Das lustigste Amateur-Video des Jahres 2010

Gesucht: Der unbekannte Sieger

Von SPOX / Hartplatzhelden
Mittwoch, 23.02.2011 | 11:09 Uhr
Eine Jury aus Prominenten suchte das lustigste Amateur-Video des Jahres 2010
© Getty

Wir alle kennen das: Manchmal passieren einem selbst wirklich peinliche Sachen auf dem Fußballplatz. Kein Grund sich zu schämen, denn das geht allen so. Wir haben nach den lustigsten Amateur-Videos des letzten Jahres gesucht.

Nach dem besten Amateur-Video des Jahres 2010 hat sich die Jury auch für das kurioseste Video entschieden. Freut Euch auf Slapstick vom allerfeinsten. Die Entscheidung trafen:

  • Hansi Küpper
  • Günther Jauch
  • Manni Breuckmann
  • Marco Bode
  • Dirk Gieselmann (11 Freunde)
  • Alexander Marx (Chefredakter SPOX)
  • Voegi (SPOX-User)
  • Oliver Fritsch (Hartplatzhelden)

Wir allen kennen den Amateurfußball: Manchmal gelingen uns dort sensationelle Einlagen. Viel öfter geht aber eigentlich alles schief. Für einen Moment ist das ärgerlich, aber so ist nun mal der Sport. Peinlichkeiten gehören dazu und sind nicht schlimm. Am Ende kann man gut darüber lachen. Umso besser, wenn ein findiger Zuschauer die Aktion gefilmt hat.

Im Folgenden präsentieren wir Euch die fünf lustigsten Amateur-Videos des Jahres 2010. Zusammen mit den Kommentaren der SPOX-Jury (Chefredakteur Alex Marx und Power-User Voegi). Die Kommentare der anderen Jurymitglieder gibt es drüben bei den Hartplatzhelden.

Platz 5: Open End

Zugegeben, der Reiz dieses filmischen Werks ist ein subtiler. Denn ein verschossener Strafstoß soll im Amateurfußball Gerüchten zufolge fast ebenso oft vorkommen wie ein Siegerbier nach Abpfiff. Was dieses Video aber so besonders macht, ist das abrupte Ende: Der Ball landet mit voller Wucht in den Tiefen des Waldes. Spiel und Video müssen konsequenterweise enden. Ob er irgendwann noch gefunden wurde? Wer weiß...

 

Platz 4: Zu viele Fußballer ohne Abschluss

Wenn selbst Carsten Jancker sich beim Anblick einer vertändelten Chance vor Schmerz krümmt, muss es schon arg schlimm zugegangen sein. Natürlich ist uns allen das schon einmal selbst passiert, aber schon irgendwie bitter, wenn man im Auswärtsspiel (Endergebnis 1:1) die Chancen auf solche Art und Weise liegen lässt.

Aber man kann die ganze Sache auch so optimistisch sehen wie unser User Voegi. Er schrieb in seiner Jury-Bewertung: "Ein aussichtsreicher Kandidat für Deutschlands lustiges Heimvideo und sicher ein netter Trost für die Herren Mill, Takahara und Blaszczykowski." Und das ist doch wirklich ein Trost, oder?

 

Platz 3: Doppelpfosten und vorbei

Nein, dieses Video wurde uns nicht von der Aluminiumhersteller-Lobby zur Verfügung gestellt. Das vorliegende Drama soll sich tatsächlich so in Hommertshausen abgespielt haben. Wobei wir uns immer noch nicht entscheiden können, welchen "Torschuss" wir schöner finden.

SPOX-Chefredakteur Alex Marx sagt dazu: "Au weia! Solche Chancen nicht nutzen und dadurch das Spiel verlieren. Frank Mill at it's best!"

 

Platz 2: Zwei Eigentore, ein Derby

Derbys sind etwas Besonderes. Plötzlich stehen statt der Fußball-Mütter echte Zuschauer am Spielfeldrand, die Schiedsrichter bringen manchmal Linienrichter mit und von Anfang an ist die Stimmung elektrifiziert. An solche Spiele erinnert man sich ein Leben lang! Wie bitter, wenn einem ausgerechnet dann zwei solche Eigentore unterlaufen. Wobei es den Keeper vermutlich gefreut haben dürfte, dass sein Gegenspieler von der Volleyballeinlage ablenken wollte...

Voegi meint dazu vollkommen ironiefrei: "Eine Kiste schöner als die andere. Die unorthodoxe Volleyballeinlage hat schon Stil. Aber wie der Abwehrspieler den Ball (vor seinem eigenen Mannschaftskameraden!) ins Tor klärt, ist einfach nur zum Dahinschmelzen."

 

Platz 1: Der unbekannte Held

Der nachfolgende Clip wurde unangefochten von allen Jurymitgliedern zum Sieger gekürt.

Alex Marx: "Hacken-Tore gehen ja für gewöhnlich in die Fußball-Geschichte ein, siehe Rabah Madjer. Dem armen Knirps ist jedoch zu wünschen, dass bei ihm nichts hängen bleibt. Kopf hoch!"

Voegi: "Zweifellos das lässigste Eigentor der Fußballgeschichte. Wer vor seinem eigenen Tor so locker bleibt und das Ding so cool reinmacht, der muss ein ganz Großer sein. Kalt wie eine Hundeschnauze! Großartig!"

Wahrscheinlich wird jeder zustimmen: Dieses Tor besticht tatsächlich durch unfassbare Lässigkeit. Wer weiß, ob sich der Torschütze nicht noch heute über sein Eigentor ärgert? Das müsste längst nicht mehr sein. Denn als Sieger der Wahl bekommt er ein Paar Fußballschuhe geschenkt. Das sollte doch mindestens ein Trostpflaster sein.

Doch jetzt kommt der Haken: Bis heute ist es den Kollegen von den Hartplatzhelden noch nicht gelungen, den Torschützen zu identifizieren. Dabei würde ihn der Preis bestimmt sein Missgeschick vergessen lassen. Deshalb starten wir an dieser Stelle einen Aufruf: Wer kann uns helfen, den Spieler zu identifizieren? Es handelt sich um dieses Spiel zwischen dem FSV Borussia Genthin und dem SV Oebisfelde. Sachdienliche Hinweise bitte per Mail an info@hartplatzhelden.de. Wäre doch gelacht, wenn wir den Eigentorschützen nicht aufmuntern könnten!

 

Wer sind die Hartplatzhelden?

Die Amateurfußballer sind die größte Sportgemeinschaft in Deutschland. Jede Woche finden zehntausende Spiele vor einem Millionenpublikum statt.

Die Fußball-Bundesliga boomt, doch auf einen ihrer Stadionzuschauer kommen mindestens zehn, die ihre Sonntagnachmittage auf Deutschlands Hart- und Tennenplätzen verbringen. In den überregionalen Medien kommt das Massenphänomen Amateurfußball kaum vor - zum Leidwesen der Spieler, Trainer und Fans.

SPOX und die Hartplatzhelden wollen dem Amateurfußball, also dem wahren, echten und guten Fußball, ein Zuhause im Internet geben, das technisch und taktisch auf Ballhöhe ist. Hier könnt Ihr Fußball-Videos hochladen und die schönsten Tore für die Ewigkeit festhalten.

Auch ein sehenswertes Video auf dem Fußballplatz gefilmt? Dann lade es bei den Hartplatzhelden hoch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung