Edition: Suche...
Von: Jake_mit
17.04.2013 | 5806 Aufrufe | 14 Kommentare | 12 Bewertungen Ø 3.8
Warum Dortmund und Bayern nicht Real und Barca werden
Spanische Verhältnisse? Nix da!
Wieso sollten uns ,nur weil Dortmund und Bayern im CL Halbfinale stehen, mit einem mal spanische Verhältnisse drohen?

Zwei Deutsche Mannschaften stehen im Halbfinale der Champions League. Zwei Mannschaften, die den deutschen Fußball in den letzten drei Jahren bestimmt haben. Zum einen sind da die Vorreiter, nämlich Borussia Dortmund, zum anderen sind da die Nachzügler, der FC Bayern München. Wir brauchen nicht darüber streiten, ob Dortmund und Bayern auch in den kommenden Jahren den deutschen Vereinsfußball prägen werden das werden sie. Die einen Dortmund, weil das Konzept des Vereins greift und die anderen Bayern, weil dort einfach das Geld da ist.

Jetzt nehmen sich einige, sogenannte Fußball-Experten raus, von spanischen Verhältnissen zu reden, die uns in den kommenden Jahren drohen. Da muss ich akut widersprechen, denn das ist absoluter Blödsinn. Dazu mal ein paar Gründe und die sind größtenteils finanzieller Natur.


Fernsehgelder: In Deutschland leben die Vereine größtenteils von der zentralen Vermarktung der Bundesliga-Spiele. Das beschert nur der 1.Bundesliga allein pro Jahr knapp 350 Millionen Euro. Die Verteilung der Gelder stützt sich auf verschiedene Faktoren (Abschneiden in den letzten Jahren, Tabellenplatz aktuell und Zukunft) und wird auch entsprechend ausgerechnet. Richtig schön nachlesen könnt ihr das auf fernsehgelder.de. Dort seht ihr auch, dass mit Dortmund und Bayern zwar unsere zwei Mannschaften vorneweg marschieren, Leverkusen als Dritter aber gar nicht soweit dahinter steht (in der Summe 700.000 Euro). Im internationalen Vergleich gilt das deutsche System als fair.

In Spanien ist das anders. Hier gibt es eine dezentrale Vermarktung und es heißt, wer sich am besten verkauft, nimmt auch das meiste Geld ein. Hier sind die beiden bekanntesten Traditionsklubs Real und Barca vorneweg, die auch den größten Umsatz in der Liga produzieren (von den Schulden wollen wir mal gar nicht reden).


Trikotsponsoring: Deutschland steht im Ranking des Trikotsponsorings europaweit auf Platz 2, nur die Premier League Klubs bekommen mehr. Spanien hingegen dümpelt irgendwo zwischen Holland und Frankreich zwischen Platz 4 und 5 herum. Auch hier liegt es an den großen Traditionsklubs Real und Barca. Man hat ausgerechnet, dass Reals Anteil am Trikotsponsoring der gesamten Primera Division vor fünf Jahren knapp 40 Prozent ausgemacht hat. Das wird sich jetzt verschoben haben, weil Barca für den Qatar Schriftzug insgesamt 170 Millionen Euro kassiert und im Konzert des Trikotsponsorings mitmischt. Also können wir hier davon ausgehen, dass Barca und Real in der Primera Division etwa 60 Prozent des gesamten Geldes für Trikotsponsoring einnehmen. In der Bundesliga marschieren die Bayern beim Brustgeld klar vorneweg. Knapp 25 Millionen Euro gibts jedes Jahr aus Bonn. Danach kommt der VfL Wolfsburg der zwischen 20 und 25 Millionen Euro kassiert. Dortmund liegt hier erst auf Rang 4. Für den Energielieferanten Schriftzug gibt es nur 15 Millionen Euro. Bei knapp 120 Millionen Euro, die die Bundesliga insgesamt einnimmt, macht der Anteil von Dortmund und Bayern etwa 30 Prozent aus hier von einem Vorsprung zu reden, halte ich doch für sehr gewagt.


Schulden: Im Prinzip brauchen wir dieses Thema gar nicht mehr anschneiden, denn über die Schulden der Primera Division kann man ein eigenes Lexikon schreiben. Der längste Artikel geht dann über den FC Valencia, dessen neues Stadion hoffentlich keine Bauruine werden wird. Knapp 500 Millionen Euro Schulden schiebt der zweimalige ChampionsLeague Finalist vor sich her. Einen interessanten Artikel lege ich Euch da mal ans Herz: hier!

Die gesamte Bundesliga wies im Jahr 2011 ein Schuldenstand von 590 Millionen Euro aus. Das klingt natürlich viel, ist aber im europäischen Vergleich wenig. Die Bayern haben ihr Stadion wohl früher abbezahlt als geplant. Ein Luxus, von dem der FC Valencia nur träumen kann. Schalke hat im letzten Geschäftsjahr zwar Verluste eingefahren, die Schulden aber trotzdem senken können.


Sportlich mag es vielleicht so aussehen, als ob uns spanische Verhältnisse drohen, aber das ist gerade von finanzieller Seite doch stark übertrieben. Die Bundesliga ist weit davon weg, eine zweite Primera Divison zu werden da trägt auch das Lizenzierungssytsem seinen Teil zu bei. Das ist aber ein anderes Kapitel.

Momentan gibt es mit Dortund und Bayern zwar zwei Vereine, die bei uns vorneweg marschieren, das wird aber meiner Ansicht nach nicht so bleiben. Wenn Leverkusen oder auch Schalke irgendwann mal einen Weg finden, den sie kontinuierlich weitergehen, dann können auch diese beiden Vereine bald sportliche Erfolge verzeichnen. Auch den Hamburger SV sollte man nicht abschreiben, nur diese penetrante Unzufriedenheit hilft der Hansestadt keinen Meter weiter. In zwei bis drei Jahren sprechen wir uns dann wieder und sehen, ob ich damit Recht hatte oder nicht.

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
jayjayfan
17.04.2013 | 12:20 Uhr
4
0
jayjayfan : 
17.04.2013 | 12:20 Uhr
0
jayjayfan : 
Also 25 Millionen auf der Seite des Primus, 1.5 Millionen bei Greuter Fürth ist für mich sehr wohl ein Vorsprung.

Und warum wird eigentlich Dortmund bei den "spanischen Verhältnissen" erwähnt? Es gibt einen Verein zur Zeit, der alles dominiert und das sind die Bayern. 20 Punkte Vorsprung liest sich nach spanischen Verhältnissen und das ist die angesprochene Langeweile von vielen, die im Bezug auf La Liga immer erwähnt wird, lässt sich kaum bestreiten.
Ich würde mir aber erst Gedanken machen, wenn es in den nächsten Jahren so weitergeht und die Bayern alles in Grund und Boden schießen. Sollte Dortmund als Zweiter irgendwann 20 Punkte auf den Dritten haben, dann kann man sie gerne auch mit in den Topf nehmen.
4
Slaver
17.04.2013 | 12:37 Uhr
4
0
Slaver : 
17.04.2013 | 12:37 Uhr
0
Slaver : 
Das ist ja das Komische an der diesjährigen Bundesligasaison. Die sportliche Kluft zwischen der Tabellenspitze (Bayern) zu den restlichen Teams ist in der Bundesliga ähnlich groß oder fast noch größer, als in der Primera Division zwischen der Tabellenspitze (Barca, Real) und dem Rest.

In Spanien ist das auch relativ einfach erklärbar, da Barca und Real Madrid den Großteil der TV-Gelder für sich kassieren. In der Bundesliga jedoch ist die Verteilung der TV-Gelder solidarischer.

Warum also ist die sportliche Kluft trotzdem so groß? Genau DAS sollte die Zentralvermarktung doch eigentlich verhindern.
4
D1RK10
17.04.2013 | 13:10 Uhr
3
0
D1RK10 : Spanische Verhältnisse
17.04.2013 | 13:10 Uhr
0
D1RK10 : Spanische Verhältnisse
Aus meiner Sicht macht der Blogg so kaum Sinn. Wenn von spanischen Verhältnissen gesprochen wird, bezieht sich das in aller Regel auf die sportliche Situation und eben nicht auf die Wirtschaftskraft der einzelnen Vereine. Bayern dominiert die Liga, ebenso wie Barcelona es in Spanien tut. Real und Dortmund spielen jeweils eine durchwachsene Saison, und werden trotzdem ohne große Mühe den zweiten Platz einfahren. Aus meiner Sicht, ähneln sich die Verhältnisse also doch schon sehr stark.
Btw, Evonik (BVB Trikotsponsor) ist kein Energielieferant.
3
trumantrost
17.04.2013 | 14:16 Uhr
4
0
17.04.2013 | 14:16 Uhr
0
du scheinst mir auch "einer von diesen Experten" zu sein.

"Zum einen sind da die Vorreiter, nämlich Borussia Dortmund, zum anderen sind da die Nachzügler, der FC Bayern München."

L O L : )
4
DerDugen
17.04.2013 | 14:44 Uhr
0
0
DerDugen : 
17.04.2013 | 14:44 Uhr
0
DerDugen : 
ich glaube mich nicht zu irren, wenn ich behaupte, dass es die bayern und andere topclubs der bundesliga waren, die dafür gesorgt haben, dass die fernsehgelder nach den tabellenplätzen ausgezahlt werden - darüber sollte man mal nachdenken
0
TerryTate
17.04.2013 | 14:45 Uhr
2
-1
TerryTate : 
17.04.2013 | 14:45 Uhr
-1
TerryTate : 
Das Problem ist das Mannschaften wie Schalke, Leverkusen, Wolfsburg und Hamburg, die im Prinzip finanziell in der Lage wären auf Augenhöhe mit dem BVB zu spielen, uberhaupt keine Konstanz in ihre Mannschaft/Führung/Ergebnisse bekommen. Eine konstante Entwicklung wie beim BVB und die Diskussion gäb es nicht.
2
Logan2010
17.04.2013 | 14:47 Uhr
0
0
Logan2010 : 
17.04.2013 | 14:47 Uhr
0
Logan2010 : 
Unabhängig von der wirtschaftlichen Situation müssten die Bayern und Dortmund schon viel falsch machen um sich den Rang ablaufen zu lassen.

Besonders Dortmund hat bewiesen, dass ein Verein auch ohne Geld Erfolg haben kann. Und nun steht sogar genug Geld zur Verfügung um den Kader nachhaltig verbessern zu können. Das ist auch den anderen Klubs möglich. Vereine wie Schalke oder der HSV besitzen erstklassige Möglichkeiten - nur sie machen nichts draus.

Die Frage nach den spanischen Verhältnissen bezieht sich aus meiner Sicht eher auf's sportliche und weniger auf die Finanzen. Klar ist aber auch: Wenn Dortmund weiter Erfolg hat und die Führung klug ist, wird der Verein langfristig die klare Nummer 2 hinter den Bayern sein. Aber das ist alles ziemlich wage und erst die kommenden 3, 4 Jahre werden zeigen, wo es für den BVB hingeht.

Schließlich galt Bremen auch mal als die klare Nr. 2...
0
Jake_mit
17.04.2013 | 15:00 Uhr
0
0
Jake_mit : 
17.04.2013 | 15:00 Uhr
0
Jake_mit : 
D1RK:
Recht hast du wenn es um die sportliche Seite geht, das wird hier auch gar nicht in Abrede gestellt, oder gar verneint - passieren kann es meiner Meinung nach aber nicht, dass bei uns jetzt zwei Mannschaften in den sagen wir mal 30 Jahren die Meisterschaft unter sich ausmachen, wie es in Spanien halt läuft.

truman:
Wie gesagt: mit dem sogenannten "System Klopp" kamen die sportlichen Erfolge zu den Gelb-Schwarzen. Die ganz besondere Spielweise der Dortmunder sollen die Bayern laut Klopp ja plagiiert haben - in so fern: Dortmund in diesem Fall Vorreiter - finanziell natürlich nicht.

jayjay:
Fürth redet jetzt aber nur bedingt um den Champions League Titel mit . Es ist in Deutschland einfach "gerechter" als im übrigen Europa, insbesondere Spanien, wo zwölf Mannschaften aus der Segunda Divison erst mal in Konkurs gehen müssen. Die Topmeldung kam ja aus Malaga, wo Coach Pellegrini nicht mal rechtzeitig das Gehalt überwiesen wurde, weil das Geld fehlte.
0
Zman
17.04.2013 | 15:11 Uhr
1
0
Zman : 
17.04.2013 | 15:11 Uhr
0
Zman : 
wer "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht "brauchen" gar nicht zu gebrauchen.
1
Prody1987
17.04.2013 | 16:02 Uhr
1
0
Prody1987 : 
17.04.2013 | 16:02 Uhr
0
Prody1987 : 
bei uns herrschen wohl eher noch deutsche verhältnisse, eine mannschaft steht fast immer oben der rest schlägt sich um platz 2 und die rolle als ersten verfolger der bayern...
bis zu spanischen verhätnissen fehlt schon noch ein stück, z.b. ma wieder ein paar cl-siege oder auch mannschaften aus dem mittelfeld die mal den uefa-cup gewinnen...
auch wenn die kluft in spanien, was das finazielle betrifft viel größer ist, ist die spanische liga seit jahren international erfolgreicher als die bundesliga...
auch wenn der erfolg natürlich größtenteils durch schulden machen, finanziert wurde...

die bundesliga soll einfach ihren eigenen weg weiter gehen, wir haben endlich mal wieder 2 mannschaften die tollen fussball auf augenhöhe spielen und dahinter befinden sich 3-4 mannschaften denen es zuzutrauen ist auch noch den anschluß an die spitze zu schaffen... also erstmal abwarten und gucken wie sich das die nächsten 2-3 jahre entwickelt...


1
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Talentfrei
Gruppen Blog: Fußball Live Talk
Hatte er doch gegen Köln.
16.12.2017, 14:33 Uhr - 199832 Kommentare
King_Arturo38
Artikel: "Keine Vereinbarung": Verwirrung um Ronaldinho und rechtsextreme Partei Patriota
Ja genau... Wenn man sich gegen Rechtsextremisten stellt ist man intolerant,
16.12.2017, 14:33 Uhr - 10 Kommentare
STOP
Artikel: Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ist wütend auf Fans: "Bodenlose Frechheit"
Eberl tut sich den Job, so wie auch die Spieler, freiwillig an, also ist die
16.12.2017, 14:32 Uhr - 52 Kommentare
der_sachse
Artikel: Darts-WM im Ally Pally: Alle Infos zum wichtigsten Turnier
war grad komplett mal schwarz, aktuell werbung Van de Pas tut sich aber sch
16.12.2017, 14:29 Uhr - 410 Kommentare
fittenodonkor
Artikel: Borussia-Dortmund-Boss Watzke: Marco Reus fehlt "an allen Ecken und Enden"
25M€ - #BVB has made a 25 million euro bid to Palmeiras for the 23-year-o
16.12.2017, 14:27 Uhr - 24 Kommentare
Tambler
Artikel: NBA: Dreifache Overtime! Russell Westbrook vs. Joel Embiid! Oklahoma City Thunder siegen spektakulär bei den Philadelphia 76ers
Ok, aber von nicht müssen kann man sprechen, wenn das entsprechende Manko iw
16.12.2017, 14:26 Uhr - 66 Kommentare
RedLions
Artikel:
Qualitätsjournalismus suchst Du immer noch hier Bebi? ;-)
16.12.2017, 14:25 Uhr - 2 Kommentare
Droggiestyle
Artikel: 2. Liga - Alle Begegnungen des 18. Spieltags: Fortuna Düsseldorf erobert die Spitze
junge junge.... wie kann man das nicht sehen, deutsche schiris sind einfach
16.12.2017, 14:21 Uhr - 11 Kommentare
Matan
Artikel:
Von Gasol haben die nix wenn LeBron im Sommer geht
16.12.2017, 14:21 Uhr - 9 Kommentare
CaptainMunich
Artikel:
Schöner Artikel! Gute Arbeit Herr Arndt bzw. Spox.
16.12.2017, 14:18 Uhr - 2 Kommentare