WWE Super Show-Down, die Analyse: Undertaker und HBK sind zurück!

Von Maurice Kneisel
Bei WrestleMania XXVI beendete der Undertaker die Karriere von Shawn Michaels
© WWE

Im Melbourne Cricket Ground von Melbourne, Australien wartete die WWE vor 70.309 Zuschauern mit einer vollgepackten Card auf. Im Main Event traf der Undertaker auf Triple H, doch auch Shawn Michaels und Kane spielten eine große Rolle. Weiterhin standen sich Daniel Bryan und The Miz in einem Match um den Nummer 1-Herausforderer um die WWE Championship gegenüber, der Titel wurde derweil von AJ Styles gegen Samoa Joe verteidigt.

SmackDown Tag Team Champions The New Day vs. The Bar

Sieger und weiterhin SmackDown Tag Team Champions: The New Day. Kofi Kingston und Xavier Woods bestritten das Match für die Champions, das Tempo war hoch und sorgte zu Showbeginn gleich für gute Stimmung. Ein Match ohne Langzeitwirkung, das als Opener perfekt war. Das Problem bei der blauen Tag-Division besteht derweil fort: Man hat zwar viele hochklassige Teams, die Division wirkt spätestens seit der Verletzung von Rowan jedoch planlos, so dass der New Day die Titel noch eine Weile halten dürfte.

SmackDown Women's Champion Becky Lynch vs. Charlotte Flair

Siegerin: Charlotte Flair via Disqualifikation, nachdem Lynch sich per Schlag mit ihrem Titel aus dem Figure Eight befreite. Typisches WWE-Heel-Booking zum Schluss, dass den bislang starken Push der Irin unnötig abschwächt. Flair soll weiterhin stark wirken, Lynch den Gürtel noch nicht wieder abgeben, also müssen wie gewohnt die schmutzigen Mittel her. Die Fehde zwischen den beiden Horsewomen geht somit definitiv weiter.

John Cena & Bobby Lashley vs. Kevin Owens & Elias

Sieger: John Cena & Bobby Lashley, nachdem Cena Elias mit einem AA und der Lightning Fist, seinem "Sixth Move of Doom", abfertigte. Das schon im Vorfeld offensichtlichste Ergebnis des Abends. Owens und Elias hatten ihr Highlight bei Raw, wo sie mehr Heat zogen als jeder andere Heel (Reigns bewusst ausgeklammert) in den letzten Jahren. Das Match bestritt interessanterweise fast komplett Lashley, Cena kam erst am Ende rein und nahm keine Bumps, sondern spulte sein Repertoire ab und machte den Crowd Pleaser klar. Der Grund dafür sind die Dreharbeiten zu dem Film "Project X", aufgrund dessen er keine Verletzung riskieren durfte.

The IIconics vs. Asuka & Naomi

Siegerinnen: The IIconics, indem Peyton Rouyce Naomi pinnte, während Billie Kay draußen Asuka in die Barrikade schickte. Trotz Heimvorteil sicherlich die größte Überraschung des Abends, denn Naomi wirkt aufgrund ihrer Popularität immer relevant, während die IIconics seit Monaten katastrophal gebookt wurden. Man gönnte den beiden Australierinnen und ihren Landsleuten hier den Feel-Good-Moment, doch die Fehde wird mit Sicherheit weiter gehen und die Faces werden das Rubber Match gewinnen.

WWE Champion AJ Styles vs. Samoa Joe

Sieger und weiterhin WWE Champion: AJ Styles per Calf Crusher, nachdem Samoa Joe in diesem No DQ-Match, in dem Tische und Stühle munter genutzt wurden, sein Knie "verletzte". Es bleibt dabei, dass Samoa Joe - ähnlich wie vor ihm Shinsuke Nakamura - den Titel nicht gewinnen kann und nach dem cleanen Sieg für Styles könnte diese aufgrund der starken Promos und Segmente Joes eigentlich stark gebookten Fehde enden.

SmackDown droht auch in dieser Division immer mehr, jegliche Konkurrenz zu verlieren, obgleich man eigentlich viel Talent im Roster hat. Styles wird weiterhin übermächtig dargestellt, doch nach Joe wird es schwer, noch einen ernstzunehmenden Herausforderer zu finden.

Ronda Rousey & The Bella Twins vs. The Riott Squad

Siegerinnen: Ronda Rousey & The Bella Twins, indem Rousey Liv Morgan und Sarah Logan parallel im Armbar zum Abklopfen zwang. Im Vorfeld war über einen Turn von Nikki Bella spekuliert worden, um das Titelmatch zwischen ihr und Rousey bei Evolution aufzubauen. Stattdessen wurden nur vorsichtig Differenzen angedeutet, als Nikki das Match beginnen wollte.

Man steht hier vor der Herausforderung, das Match halbwegs spannend zu gestalten - was nicht gelingen wird, da Rousey unbesiegbar wirkt - ohne die Bellas allzu negativ darzustellen, da man mit Total Divas und Total Bellas zu viel in die Zwillinge investiert hat. Die Riott Squad-Mitglieder waren derweil nur Nebendarstellerinnen, die hier null gewonnen haben und wieder an Relevanz verlieren dürften.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung