Edition: Suche...
11.08.2009 um 17:17 Uhr
Prognose: Alles wie gehabt
Am kommenden Wochenende beginnt die neue Saison in der stärksten Fußballliga der Welt – der Premier League. Und ja, ich glaube, das englische Fußball-Oberhaus hat im internationalen Vergleich noch die Nase vorne - vor den Kollegen aus Spanien. Aber machen wir uns nichts vor: Der Titel "Beste Liga der Welt" ist ein Wanderpokal und die englische Dominanz ist endlich. Aber einmal mit beiden Händen Geld rausfeuern, so wie es Real Madrid gemacht hat, wird nicht im Alleingang die englische Dominanz der Champions League durchbrechen. Dafür war die Kluft zum Rest Europas in den vergangenen Jahren einfach zu groß.

Aber reden wir über die englische Liga. In der Vorsaison bestand sie aus den bekannten "Großen Vier": Arsenal, Chelsea, Liverpool und Manchester United. Dahinter kamen mit Everton und Aston Villa zwei Bewerber um die Europa League. Und dann begann eigentlich die Abstiegszone. Mehr als leichte Verschiebungen dieser Kräfteverhältnisse erwarte ich auch diese Saison nicht. Aber beginnen wir vorne:

Nach derzeitigem Stand (und wir haben noch fast drei Wochen bis zum Ende der Transferperiode) hat sich keines der vier Topteams personell verbessert. Stattdessen regierte auch in England an der Tabellenspitze (verhältnismäßig gesehen) die finanzielle Vernunft.

Meister Manchester United verlor mit Cristiano Ronaldo den besten Fußballer der Welt und mit Carlos Tevez eine gute Option für den Angriff. Trotzdem hat Sir Alex Ferguson sein Team nur mit Antonio Valencia und Michael Owen verstärkt. Was allerdings nahe legt, dass der flexible Offensivfußball mit Dauerrochaden der Offensivabteilung ab sofort der Vergangenheit angehört. Wo Ronaldo nämlich alle Offensivpositionen (fast) gleich gut spielen konnte, ist Valencia "nur" ein Klasse-Flügelspieler. Und Owen wirkt außerhalb des Strafraums wie ein gestrandeter Wal. Man wird sich also an ein neues United gewöhnen müssen. 67 Tore (in den letzten beiden Jahren) von einem Cristiano Ronaldo zu ersetzen ist ohnehin ein hoffnungsloses Unterfangen.

Vizemeister Liverpool war allerdings auch eher sparsam. Für Hyypiä, Arbeloa und Xabi Alonso kamen Glen Johnson (immerhin englischer Nationalspieler) und Alberto Aquilani. Auch hier gilt: Fortschritt sieht anders aus. Trainer Rafa Benitez hat nämlich offenbar nicht so viel Geld von den amerikanischen Teambesitzern Hicks und Gillett bekommen, wie vor der Sommerpause versprochen. Und so setzt der Spanier nun darauf, dass junge Spieler wie David Ngog die erhoffte Weiterentwicklung machen.

Auch bei Chelsea gilt: Sparen ist Trumpf. Der Russe Yuri Schirkow von ZSKA Moskau ist der einzig namhafte Neuzugang. Abgesehen vom Trainer. Der heißt nämlich Carlo Ancelotti und soll endlich die Champions League nach West-London bringen. Er weiß ja, wie es geht. Auch bei Chelsea erwartet uns ein deutlicher Bruch in der Spielweise, weg vom 4-3-3, dass seit Mourinho das Standardsystem der Londoner war. Im "Community Shield", der englischen Variante des Super Cup, setzte der Italiener auf eine Mittelfeldraute mit Lampard als Zehner und dem Sturmduo Anelka / Drogba. Zumindest zu Beginn war in dieser Formation kein Platz für Michael Ballack (der allerdings zuvor verletzt war und später eingewechselt wurde). Ob und wo Ballack bei Chelsea in diesem System spielt, wird, zumindest aus deutscher Sicht, eine sehr interessante Frage sein.

Von Arsène Wenger und dem FC Arsenal ist man die Sparsamkeit und den Glauben an die eigene Jugend ja schon gewohnt. Den Abgängen von Emmanuel Adebayor und Kolo Touré steht lediglich die Verpflichtung von Verteidiger Thomas Vermaelen von Ajax Amsterdam gegenüber. Nicht wenige glauben allerdings, dass sich Wenger mit Adebayor und Touré nicht zuletzt zweier Probleme entledigt hat. Adebayors demonstrative Lustlosigkeit in einigen der wichtigsten Spiele der vergangenen Saison hatte ihn bei den Fans im Emirates Stadium fast untragbar gemacht.

Ohne Adebayor scheint auch Wenger neue taktische Wege zu betreten. Schon in der Vorsaison war das gewohnte 4-4-2 nicht mehr Vorschrift. Mit Andrey Arshavin, Robin Van Persie und Theo Walcott hat der Franzose drei variabel einsetzbare Angriffswaffen. Flexibles Angriffsspiel und viele Positionswechsel könnten das neue Arsenal-Markenzeichen werden. Ganz nach dem großen Vorbild Barcelona.

Meine Meisterschaftsprognose:
Es wird diese Saison wesentlich enger als noch zuletzt. Verletzungen werden den Ausschlag geben.

Und dann kommt die große Frage: Welche Fortschritte macht Manchester City nach dem großen Einkaufssommer 2009? Trainer Mark Hughes durfte für Tevez, Adebayor, Santa Cruz, Touré und Barry satte 94 Millionen Pfund ausgeben. Nun hat er ein Rudel von Mittelstürmern (zur Zeit fünf), die kaum alle zusammen spielen können. Die Frage für City wird sein, ob die Balance zwischen Offensive und Verteidigung stimmt. Nur dann könnte der Angriff auf die Champions League gelingen.

Schade für Everton und Aston Villa, die mit viel guter Arbeit ihrer Trainer David Moyes und Martin O’Neill nahe an die Großen herangerückt waren. Aber mit den Neureichen aus Manchester können sie auf Dauer nicht konkurrieren. Everton hat auf dem Transfermarkt bisher noch gar nichts gemacht. Und Aston Villa verlor mit Gareth Barry und dem Fußballinvaliden Martin Laursen zwei Topspieler. Zwei Verluste, die durch die Verpflichtung von Nationalspieler Stewart Downing nicht ausgeglichen werden.

Meine Europa-League Prognose:
City quetscht sich vor Everton und Villa, kommt aber nicht unter die ersten vier.

Dahinter herrscht das große Mittelmaß. Die Abstände nach unten sind kleiner als nach oben, selbst Europa League-Teilnehmer Fulham könnte durchaus in Abstiegsgefahr geraten, wenn es blöd läuft. Besonders schwer haben es aber die Aufsteiger. Die finanzielle Kluft zwischen erster und zweiter Liga ist in England viel größer als bei uns. Der Tabellenletzte der Premier League bekommt 30 Millionen Pfund aus den Fernseherlösen, ein Zweitligaklub nur 2 Millionen. Da heißt es vorsichtig sein. Ein Aufsteiger, der fett investiert und trotzdem direkt wieder absteigt, kann sich ganz leicht in eine finanziell prekäre Situation bringen.

Gespannt bin ich auf Aufsteiger Burnley, das nach 33 Jahren in die höchste englische Spielklasse zurückkehrt. Mit Owen Coyle hat Burnley einen Trainer, dem viele eine große Zukunft prophezeien. Der Schotte setzt auf attraktiven Angriffsfußball und warf in der Vorsaison immerhin Fulham, Chelsea und Arsenal aus dem Ligapokal. Burnley hat nur 85,000 Einwohner und Coyles Mannschaft in der Vorsaison den kleinsten Kader in Liga 2 und den geringsten Zuschauerschnitt (13,000). Ich persönlich werde jedenfalls diesem gallischen Dorf die Daumen drücken.

Meine Abstiegsprognose:
Puh, ganz schwer. Aber von den Etablierten bekommen Portsmouth, Hull, Stoke und Wigan richtig Probleme.

Bis bald,
Andreas
Aufrufe: 11146 | Kommentare: 53 | Bewertungen: 29 | Erstellt:11.08.2009
ø 9.2
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
collphilins
11.08.2009 | 17:54 Uhr
0
0
11.08.2009 | 17:54 Uhr
0
sehr guter Blog, die Situation treffend zusammengefasst.
Endlich mal jemand der Arsenal nicht von vornherein abstempelt aus den Top4 zu rutschen, sondern jemand der erkennt, dass die Abgänge von Adebayor und Toure dem Klima gut tun werden. Außerdem ist das Transferfenster ja noch offen und ich denke man wird für das Geld noch 1-2 gute Allrounder (1 offensiv, 1 defensiv) holen, um die Breite zu verstärken.

Ich kann mich Ihren Prognosen fast vollständig anschließen, nur bei der Frage nach dem Meisterkampf haben sie sich ja sehr vorsichtig geäußert. Wer wirds denn nun?
0
Voegi
MODERATOR
11.08.2009 | 18:33 Uhr
0
-1
Voegi : 
11.08.2009 | 18:33 Uhr
-1
Voegi : 
wie üblich ein klasse blog. sehr informativ und gut geschrieben.
prognose wirkt überzeugend.
ich persönlich glaube nicht, dass ballack bei chelsea eine herausragende rolle spielen wird. aber warten wir es ab.
0
Lucfof
11.08.2009 | 18:48 Uhr
0
0
Lucfof : 
11.08.2009 | 18:48 Uhr
0
Lucfof : 
Schöner Blog. Sachlich und treffend analysiert. Auch von der Lesbarkeit her ist der Blog wie immer top.

Ich sehe das alles eigentlich genauso. Man wird sicherlich nicht die ganz großen Überraschungen erleben. Einzig ManCity könnte den ganzen Laden etwas aufmischen, zumindest zu Beginn der Saison. Ob sie die Big Four ernsthaft bedrängen können wird sich zeigen.

Ganz vorne wird es sehr sehr spannend. Für ManUtd wird es eine sehr schwere Saison was natürlich an den Abgang von Ronaldo liegt. Überhaupt sehe ich die Red Devils dieses mal nicht als den großen Topfavoriten. Wenn alles glatt läuft holt Liverpool die Meisterschaft. Da bin ich mir sicher.
0
Taktiker
11.08.2009 | 22:06 Uhr
0
0
Taktiker : 
11.08.2009 | 22:06 Uhr
0
Taktiker : 
Treffende Prognose, auch wenn man damit in England eigentlich nie falsch liegen kann, wegen den großen Unterschieden in der Liga. Anosnsten einwandfrei geschrieben, gut zu lesen.
0
La_Pulga
12.08.2009 | 14:29 Uhr
0
0
La_Pulga : 
12.08.2009 | 14:29 Uhr
0
La_Pulga : 
Super Blog! Ist eigentlich so ziemlich alles drin, was in eine Vorschau gehört, auch wenn die Absteiger vielleicht etwas zu kurz kommen...

Die Situation der Top4 ist allerdings erstklassig analysiert!
ManUnited wird natürlich eingeschränkt sein, auch Liverpool hat sich eher verschlechtert als verbessert, personell gesehen und bei Chelsea bin ich mir nicht sicher, ob Anelka und Drogba eine ganze Saison funktioniert! Ballack wird in einer Raute auf jeden Fall keinen Stammplatz haben, Lampard auf der 10, Essien auf der 6, da kommt Ballack nicht vorbei...

Der Arsenal Teil gefällt mir besonders gut, ich erhoffe mit die Gunners nächstes Jahr im 4-3-3, mit Arshavin, Persie und Walcott/Nasri vorne, Fabregas als 10er, nur die 6er fehlen dann noch...

Meine Frage: Glauben Sie/Glaubst Du auch, dass Arsenal nächstes Jahr im 4-3-3 spielen wird, wenn ja, wen stellst du dir auf den 6er Positionen vor?


10 Punkte!
0
Dr_D
12.08.2009 | 14:38 Uhr
0
0
Dr_D : 
12.08.2009 | 14:38 Uhr
0
Dr_D : 
Sehr guter Blog, informativ und sehr gut zu lesen. 10 P

ich bin eigentlich nur gespannt, wann bei City endlich der Knopf aufgeht. So langsam müssen die mal was zählbares bringen.

Und noch eine Frage in den Raum gestellt:
Wenn bei Chelsea für Ballack kein Platz ist und Arsenal noch einen 6er sucht...
Das kann er auch spielen.

Ein Meisterschaftstipp fällt mir auch schwer. ich sag mal Chelsea, weil die Trikots so schön blau sind
0
yii_
12.08.2009 | 15:13 Uhr
0
0
yii_ : 
12.08.2009 | 15:13 Uhr
0
yii_ : 
Der englische Fussball ist doch nicht international überragend, weil dort die meisten "Stars" spielen, sondern weil ich im direkten Vergleich finde, dass dort kraftvoller und einfach mit mehr Zug gespielt wird. Das liegt meiner Meinung nach einfach an der Spielweise an sich. Dort wird anders gespielt, trainiert und letzendlich kommt das dabei rum.

Everton und Aston Villa können den Sprung schaffen, letzte Saison waren sie vom Spielerischen her durchaus mit den Top4 zu vergleichen. Auch Tottenham rappelt sich manchmal.

Insgesamt hoffe ich auf gute Spiele in dieser Saison und lass mich überraschen, wer die nächsten Stars sein werden.
Und natürlich ein positiven Ausgang für United.
0
Realmadrio
12.08.2009 | 15:16 Uhr
0
0
Realmadrio : 
12.08.2009 | 15:16 Uhr
0
Realmadrio : 
super blog, 10 punkte, ich bin gerade am überlegen ob ich das nicht mal über die primera division machen sollte. hab heut eh nix mehr vor (außer fußball gucken)

ja inspirierend und zeugt von sachverstand...
0
desafinaoo
12.08.2009 | 15:20 Uhr
0
0
desafinaoo : 
12.08.2009 | 15:20 Uhr
0
desafinaoo : 
Sehr gut zu lesender Blog. Und wenigstens mal was objektives über die Premier League.


@yii
99% disagree

0
Gadletz
12.08.2009 | 15:36 Uhr
0
0
Gadletz : 
12.08.2009 | 15:36 Uhr
0
Gadletz : 
10 Punkte wie immer !
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Feuerfinger
Artikel: Uli Hoeneß hört offenbar beim FC Bayern München auf
Ohne Sanches läuft nix ... schade. :-G Zu Uli ... gut für Bayern, dass er v
24.07.2019, 05:02 Uhr - 685 Kommentare
Linda15
Artikel: NBA - Chicago Bulls in der Offseason: Stützräder für die jungen Wilden
Ich möchte hier meine Wut gegenüber Spoxs Bilderserie zu den besten Point Gu
24.07.2019, 01:47 Uhr - 85 Kommentare
TheNik5
Artikel:
20 Mio? Das ist bei heutigen Marktpreisen wirklich nicht viel. Wenn man sich
24.07.2019, 01:21 Uhr - 11 Kommentare
Seoul1988
Artikel: Liverpool-Leihgabe Loris Karius sagte offenbar drei deutschen Klubs ab
Was für eine Flasche der Typ doch ist! Real wird das sogar über die Videoana
24.07.2019, 01:16 Uhr - 25 Kommentare
der_sachse
Artikel: Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball
Liebe Urlaub :et: Aber schaffe eh nur 1. Halbzeit, wie ich mich kenne, dann
24.07.2019, 00:57 Uhr - 770 Kommentare
shager
Artikel: Darts: Hopp beim World Matchplay im Achtelfinale gescheitert
jaaaaa...tschüss glatzkopp
24.07.2019, 00:47 Uhr - 3 Kommentare
DunkingDonut
Artikel: Tore, Exzesse und ein einsamer Tod: Die legendäre Geschichte von Robin Friday
Sauberer Fußball existiert halt eh nicht, das sollte jedem klar sein. Die Be
24.07.2019, 00:28 Uhr - 19 Kommentare
Zacharias87
Artikel:
*auf die großen Touren.
24.07.2019, 00:27 Uhr - 26 Kommentare
leooo
Artikel: BVB-Juwel Tobias Raschl im Porträt: Axel Witsel als Vorbild, angebliche Absage an Bayern
schade für weigl. zu spät, sonst hätten pep ne maschine aus dem machen könne
24.07.2019, 00:14 Uhr - 37 Kommentare
captn7337
Artikel: Joelinton wechselt von der TSG Hoffenheim zu Newcastle United
Naja man entwickelt sich langsam zur Ausbildungsliga englischer Vereine, sei
24.07.2019, 00:05 Uhr - 24 Kommentare