Kill, Owens, Kill!

Von Maurice Kneisel/AbraKagawa
Freitag, 06.10.2017 | 11:32 Uhr
Kevin Owens könnte Gerüchten zufolge nach Hell in a Cell zurück zu Raw wechseln

WWE Champion Jinder Mahal vs. Shinsuke Nakamura

AbraKagawa: Ach Jinder, was haben sie nur aus deiner Regentschaft gemacht? Ich stehe weiter hinter ihm und denke noch immer, er hätte eine richtig coole Regentschaft haben können. Aber wie ihr wisst, hat er sie nicht. Hinzu kommt, dass man, wie schon so oft, versucht, kontrovers zu sein, wenn man merkt, dass man etwas richtig verhauen hat. Natürlich spreche ich von Mahals Promo mit rassistischem Unterton. Das ist einfach nicht 2017. Und es sorgt vor allem nicht dafür, dass Nakamura endlich richtig im Main Roster ankommt. Jinder Mahal wird durch Eingriff der Singh Brothers verteidigen und dann bringt man die Regentschaft ja vielleicht doch noch in die richtige Spur! Ach, wem sage ich das...

Kneisel: Das große Potential, das du in Jinders Run siehst, erschließt sich mir leider weiterhin nicht. Ich möchte vor allem betonen, wie sehr es mich enttäuscht, dass diese armselige Storyline auch Shinsuke mit runterzieht. Hier kann niemand irgendetwas gewinnen. Für die pseudolustige rassistische Promo kann Mahal natürlich herzlich wenig, aber im Writer-Team sollten dafür ein paar Leute gefeuert werden. Von diesem Match erwarte ich null, es wird gewohnt unkreativ werden und am Ende verteidigt Jinder Mahal - wie JEDES MAL - durch Eingreifen seiner talentierteren Handlanger. Schade für Nakamura, der so viel mehr verdient hätte.

Shane McMahon vs. Kevin Owens (Hell in a Cell Falls Count Anywhere Match)

Kneisel: Ihr sucht einen Grund, um Hell in a Cell zu schauen? Das ist er! So schwach SmackDown auch seit zig Monaten ist, diese Fehde reißt vieles wieder raus. ENDLICH wird Owens gut gebookt und man kratzt sein gigantisches Potential als nicht nur einer der besten In-Ring-Performer, sondern auch als derzeit bester Mic-Worker der WWE an! Owens gegen eine unfassbar populäre Autoritätsperson, die zudem noch komplett auf die eigene Gesundheit pfeift, wenn es in den Ring geht - das ist perfekt! Mit der Attacke gegen Vince McMahon hat man zudem eine Grenze überschritten, die seit langem nicht mehr angetastet wurde und dem Ganzen dadurch ordentlich zusätzlichen Pfeffer verpasst. Dieses Match wird brutal, ich gehe davon aus, dass Shane sich am Ende von der Zelle schmeißen und - dank Stipulation - draußen pinnen lässt. Kevin Owens kann über diese Fehde zu einem absoluten Topstar werden und dieser Sieg wird ein wichtiger nächster Schritt. Was sagst du: Holt KO hier den Sieg, oder zieht man das Ganze über einen Upset in die Länge und steigert dadurch seine Aggressivität noch weiter?

AbraKagawa: Das Risiko, dadurch KOs Momentum wieder zu ruinieren, wäre mir zu groß, also durchaus realistisch für die WWE. Aber da sich das Gerücht hält, dass Owens bald wieder zu RAW wechselt, erscheint es gar nicht unrealistisch. Dabei hat das SmackDown-Booking-Team, wie du schon gesagt hast, endlich, endlich erkannt, wie man Owens booken muss: Respektlos, brutal, genial! Als hätte man sich alte ROH-Shows angeschaut und einen gewissen Kevin Steen bei der Arbeit gesehen. Das Segment mit Vince war tatsächlich das vielleicht geilste Segment dieses Jahres bei SmackDown. Mit Shane hat man sich außerdem den perfekten Gegner rausgesucht, gerade für ein Hell in a Cell-Match. Spätestens seit WrestleMania wissen wir ja auch, was Shane mit dem richtigen Gegner noch zu leisten im Stande ist. Ich erwarte hier auch ein richtig geiles Match und ein paar krasse Spots. Doch am Ende steht hoffentlich ein deutlicher Sieg für Kevin Owens! Kill, Owens, Kill!

Prognose

AbraKagawa: Niedrige Erwartungen, aber damit eine relativ große Chance, dass sie übertroffen werden: So könnte man meine Gefühlslage vor Hell in a Cell wohl zusammenfassen. SmackDown ist leider an einem seiner tiefstem Punkte seit dem Brand Split, einerseits weil man nicht mehr die Starpower hat und andererseits wegen schlechtem Booking. Dabei bietet dieser PPV doch einige Beispiele von gutem Booking. Kevin Owens wurde im Vorfeld zu Sonntag toll dargestellt und über die Usos könnte ich mich gar nicht genug freuen. Damit haben wir zwei Matches, die mich nicht enttäuschen werden und der Rest könnte mich zumindest überraschen. Keine grandiosen Vorzeichen, aber auch nicht die schlechtesten. Ganz getreu dem Motto: schaun mer mal! Oder was meinst du?

Kneisel: Ich bin ganz deiner Meinung. SmackDown siecht weiter vor sich hin, was zu großen Teilen am komplett belanglos wirkenden Main-Title-Rennen liegt. Immerhin hat man aber mit Owens vs. McMahon eine grandiose Fehde rausgehauen, die in jedem Fall dafür sorgt, dass Hell in a Cell ein Must-see-Match hat. Mit der großartigen Tag-Fehde bietet man ein zweites und dass diese beiden Matches in der Zelle stattfinden, ist absolut berechtigt. Vom Frauen-Match, Styles vs. Corbin und vielleicht auch Roode vs. Ziggler, falls sie mehr als sechs Minuten Match-Zeit erhalten, erwarte ich auch gute Unterhaltung. Unterm Strich macht das dann doch eine sehenswerte Show, die leider an ihrem vermeintlichen zweiten Main Event und Null-Bock-Randy krankt. Aber dennoch freue ich mich dank der Main Events so sehr auf HiaC wie schon länger auf keinen SD-PPV mehr.

Seite 1: Kickoff Match, Roode vs. Ziggler, Orton vs. Rusev

Seite 2: Natalya vs. Charlotte, New Day vs. Usos, Styles vs. Corbin

Seite 3: Mahai vs. Nakamura, McMahon vs. Owens und die Prognose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung