, dann ist das Kizito, der bei Rio Ave in Portugal unter Vertrag steht, aber dort nicht regelmäßig zum Einsatz kommt.

Prognose

Ghana hat wieder einmal alle Möglichkeiten um ein gutes Turnier zu spielen. Der erfahrene Trainer Avram Grant, der früher unter anderem beim FC Chelsea auf der Bank saß, hat einen guten Kader zusammengestellt und will schon in der Gruppenphase die Ambitionen untermauern und den Grundstein für ein erfoglreiches Turnier legen. In allen Mannschaftsteilen finden sich gute Spieler, die Gruppe ist auf jeden Fall machbar und bei den letzten Turnieren präsentierten sich die Ghanaen häufig gut. Der viermalige Afrikameister ist auf jeden Fall zu den Kandidaten zu zählen.

Auch Mali hat zumindest vor das Viertelfinale zu erreichen und muss sich vor den Gruppengegnern sicherlich nicht verstecken. Trainer Alain Giresse wird sich einen Plan zurechtgelegt haben um zum Auftakt mit Ägypten den Konkurrenten um Platz 2 zu bezwingen und die Nordafrikaner so unter Druck zu setzen. Giresse hat einige Möglichkeiten bei der Aufstellung zu variieren und wird in der Vorbereitung noch an der richtigen Formation feilen. Interessant könnte werden, dass sich einige Spieler aus dem Aufgebot Malis für neue Aufgaben empfehlen wollen, unter anderem der bei Werder Bremen in die 2. Mannschaft versetzte Yatabare.

Große Ambitionen hegen auch die Ägypter, die zuletzt 2010 den Afrika-Cup gewinnen konnten und bisher 7 Titel auf dem Konto haben. Der erfahrene Trainerfuchs Hector Cuper wird eine Mannschaft formen, die durchaus unter die letzten 4 kommen kann. Einige Spieler spielen in Europa und sind taktisch formidabel ausgebildet, auch individuell kann diese Truppe mit der Konkurrenz mithalten. Gegen Mali und Ghana wird man um den Gruppensieg kämpfen, Uganda muss deutlich geschlagen werden.

Uganda ist hingegen klar als Außenseiter zu betrachten. Die individuelle Klasse im Kader ist vergleichsweise gering, die mannschaftliche Geschlossenheit dafür aber beachtlich. Auch die Defensive funktionierte in den letzten Pflchtspielen gut, in der WM-Qualifikation steht man auch solide da, sammelte respektable Ergebnisse. Vom Außenseiterstatus kann man sicherlich auch profitieren und genau das hat die Mannschaft Ugandas vor. Trainer Milutin Sredojevic, der die Mannschaft bereits seit 2013 betreut, sieht eine kontinuierliche Entwicklung, die nun ihren vorläufigen Höhepunkt finden soll. Wenn alles normal läuft wird Uganda wohl den 4. Platz belegen, aber wenn der Auftakt positiv ist, dann ist auch eine Überraschung denkbar.

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
TORrero33
13.01.2017 | 20:22 Uhr
0
0
TORrero33 : 
13.01.2017 | 20:22 Uhr
0
TORrero33 : 
hmm irgendwie kann ich bei Bewertung nichts anklicken... aber nicer Überblck, wie auch dr erste Teil, 10 Pts
0
Talentfrei
09.01.2017 | 10:17 Uhr
0
0
Talentfrei : 
09.01.2017 | 10:17 Uhr
0
Talentfrei : 
Boufal musste verletzungsbedingt absagen. Es wird nachnominiert.
0
Talentfrei
07.01.2017 | 17:58 Uhr
0
0
Talentfrei : 
07.01.2017 | 17:58 Uhr
0
Talentfrei : 
Teil I: http://www.spox.com/myspox/group-blogdetail/0,222581.html
0
Trafalgar
07.01.2017 | 17:40 Uhr
0
0
Trafalgar : 
07.01.2017 | 17:40 Uhr
0
Trafalgar : 
Ohne Ziyech wird es hart...Aber er gewinnen das!
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Beckstown
Artikel: Fußball-News: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball
moin tickerer, was gehtn so? moin matze! was geht?
23.11.2017, 17:22 Uhr - 778 Kommentare
Hüdde1887
Artikel: NBA News: Alle Gerüchte, Infos, Transfers und Trades bei Rund um die NBA
Nett Eisen, dass du auch hier darauf hinweist :-) Ja hesi, ich mag OKC bzw w
23.11.2017, 17:22 Uhr - 66 Kommentare
7Giants7
Artikel: NFL, Week 12: Die Detroit Lions empfangen die Minnesota Vikings an Thanksgiving | SPOX.com
Was auch geil ist. Die Chargers und die Cowboys spielen heute beide in blau
23.11.2017, 17:17 Uhr - 11 Kommentare
Cyx
Artikel: NBA: Die schwierige Situation der Los Angeles Clippers | SPOX.com
Musst aber auch kaum noch doppeln, wenn du am Perimeter solide verteidigst u
23.11.2017, 17:16 Uhr - 45 Kommentare
Cyx
Artikel: Kritik an Methoden von BVB-Trainer Peter Bosz | SPOX.com
Solange man Bosz nicht auch noch die Autoreifen geklaut hat, ist doch alles
23.11.2017, 17:14 Uhr - 45 Kommentare
DaBomba
Artikel: Europa League: Schwere Krawalle vor FC Everton gegen Atalanta Bergamo | SPOX.com
In Russland werden aber nur Rechte Hools vertreten sein ...
23.11.2017, 17:14 Uhr - 3 Kommentare
Cyx
Artikel: Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic im Familienglück | SPOX.com
Schweini ist nicht gealtert, sondern erwachsen geworden. Und ja, er hat alle
23.11.2017, 17:13 Uhr - 7 Kommentare
FCB_Berlin
Artikel: FC Bayern München: Arjen Robben fehlt gegen Borussia Mönchengladbach | SPOX.com
Er spielt aber auch mit weniger Risiko. Das merkt man schon und trotzdem ist
23.11.2017, 17:13 Uhr - 3 Kommentare
MagnumSuperShape
Artikel: FC Bayern München: Fans protestieren gegen Ticketpreise | SPOX.com
" Wieso nicht gleich so? " Sorry, ich dachte dass jemand, der Empathie
23.11.2017, 17:09 Uhr - 31 Kommentare
BorusseDallas1909
Artikel:
Dortmund sollte sich für die Abwehr und Sturm Erfahrung und keine Talente ka
23.11.2017, 17:08 Uhr - 8 Kommentare