WWE - Money in the Bank 2018, Head-2-Head: Leiter-Wahnsinn & Balls-Puncher-Festival

Von Maurice Kneisel / Schlauchy
Freitag, 15.06.2018 | 23:24 Uhr
Kevin Owens und Braun Strowman nehmen für Raw am Money in the Bank-Ladder-Match teil.
© WWE

Bei Money in the Bank werden in der Nacht von Sonntag auf Montag (ab 1 Uhr) in der Allstate Arena von Rosemont, Illinois wieder zwei Koffer vergeben, die den Siegern Titleshots garantieren. Weiterhin wird AJ Styles seine WWE Championship gegen Shinsuke Nakamura in einem Last Man Standing Match aufs Spiel setzen und Ronda Rousey bestreitet ihr erstes Solo-Match gegen Raw Women's Champion Nia Jax.

SmackDown Tag Team Champions The Bludgeon Brothers vs. Luke Gallows & Karl Anderson (Kickoff Match)

Schlauchy: The Battle of the Glatzen (bei Harper fehlt ja nicht mehr viel). Eine Fehde, die massiv unter dem Radar abläuft und keinerlei Relevanz versprüht. Dass die WWE derzeit wieder auf dem Trip ist, dass die Tag-Division sinnlos ist, merkt man an dieser Paarung gewaltig. Gerne würde ich gutes Booking um Luke & Karl sehen, allerdings ist dies mittlerweile wohl ausgeschlossen (...NERD!). Von daher kann man hier eigentlich nur von einer Übergangsfehde ausgehen und tippen, dass The Bludgeon Brothers das Ding gewinnen werden.

Kneisel: Wie hoch der Stellenwert der an sich fantastisch besetzten SmackDown Tag-Division derzeit ist, sieht man ja schon daran, dass dieses Match im Kickoff gelandet ist und die Usos als bestes Tag Team der WWE nicht mal beim PPV mitmischen werden. Es ist ebenso schade wie wenig überraschend, dass man für The Bludgeon Brothers nach dem Titelgewinn leider keinen Plan hatte und hat. Daran, dass sie Abs Anderson und den Nerd-Hater besiegen werden, habe ich auch keinen Zweifel.

Bobby Lashley vs. Sami Zayn

Kneisel: Es fällt schwer, zum "Aufbau" dieses Matches etwas zu schreiben, ohne Fäkalsprache zu verwenden. Lashley und Zayn sind zwei hervorragende Wrestler, Sami zudem auch am Mikrofon bockstark. Wieso demütigt man sie also auf derartige Weise wochenlang? Diese "Storyline" ist nicht nur eine Beleidigung für die beiden, sondern auch für alle Fans, die sich diesen Dreck angeschaut haben! Seit der katastrophalen Rusev/Summer vs. Ziggler/Lana-Geschichte und Alberto Del Rios Darstellung nach dem Comeback habe ich keinen solchen Schund mehr erleben müssen. Es ist ein absolutes Armutszeugnis, dass den Pseudo-Kreativen nichts Besseres für zwei so talentierte Leute einfällt und man muss sich wieder einmal fragen, ob Vince & Co hier einfach nur versuchen, das Momentum eines Mannes (Lashley), der anderweitig (TNA, MMA) seine Popularität vergrößert hat, zu ruinieren. Natürlich wird Bobby Lashley das Match gewinnen, unterm Strich sind wir hier aber alle Verlierer. Oder fandest du das Ganze so schlecht, dass es schon wieder gut war?

Schlauchy: Gut? Ein Wort, welches in meinem Text zu diesem Match nie hätte vorkommen sollen. Es gibt dazu viel passendere Adjektive, wie: lächerlich, absurd, abstoßend, langweilig, traurig, verschwendend, vergraulend, einschläfernd, schlecht, katastrophal, ... das sollte reichen. Die Fehde ist ein Witz und tut beiden nicht nur nicht gut, sondern lässt sie alleine schon durch ihre Teilnahme an der Geschichte zu Komikern verkommen. Auch wenn ich kein großer Lashley-Supporter bin und auch nicht denke, dass man hier sein Momentum zerstören möchte (dazu hätte er erstmal welches gebraucht), ist es offensichtlich, dass man ins Klo gegriffen hat. Schlussendlich wird, wie immer seit seinem Main Roster Call-Up, der wundervolle Sami Zayn darunter leider und das Pin gegen Bobby Lashley einstecken müssen.

Intercontinental Champion Seth Rollins vs. Elias

Schlauchy: Die Frage, die sich mir zu diesem Zeitpunkt als absoluter Seth-Fan stellt, ist, was hat Seth bisher dem Titel gebracht und anders herum? Die Antwort auf beide Fragen ist identisch: NICHTS! Seth ist am Mic und im Ring phänomenal und gehört in den Main Event, er ist auf diesen Titel nicht mehr angewiesen und wird in dieser Position auch nicht gewinnbringend eingesetzt. Auf der anderen Seite haben wir Elias. Zweifelsohne enorm unterhaltsam und gut im Ring. Was fehlt ihm? Eine große Fehde, die zu seinen Gunsten ausgeht. Warum nicht hier? Man lässt Elias gewinnen und versetzt Seth wieder in die Rolle des Jägers. So bekommen beide mehr Relevanz und insbesondere Seth wieder mehr Profil. Für mich ist dies nicht nur die beste, sondern auch die wahrscheinlichste Lösung. Elias macht's! Bist du als Nicht-Seth-Jünger genauso wenig angetan von Rollins' bisheriger Regentschaft?

Kneisel: Irgendwie klingt es bei dir immer so, als fände ich Seth grauenhaft... oh well, ich sehe seine Position jedenfalls weniger kritisch als du und bin durchaus der Meinung, dass er dem IC-Titel als absoluter Main Event-Kaliber-Superstar weiteres Prestige zurückgebracht hat. Gleichzeitig war der Titelgewinn für ihn nach einem ereignislosen Jahr wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings stimme ich dir gleichzeitig auch zu, dass Rollins asap wieder Richtung World Title gehen muss... wahrscheinlich ist das aufgrund der aktuellen Konstellation mit einem dauerabwesenden Champ und nur einem Herausforderer (Danke WWE!) nur leider nicht. Aus meiner Sicht wäre der von dir beschriebene Titelwechsel absolut richtig, um mit Elias einen der talentiertesten und populärsten Heels den logischen nächsten Schritt gehen zu lassen. Doch so gerne ich hier auch mit Elias walken würde - Seth Rollins wird den Titel verteidigen und noch eine Weile halten, bis irgendwann endlich mal wieder etwas Bewegung in das Universal-Titelrennen kommt. Irgendwann...

Roman Reigns vs. Jinder Mahal

Kneisel: Na, ob dieses Wrestling- und vor allem Stimmungs-Highlight wohl im Main Event landen wird? Es wäre der ultimative Schlag ins Gesicht und ich würde den daraus resultierenden erneuten Walkout der Fans hart feiern. Wie wichtig der WWE der Aufbau war, ließ sich schön daran ablesen, dass Roman zwischendurch eine Woche Urlaub spendiert bekommen hat - klasse! Offen gesagt war mir sein Fehlen erst nach Showende überhaupt aufgefallen. Positiv zu erwähnen ist, dass Jinder sich gut geschlagen und für seine Fähigkeiten das Beste aus dem Ganzen rausgeholt hat. Das wird ihm natürlich herzlich wenig bringen, denn der Sieg von Roman Reigns ist so sicher wie die Buhrufe bei dessen Entrance. Freust du dich auch schon so sehr auf diesen Leckerbissen?

Schlauchy: Du hast tatsächlich etwas Positives an der Geschichte gefunden? Es gehört schon Mut dazu, zwei der am meisten verschmähten Wrestler (Nein, verschmäht sein ist nicht automatisch gut für einen Heel) in eine Fehde zu stecken. Genau wie die Fehde, in die größtenteils wirklich Zeit gesteckt wurde, ist mir auch der Ausgang der Paarung vollkommen egal. Natürlich wird Roman Reigns gewinnen, denn er muss ja (mal wieder) für ein Brock-Match als Herausforderer aufgebaut werden. Ich hoffe bloß, dass Jinder nach dem Match nicht mehr so zeitintensiv eingesetzt wird.

SmackDown Women's Champion Carmella vs. Asuka

Schlauchy: Carmellas Regentschaft ist bisher genauso, wie man es sich hätte denken können. Dies stört aber auch überhaupt nicht. Viel schlimmer wäre es gewesen, sie nun als große Wrestlerin zu verkaufen. Ich bin mit ihrer Titelregentschaft zufrieden und sehe da auch gerne über ihren nervigen Badeanzug, ihr Gekreische und die nicht überragenden In-Ring Skills hinweg. Gleichzeitig gibt es für mich nur zwei realistische Szenarien für Sonntag: 1. Carmellas Regentschaft wird durch die Empress of Tomorrow beendet und Mella verschwindet wieder im Niemandsland, oder 2. Carmella verteidigt durch DQ und verliert den Titel erst nächsten Monat an Asuka. Ich tippe auf Variante 2, Asuka gewinnt durch DQ. Siehst du realistische Chancen auf einen Sieg der Princess of Staten Island?

Kneisel: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Carmella mit dem Titel Money in the Bank verlassen wird, die Frage ist nur Wie? Ihr Titelgewinn war aus meiner Sicht ein Volltreffer, sie ist daran noch einmal merklich gewachsen und derzeit eine der unterhaltsamsten Frauen im Roster. Im Ring wird sie niemals eine Überfliegerin, aber das ist bei ihrem Gimmick glücklicherweise auch nicht nötig. Entsprechend macht es keinen Sinn, ihr den Gürtel schon wieder abzunehmen. Gleichzeitig darf man Asukas Momentum nach dem Streak-Ende und der langen Abwesenheit nicht noch weiter beschädigen, was allerdings, befürchte ich, passieren wird. Ich tippe auf ein Eingreifen von James Ellsworth, dessen Comeback in den letzten Tagen Dauerthema auf den Dirt Sheets war, durch das Carmella disqualifiziert wird und somit auch auf einen bedeutungslosen Sieg für Asuka.

Raw Women's Champion Nia Jax vs. Ronda Rousey

Kneisel: Auf dem Papier erwartet uns ein großes Match, das die WWE-Frauen und ihre Bekanntheit mächtig nach vorne bringen wird. Dennoch muss das Timing hinterfragt werden: Wieso findet dieses Match jetzt schon statt, bevor Rousey sich in einer kleineren 1-on-1-Fehde beweisen konnte? Umso mehr, nachdem Meldungen aufkamen, man habe ihr Programm gegen Mickie James gestrichen, weil sie im Ring noch nicht weit genug sei. Wenn ein Einzel-Match gegen eine erfahrene Veteranin wie Mickie schon problematisch wäre, wie soll es dann gegen die im Ring deutlich grünere Jax werden? Außerdem stellt sich die Frage, wieso man Nia um WrestleMania Face geturnt hat, nur um sie zwei Monate später wieder als Heel agieren zu lassen? Das Ganze wirkt leider völlig überhastet und so kann man dabei fast nur verlieren. Wird es das erwartet schwache Match, wird die Stimmung sich nicht pro Ronda entwickeln. Gewinnt sie jetzt schon den Titel, wird sie ihn ewig halten, alle Herausforderinnen wegmachen und muss parallel noch vieles lernen. Das ist weder für sie optimal noch für das Produkt, denn auch hier ist die Gefahr wieder groß, dass ein Teil der Fans sich gegen sie wendet. Man sollte der Frau, trotz ihres großen Namens, die faire Chance geben, sich im Ring erst zu entwickeln, wozu die WWE aber generell leider nicht mehr in der Lage scheint. Sehr schade, oder?

Schlauchy: Enorm schade! Auch ich empfinde den Titleshot als viel zu früh. Man hatte für ein langfristiges Programm mit Natalya alle Trümpfe in der Hand. Vorher noch eine Mickie-Fehde und wir wären schon im Herbst. Es ist absolut lächerlich, dass sie einfach so ein Titelmatch bekommt und man bei ihr scheinbar keine Geduld aufbringen kann. Ronda ist der größte Star, den die Frauen-Wrestling-Szene jemals hatte und gerade hier wäre es enorm wichtig, alle Schritte zu durchdenken und ihr nicht alles in Reigns-Manier vor die Füße zu werfen. Klar, schlussendlich steckt hinter der Ansetzung ein größerer Gedanke. Weder glaube ich, dass Rousey am Sonntag den Titel gewinnen wird, noch, dass dies in näherer Zukunft der Fall sein wird. Mein Tipp lautet, dass Ronda kurz vor dem Titelgewinn stehen wird und Stephanie McMahon eingreift/sie ablenkt, so, dass Nia Jax den Titel verteidigt und wir in Steph vs. Ronda eine langfristige Austin vs. Vince Geschichte bekommen. Was wiederum enorm cool wäre. Also bin ich trotz des Unverständnisses für die Ansetzung frohen Mutes, dass hier der richtige Weg eingeschlagen wird.

Seite 1: Bludgeon Brothers vs. Gallows/Anderson, Rollins vs. Elias und Jax vs. Rousey

Seite 2: Bryan vs. Cass, Women's and Men's Ladder Match und die Prognose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung