RAW: The Undertaker lässt bei Jubiläum viele Fragen offen - Fans enttäuscht

Von SPOX
Der Undertaker ließ beim 25. Geburtstag von RAW viele Fragen offen.

Zwei Orte und viele kurze Comebacks: RAW feierte seinen 25. Geburtstag mit großen Namen und viel Action. Der Undertaker ließ bei seinem Auftritt aber einige Fragen offen - und sorgte wohl erstmals für Buhrufe der Fans.

- Stone Cold Steve Austin attackiert die McMahons

Zum 25. Geburtstag der Show wollte RAW seinen Fans eine besondere Nacht bieten. Dementsprechend legten Stephanie und Shane McMahon ihre Streitereien für kurze Zeit ab und stellten gemeinsam ihren Vater im Barclays Center von New York City vor.

Sie überreichten Vince McMahon eine Platin-Platte zur Feier des Tages, woraufhin dieser erklärte, dass er nur sich zu danken habe. Daraufhin ertönte die Musik von Stone Cold, der zum Ring marschierte. Vince versuchte noch, die Situation zu deeskalieren, wusste aber schon, worauf die Begegnung hinausläuft.

Stone Cold schüttelte noch die Hand von Shane, ehe er dem Sohnemann der McMahons einen Stunner verpasste. Als Vince ihm daraufhin ein Bier überreichte und seinen langjährigen Rivalen umarmte, musste auch er einen Stunner hinnehmen.

- Asuka, Sasha Banks, Bayley & Mickie James besiegen Nia Jax, Mandy Rose, Sonya Deville & Alicia Fox

Mit dem am Sonntag anstehenden Royal Rumble und dem damit verbundenen ersten Rumble-Match der Frauen ließ sich die WWE auch am 25. Geburtstag einen Vorgeschmack nicht nehmen. Das Team von Asuka konnte durch das Bank Statement von Banks gegen Fox siegen.

Im Anschluss machte Asuka ihre Ambitionen für das kommende PPV klar und warf nach und nach ihre drei Teamkolleginnen aus dem Ring.

- The Undertaker gibt sein Comeback

Aus dem Barclays Center ging die Übertragung des RAW-Jubiläums ins Manhattan Center. Dort marschierte der Undertaker zum Ring und nannte ihn einen "heiligen Boden." Er sprach kurz über seine vergangene Dominanz in der WWE, blieb aber ein finales Statement zum weiteren Verlauf seiner Karriere schuldig.

Schon direkt im Anschluss in seine Rede mischten sich manche Buhrufe in den Applaus und die "One More Match"-Rufe, im weiteren Verlauf des Abends schlug die Stimmung im Manhattan Center ins Negative. Die Fans buhten die Veranstaltung aus und machten ihrer Enttäuschung Luft.

- The Miz besiegt Intercontinental Champion Roman Reigns

Zurück im Barclays Center stand mehr Action auf dem Plan. The Miz besiegte unter Mithilfe von Bo Dallas und Curtis Axel den Big Dog und sicherte sich damit den Titel als Intercontinental Champion. Bei seinem Jubel wurde er von den WWE-Legenden William Regal und John Laurinaitis beobachtet.

- RAW Tag Team Champions Seth Rollis und Jason Jordan zu Gast in der Peep Show

Vor dem Royal Rumble sprachen Jordan und Rollins über ihr anstehende Titelverteidigung. Jordan wurde lautstark ausgebuht, ehe Cesaro und Sheamus zum Ring kamen. Es kam zur Auseinandersetzung, bei der Rollins aus Versehen Jordan ausschaltete.

- Bray Wyatt besiegt Matt Hardy

- John Cena konfrontiert Elias

- Heath Slater & Rhyno im No Contest gegen Titus Worldwide

In einem Poker-Match anlässlich des 25. Geburtstags betrog Slater seine Rivalen, die JBL, The Million Dollar Man, Rhyno, Ron Simmons, Jeff Hardy, Bubba Ray Dudley, D-Von Dudley, Titus O'Neil, Apollo Crews, Dana Brooke, MVP, The Usos und The New Day hießen.

Als Brooke entdeckte, dass Slater Karten unter dem Tisch hervorzog, schlug JBL ein Match vor: Slater mit Partner Rhyno gegen Titus Worldwide. Das Match wurde allerdings schnell von den Dudley Boyz unterbrochen, die den Ring räumten und Slater durch einen Tisch beförderten.

- Luke Gallows & Karl Anderson besiegen The Revival

Im Ring unterhielten sich der Balor Club, D-Generation X und Scott Hall, als sich Dash Wilder und Scott Dawson einmischten. Schnell orderte Triple H ein Match der beiden NXT-Champions gegen Anderson und Gallows an, was in einer krachenden Niederlage für The Revival resultierte.

Im Anschluss verbrüderten sich der Balor Club und D-Generation X, nachdem Dawson Hall attackiert hatte. Er musste einen X-Factor, Shake, Rattle sowie Roll und Famouser einstecken. Sein Partner bekam dafür eine Sweet Chin Music, einen Pedigree und einen Coup de Grace ab.

- Großer Brawl zwischen Brock Lesnar, Braun Strowman und Kane

Zum Abschluss der Sendung aus New York trafen sich Kane, Strowman und Lesnar im Ring. Sechs Tage vor ihrem Triple-Threat-Match beim Royal Rumble ließen es die drei Schwergewichte krachen. Diverse Superstars und Legenden umringen den Ring und sorgten so für ein interessantes Bild.

Nachdem Lesnar beide Kontrahenten aus dem Ring warf und Kane mit einem F5 ausschaltete, war es am Ende doch wieder Strowman, der als Sieger aus der Show ging. Er rammte Lesnar durch das Kommentatorenpult und sorgte so für einen Abschluss der Ereignisseim Barclays Center.

- Ereignisse im Manhattan Center

Im legendären Manhatten Center blieb es hingegen ruhig. Nach dem Auftritt des Undertakers sahen diverse Superstars der WWE nach ihren Matches im Barclays Center vorbei und ließen sich feiern. Die Fans enttäuschten die kurzen Auftritte allerdings schwer.

D-Generation X und der Balor Club etwa feierten sich kurz im Ring, ließen die Einlauf-Musik weiterlaufen und verließen den Ring nach wenigen Sekunden schon wieder. Videos auf Twitter zeigen "Bullshit!"-Rufe der Fans, nachdem Tickets in Höhe von mehr als 400 Dollar verkauft wurden.

Auch die wenigen Matches enttäuschten. Lince Dorado gegen Mustafa Ali beispielsweise endete in unter zwei Minuten als No Contest. Während der Übertragung war kurz zu sehen, wie die Kommentatoren Jim Ross und Jerry Lawler am Pult eingeschlafen waren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung