WWE TLC 2017: Die Analyse und alle Highlights im Video

Die Rückkehr einer Legende

Von Maurice Kneisel
Montag, 23.10.2017 | 09:50 Uhr
Vor TLC 2017 trat Kurt Angle zuletzt am 8. August 2006 bei WWE an

Im Main Event von Tables, Ladders and Chairs im Target Center in Minneapolis feierte Kurt Angle elf Jahre nach dem Abschied sein In-Ring-Comeback. In einem 5-on-3 Handicap-Match vertrat er den kurzfristig ausgefallenen Roman Reigns und traf an der Seite von Seth Rollins und Dean Ambrose auf The Miz, The Bar, Braun Strowman und Kane. Auch im zweiten Main Event musste kurzfristig Ersatz gefunden werden: AJ Styles vertrat Bray Wyatt gegen The Demon Finn Balor im Match des Abends.

Sasha Banks vs. Alicia Fox (Kickoff Match)

Siegerin: Sasha Banks per Banks Statement. Banks' eigentliche Gegnerin Nia Jax fiel aus, und so entschied man sich für eine Übergangsfehde. Dem Bo$$ hier den Sieg zu geben, war die einzig richtige Wahl, denn eine Niederlage gegen die jahrelange Jobberin Fox hätte ihr Momentum merklich angekratzt. Banks wird nun im Zweifel so lange Übergangsmatches bestreiten, bis Jax von ihrer Auszeit zurückkehrt.

Asuka vs. Emma

Siegerin: Asuka per Asuka Lock. Es wurde nicht der erwartete Zehn-Sekunden-Squash, stattdessen gab man dem Main Roster-Publikum die Möglichkeit, The Empress of Tomorrow etwas besser kennen zu lernen. Emma provozierte sie mit Slaps und Trash Talking, womit sie die Japanerin weiter aufheizte, bevor diese die Kontrolle übernahm.

Ein absolut sinnvolles Booking, mit dem man Asuka stark darstellte, ohne Emma komplett zu demütigen. Die "Fehde" sollte sich damit bereits erledigt haben, es sei denn, man bindet die Australierin in die nächsten Matches von Asuka ein und steuert auf Handicap-Matches zu, um sie noch stärker darzustellen, beispielsweise an der Seite von Fox.

Cedric Alexander & Rich Swann vs. Gentleman Jack Gallagher & The Brian Kendrick

Sieger: Cedric Alexander & Rich Swann per Lumbar Check von Alexander gegen Kendrick. Ein wichtiger Sieg für die Face-Seite der Cruiserweights, die zuletzt kaum Punkten konnte. Insbesondere Cedric, der seit dem Start der Division unter Wert verkauft wurde, brauchte diesen Erfolg, um sich endlich Richtung Titel zu orientieren.

Das Talent dazu hat der langjährige Ring of Honor-Star allemal. Bei Gallagher & Kendrick muss man sich gleichzeitig aber fragen, welchen Sinn der Turn des Gentleman eigentlich haben sollte. Das Duo reißt bislang herzlich wenig und der Effekt ist bereits komplett verpufft. Entweder kommt es zeitnah wieder zum Turn der beiden gegeneinander, oder sie werden als Bodensatz der Division vor sich hindümpeln.

Raw Women's Champion Alexa Bliss vs. Mickie James

Siegerin: Alexa Bliss per Snap DDT. Hier gilt das Gleiche wie bei den beiden anderen Frauen-Matches: Es war das einzig sinnvolle Ergebnis in einer Übergangsfehde. James wurde ordentlich dargestellt, tat letztlich aber exakt das, wozu sie zurückgeholt wurde: jobben für einen der Stars der Division.

Bliss griff im Match immer wieder auf unfaire Aktionen zurück, so dass man die Fehde theoretisch fortführen könnte, da sich derzeit keine eindeutige Top-Herausforderin für Bliss abzeichnet - es sei denn, man will Bliss vs. Asuka überhetzt früh ansetzen. Alternativ könnte sie ihren Titel vorher noch gegen Banks oder Bayley verteidigen.

WWE Cruiserweight Champion Kalisto vs. Enzo Amore

Sieger: Enzo Amore per JawdonZo nach einem Daumen ins Auge seines Gegners. Dieses Ergebnis musste erwartet werden, denn Enzo ist ohne Frage seit Nevilles unrühmlichem Abgang das neue Gesicht der Division. Er wirkt mit seiner Posse, die hier nicht eingreifen musste, absolut dominant, ohne in seinen Matches so dargestellt zu werden.

Gleichzeitig ist aber Kalistos Debüt-Hype schon wieder verpufft und er ist beim Standing der übrigen Faces der Division angekommen. Hier zeigt sich auch das Hauptproblem der Cruiserweights: Waren es in den ersten Monaten nach dem Start noch die Faces (TJP, Swann), die klar dominierten und sämtliche Heels schwach aussehen ließen, so hat sich das Standing seit Nevilles damaligem Titelgewinn komplett verkehrt. Nun muss man perspektivisch wieder mindestens einen Face glaubwürdig aufbauen, um etwas Spannung zu erhalten. Diese Fehde wird logischerweise fortgeführt und Enzo wird garantiert auch das Re-Match für sich entscheiden.

Seite 1: Sasha Banks vs. Alicia Fox, Alexa Bliss vs. Mickie James und Kalisto vs. Enzo Amore

Seite 2: The Demon vs. AJ Styles, Kurt-Angle-Rückkehr und das Fazit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung